• FV Nimburg 20/21
  • FV Nimburg Neuzugänge 20/21

Spielbetrieb und Traingsbetrieb für 2020 eingestellt

 

DER SPIELBETRIEB WIRD AB SOFORT 
UND VORERST BIS ZUM 31.DEZEMBER SEITENS SBFV EINGESTELLT.
AUCH DER TRAININGSBETRIEB FINDET VORERST NICHT MEHR STATT.
MIT DER BITTE UM BEACHTUNG. SIEHE AUCH:

 

 

 

https://www.sbfv.de/nachricht/sbfv-vorstand-beschlie%C3%9Ft-vorgezogene-winterpause

Vorschau/Nachschau

 

AH-Bezirksrunde:

SC March AH - FVN AH 4:8 (3:3)

Torschützen: Meyer, 2x Kneuker, 3x Fischer, Reifsteck, Blazkow

... lade Modul ...
FV Nimburg auf FuPa

Wir danken unseren Sponsoren für die freundliche Unterstützung

 

August Gschwander Transport GmbH Sparkasse G. Meding GmbH Garten- und Landschaftsbau reklame würstlin GmbH Volksbank Breisgau Nord eG Baugeschäft Scheer GmbH Fliesenfachgeschäft Vossler

Einen Punkt erkämpft

9.Spieltag 2020/2021

FV Nimburg – SC Reute 0:0 (0:0)

Aufstellung FVN: Bösel, Mick, Schmidt (83. Vrousai S.), Corduan, Reifsteck, Walz, Hajdini (81. Hassoun), Vrousai M., Wild, Bühler (90. Waltensperger), Schoner

Tore: -

Mit einem Punkt im Derby gegen den Favoriten aus Reute konnte der FVN am vergangenen Sonntag seinen Negativlauf von zwei Niederlagen in Folge stoppen.

Vor einer großen Kulisse von 200 Zuschauern (mehr waren leider nicht zugelassen) hatte der FVN in Halbzeit eins die größte Chance auf seiner Seite. Walz vergab einen Kopfball aus wenigen Metern, in dem er den Torwart anköpfte. Reute war allerdings spielbestimmend und drückte die Nimburger immer wieder hinten rein. Es glich teilweise einem Handballspiel. Immer wieder ging es um den 16-Meterraum herum. Jedoch sprangen dabei nur zwei Chancen nach Standardsituationen für Reute heraus. Ein Freistoß klatschte an den Pfosten, nach einem Eckball vergab der Gästespieler aus wenigen Metern. Ohne Tore ging es in die Pause. Danach wurde das Spiel zerfahrener. Keine der beiden Mannschaften konnte wirklich Akzente nach vorne setzen. Nimburg war nun offensiv aktiver, wirkliche Chance gab es nicht zu verzeichnen. Erst in den letzten 20 Minuten passierte wieder etwas vor den beiden Toren. Erst fand Bierer für Reute nach einem Schnittstellenpass in Bösel seinen Meister, dann hatte Nimburg nach einer Flanke in den Fünfmeterraum Pech, dass der Klärungsversuch des Abwehrspielers noch auf der Linie vom Torwart gehalten wurde. In der 90 Minute gab es noch einmal einen Freistoß von der Seite für die Heimelf. Vrousai zog den Ball perfekt nach innen, doch der Kopfball von Bühler ging haarscharf über das Tor. Das wäre am Ende vielleicht auch ein bisschen des Guten zu viel gewesen. Aufgrund der zweiten Halbzeit und der kämpferischen Darbietung konnte man am Ende aber von einem verdienten Punkt für den FVN sprechen.

Am kommenden Sonntag tritt der FVN in Kiechlinsbergen an. Ein immens wichtiges Spiel im Kampf um Punkte gegen den Abstieg. Anpfiff ist um 15 Uhr. Die Zweite Mannschaft spielt um 11.45 Uhr.

Über große Unterstützung freut sich der FVN.

 

 FV Nimburg II – SC Reute II 1:4 (1:1)

Tor: Reifsteck M.

 

Vorschau:

Sonntag, 01. November,

11.45 Uhr: SC Kiechlinsbergen II – FVN II,

15 Uhr: SC Kiechlinsbergen – FVN

 

AH-Bezirksrunde:

Mittwoch, 28. Oktober,

19.15 Uhr: SC March AH - FVN AH

Zweite Niederlage in Folge

8.Spieltag 2020/2021

VfR Ihringen – FV Nimburg 3:1 (1:1)

Aufstellung FVN: Bösel, Abdallah, Corduan, Reifsteck, Wild (60. Klingele), Mick (85. Aliu), Walz (67. Vrousai S.), Hajdini, Bockstahler, Soumah, Bühler (80. Bahr)

Tor: Abdallah (44./FE)

Besondere Vorkommnisse: Verschossener Strafstoß Abadallah (42.), Gelb-Rote Karte Bockstahler (88.), Rote Karte Klingele (88.)

 

Mit einer unnötigen 1:3 Auswärtsniederlage, sowie zwei Spielersperren kehrte der FVN am Sonntag aus Ihringen zurück.

Nimburg begann stark. Bereits nach wenigen Minuten lief Mick auf das Tor zu. Sein Schuss konnte gerade noch abgeblockt werden. Nach einer Seitenverlagerung stand kurze Zeit später Walz alleine vor dem Torwart und setzte seinen Schuss leider nur an den Pfosten. Nimburg war weiterhin drückend überlegen. Nur das Führungstor wollte nicht fallen. Kurz vor der Pause gab es nach Foul an Mick Elfmeter für die Hassoun-Elf. Doch der sonst so sichere Schütze Abdallah verschoss. Nur zwei Minuten später pfiff der Schiedsrichter erneute Elfmeter. Ein Foul an Bühler war dieses Mal voran gegangen. Abdallah trat wieder an und verwandelte sicher. Gedanklich schon in der Halbzeitpause verpasste der FVN nach einem schnellen Einwurf den gegnerischen Spieler energisch zu attackieren. Dieser schoss aus 18 Metern unhaltbar unter die Latte ein. Mit einem, für die Gastgeber, schmeichelhaften 1:1 ging es dann in die Pause.

