• Mannschaftsfoto 2021/2022

Rückblick/Vorschau

 

6. Spieltag:

FVN – FC Sexau 1:2 (1:1)

Tor: Schmidt

Spielbericht s.u.

 

Vorschau Aktive:

Sonntag, 26. September,

15 Uhr: FVN – FVN

 

Es wird um Beachtung der gültigen Corona-Bestimmungen gebeten.

 

siehe auch:

Corona Bestimmungen und Formulare

 

 

 

AH ist Bezirkspokalsieger

 

FSV RW Stegen AH – FV Nimburg AH 0:5 (0:2)

 

Tore: 0:1/0:5 Kneuker (29./69./FE), 0:2 Barmani (40./FE), 0:3 Fischer (51.), 0:4 Lay (63.)

 

 

Spielbericht s.u.

... lade Modul ...
FV Nimburg auf FuPa

Wir danken unseren Sponsoren für die freundliche Unterstützung

 

August Gschwander Transport GmbH Sparkasse G. Meding GmbH Garten- und Landschaftsbau reklame würstlin GmbH Volksbank Breisgau Nord eG Baugeschäft Scheer GmbH Fliesenfachgeschäft Vossler

Niederlage in der 90+3 min.

Aktive 7.Spieltag 2021/2022

FV Nimburg – FC Sexau 1:2 (1:1)

Aufstellung FVN: Graf, Schmidt, Corduan, Reifsteck,  Bockstahler (78. Schoner), Traore (90. S.Vrousai), M. Vrousai, Soumah (75. Hajdini) Rees, Mick, Wild

Tore: 1:1 Schmidt (45.)

Wieder eine bittere und bereits die vierte Niederlage in Folge musste der FVN am Sonntag im Heimspiel gegen den FC Sexau hinnehmen.

Sexau zwang dem FVN zu Beginn der ersten Halbzeit sein Spiel auf und ging nach einer halben Stunde mit 0:1 in Führung. Einen flachen Ball von außen verwertete der Gästestürmer wunderschön per Hacke. Nimburg hielt nun dagegen und kam auf immer schwerer zu bespielendem Geläuf zum Auslgeich. Einen von Rees scharf getretenen Freistoß verlängerte Schmit per Kopf. Der Ball war nicht sehr platziert, glitt aber durch die Hände des Gästetorwarts zum 1:1.

Die Verhältnisse wurden in der zweiten Halbzeit immer schwieriger. Der Regen nahm zu und jeder Pass glich einer Lotterie. Mit langen Bällen kam Nimburg zur ein oder anderen Chance, doch leider war das Glück den Mannen um Spielertrainer Rees wieder nicht holt.

Noch bitterer wurde es als die Gäste mit der letzten Aktion des Spiels den Siegtreffer erzielten. Wieder über die Außen kam der Ball in die Mitte und wurde per Kopf im Nimburger Gehäuse versenkt. Ein Punkt wäre für beide an diesem Tag die gerechte Belohnung gewesen. Aber „hätte, hätte, Fahrradkette“. So muss man nun wieder den Kopf hochnehmen und in den nächsten schweren Spielen eine engagierte Leistung zeigen, die dann ganz bestimmt auch mit Punkten belohnt wird.

 

Am kommenden Sonntag muss der FVN bei der bärenstarken SG Ihringen/Wasenweiler antreten. Anpfiff in Ihringen ist um 15 Uhr. Die Zweite Mannschaft hat spielfrei.

Es wird um Beachtung der gültigen Corona-Bestimmungen gebeten.

Über große Unterstützung freut sich der FVN.

 

FV Nimburg II – FC Sexau II -:- abgesagt

 

aktuelle Stadionzeitung:

7.Spieltag

 

Vorschau:

Sonntag, 26. September,

15 Uhr: SG Ihringen/Wasenweiler – FVN (in Ihringen)

AH ist Bezirkspokalsieger

AH Bezirkspokalfinale 2021

FSV RW Stegen AH – FV Nimburg AH 0:5 (0:2)

Aufstellung FVN: Bösel, Lay, Barmani, Hanser, Merk, Kneuker, Blazkow, Fischer (Baumann), Minke (Forsbach), Reifsteck (Wilhelm), Meier (Stuckart)

Tore: 0:1/0:5 Kneuker (29./69./FE), 0:2 Barmani (40./FE), 0:3 Fischer (51.), 0:4 Lay (63.)

Die AH des FVN hat am vergangenen Samstag zum ersten Mal den Bezirkspokal gewonnen. Nach Niederlage im letzten Pokalfinale gewann man bei  gastgebenden FSV RW Stegen klar mit 5:0.

Die Leistung des FVN war im gesamten Spiel tadellos. Nach zwei großen Chancen gleich zu Beginn kam Stegen besser ins Spiel und hat seinerseits auch Chancen. Doch auf beiden Seiten wollte der Ball nicht über die Linie. Kneuker war es in der 29. Minute vorbehalten nach schönem Steckpass das 1:0 für den FVN zu erzielen. Nach einem Foul an Merk konnte Barmani den fälligen Elfmeter vor der Pause zur 2:0 Führung nutzen. Nimburg ging nicht unverdient, aber auch mit dem entscheidenden Glück in ein paar Szenen, mit einer Führung in die Pause. Mit dem 3:0 durch einen im Nachschuss verwandelten Foulelfmeter stellte Fischer die Weichen zehn Minuten nach Wiederbeginn auf Pokalsieg. Der FVN spielte es nun souverän nach Hause und konnte durch Lay, mit einem schönen Schuss aus spitzem Winkel und wiederrum Kneuker per Foulelfmeter noch auf 5:0 erhöhen. Ein am Ende etwas zu hoch ausgefallener, aber verdienter Sieg der in einer, wie man hörte, rauschenden Feier endete.

Lange Zeit zur Erholung bleibt den nicht mehr so jungen Herren nicht, denn die neue Pokalrunde als Titelverteidiger beginnt schon zeitnah.

Ohne Chance am Kaiserstuhl

Aktive 6.Spieltag 2021/2022

TuS Königschaffhausen –  FV Nimburg 4:1 (3:1)

Aufstellung FVN: Graf, Walz, Corduan, Abdallah, Reifsteck,  Bockstahler, Traore, Hajdini, Rees, Schoner (46. Schmidt), Wild

Tor: 3:1 Rees (45.)

Eine weitere 1:4 Niederlage auswärts in Königschaffhausen musste der FVN am Sonntag hinnehmen.

Man wollte tief stehen und über eigene Konter zum Erfolg kommen. Doch Die Heimelf ging bereits nach fünf Minuten nach einem Konter im Anschluss an einen Nimburger Freistoß in Führung. Der Matchplan war dahin und Königschaffhausen stellte nach einem Stellungsfehler in der Hintermannschaft des FVN auf 2:0. Nimburg kam kaum zur Entlastung und nach einem unnötigen Foul verwandelte der TuS einen Elfmeter sicher zur kleinen Vorentscheidung. Rees konnte vor der Pause per Freistoß auf 3:1 stellen und Traore hatte sogar die Chance zum Anschluss.

Nach der Pause wirkte Nimburg wacher, hatte ein paar Chancen, doch mit dem 4:1 war das Spiel entschieden. Der starke Graf im Nimburger Tor wehrte noch einen weiteren Elfmeter ab. Alles in allem war es eine verdiente Niederlage, da der FVN Wille und Leidenschaft nicht so richtig auf den Platz bekam.

Am kommenden Sonntag erwartet der FVN den stark einzuschätzenden FC Sexau im Nimbergstadion.

Spielbeginn ist um 15 Uhr.

Es wird um Beachtung der gültigen Corona-Bestimmungen gebeten.

Über große Unterstützung freut sich der FVN.

 

TuS Königschaffhausen II –  FV Nimburg II 3:1 (1:0)

Tor: Fischer

 

Vorschau:

Sonntag, 19. September,

15 Uhr: FVN – FC Sexau

 

AH Bezirkspokalfinale in Stegen

Am kommenden Samstag tritt die AH des FV Nimburg zum zweiten Mal in Folge im Bezirkspokalfinale an. Gegner in Stegen ist der heimische FSV Rot-Weiß. Spielbeginn ist um 18 Uhr.

Über eine große Unterstützung freuen sich die Alten Herren.

 

Samstag, 18. September,

18 Uhr: FSV Rot-Weiß Stegen AH – FVN AH


Ältere Berichte hier


Obere Reihe v.L.: Denis Reifsteck, Stavri Vrousai, Marikglen Vrousai, Bernd Klingele, Maximilian Mick, Emra Berisha, Thomas Wild

Mittlere Reihe v.L.: Co-Trainer Patrick Bögelsbacher, Spielertrainer Florian Rees, Flavio Aliu, Jan Corduan, Daniel Bockstahler, Matthias Schmidt, Hussein Abdallah, Betreuer Marco Bürklin

Untere Reihe v.L.: Sebastian Bühler, Emran Hajdini, Kilian Kniss, Jörg Schwaab, Yannik Graf, Souleymane Traore, Sven Walz, Ahter Salimov

 

 

 

 

 

 

realized by www.mariostoeckinger.com
Back To Top