Kurz nach Wiederanpfiff gab es Eckball für die Gastgeber. Viel zu frei konnte der Gästestürmer einköpfen. Das Spiel war auf den Kopf gestellt. Nun fand der FVN nicht mehr zu seinem Spiel. Ihringen dominierte die zweite Halbzeit und erspielte sich einige Chancen. Die Entscheidung fiel in der 80. Minute durch einen Strafstoß für Ihringen. Nimburg hatte nichts mehr entgegen zu setzen. Was nun folgte, passte noch zu dem gebrauchten Tag. Nach einer Gelb-Roten Karte für Bockstahler setzte es wegen einer folgenden Beleidigung noch die Rote Karte für den eingewechselten Klingele. Zwei wichtige Spieler die in den nächsten Spielen fehlen werden.

Unter dem Strich stand eine unnötige Niederlage. Der FVN hätte den Sack schon in Halbzeit eins zu machen müssen.

Am kommenden Sonntag spielt der FVN zuhause im Nachbarschaftsderby gegen den sehr stark einzuschätzenden SC Reute. Anpfiff ist um 15 Uhr. Die Zweite Mannschaft spielt bereits um 11.45 Uhr.

Ab sofort gilt auf dem gesamten Sportgelände eine MASKENPFLICHT. Der FV Nimburg behält sich vor, bei Nichteinhaltung, von seinem Hausrecht Gebrauch zu machen.

Wir bitten außerdem alle Zuschauer schon vorher Name, Adresse sowie Telefonnummer zu notieren und mitzubringen. Aufgrund der Corona-Verordnungen ist das Einsammeln dieser Daten Pflicht.

Über große Unterstützung freut sich der FVN.

 

VfR Ihringen II – FV Nimburg II 8:0 (5:0)

Tore: -

 

Vorschau:

Sonntag, 25. Oktober,

11.45 Uhr: FVN II – SC Reute II

15 Uhr: FVN – SC Reute

 

AH-Bezirksrunde:

Mittwoch, 28. Oktober,

19.15 Uhr: SC March AH - FVN AH (in Neuershausen)

 

 

Verdiente Auswärtsniederlage

7. Spieltag 2020/2021

FC Sexau – FV Nimburg 2:1 (1:0)

Aufstellung FVN: Bösel, Abdallah, Corduan, Reifsteck, Wild, Bahr (70. Aliu), Walz, Hajdini (45. Bockstahler), Soumah, Bühler, Schoner (88. Berisa)

Tor: Abdallah (62./FE)

Eine letztendlich verdiente Auswärtsniederlage musste der FVN am vergangenen Sonntag in Sexau hinnehmen.

Ersatzgeschwächt konnte man nicht an die Leistung aus dem Spiel gegen Jechtingen anknüpfen. Sexau war in Halbzeit eins die klar bessere Mannschaft und ging in der 23. Minute verdient in Führung. Kurz vor der Pause hatte die Heimelf das 2:0 auf dem Fuss, konnte aber einen Foulelfmeter nicht nutzen. Bösel im Nimburger Tor reagierte glänzend, auch beim Nachschuss. Der FVN lies Kampf und offensive Akzente in Halbzeit eins gänzlich vermissen.

Nach der Pause ging es erstmal so weiter wie in Durchgang eins. Sexau spielte und der FVN rannte nur hinterher. Das 2:0 war folgerichtig. Bei einer Flanke von der linken Seite musste der Stürmer den Ball nur noch ins Tor schieben. Nun wurde der FVN aber wacher. Das Spielt drehte sich und Nimburg belohnte sich per Foulelfmeter durch den sicheren Schützen Abdallah zum 2:1 Anschluss. In den letzten 20 Minuten rannte man nun an, ohne wirklich gefährlich zu werden. Am Ende reichte es leider nicht mehr zu einem Punktgewinn und Sexau gewann verdient.

Am kommenden Sonntag spielt der FVN wieder auswärts. Man tritt beim VfR Ihringen an. Anpfiff ist um 15 Uhr. Die Zweite Mannschaft spielt bereits um 11.45 Uhr.

Bereits am Samstag spielt die AH im Bezirkspokal-Achtelfinale im Nimbergstadion gegen die SG Pfaffenweiler/Ehrenkirchen

Über große Unterstützung freut sich der FVN.

 

 

FC Sexau II – FV Nimburg II 4:1 (4:0)

Tor: Beryek

 

Vorschau:

Sonntag, 18. Oktober,

11.45 Uhr: VfR Ihringen II – FVN II

15 Uhr: VfR Ihringen – FVN


Ältere Berichte hier


 

Hinterste Reihe v.L.: Jan Corduan, Daniel Bockstahler, Flavio Aliu, Matthias Schmidt

2. Reihe von hinten v.L.: Hussein Abdallah, Marko Bürklin (Betreuer), Gehad Hassoun (Trainer), Maximilian Mick, Sven Walz

3. Reihe von hinten v.L.: Emran Hajdini, Yagouba Sylla, Frank Bösel, Yannik Graf, Amara Soumah, Marigklen Vrousai

Vorderste Reihe v.L.: Daniel Waltensperger, Christoph Schoner, Sebastian Bühler, Denis Reifsteck, Stavri Vrousai, Mohamed Bahr, Emra Berisha

 

 

realized by www.mariostoeckinger.com
Back To Top