FV-Nimburg
... lade Modul ...
FV Nimburg auf FuPa

Wir danken unseren Sponsoren für die freundliche Unterstützung

 

August Gschwander Transport GmbH Sparkasse G. Meding GmbH Garten- und Landschaftsbau reklame würstlin GmbH Volksbank Breisgau Nord eG Baugeschäft Scheer GmbH Fliesenfachgeschäft Vossler

Spielberichte

Auswärts weiterhin ohne Punkte

Aktive 16.Spieltag 2021/2022

SV Jechtingen –  FV Nimburg 3:0 (1:0)

Aufstellung FVN: Graf, Corduan, Bockstahler, Klingele (67. Bögelsbacher), M. Vrousai (60.Mick), Hajdini, Schmidt, Rees, Schoner, Wild (46. Traore), Reifsteck

Tore: -

Eine weitere Auswärtsniederlage und langsam auch den Anschluss an das rettende Ufer kassierte der FVN am Sonntag in Jechtingen. Mit 0:3 ging das Spiel verloren.

Am kommenden Sonntag empfängt der FVN zuhause den FC Denzlingen II zum letzten Heimspiel des Jahres.

Es gilt noch einmal alles zu geben, um mit einem guten Gefühl in die Rückrunde zu starten. Spielbeginn ist um 14:30 Uhr.

Es wird um Beachtung der gültigen Corona-Bestimmungen gebeten. Dies bedeutet für 2G für alle Zuschauer.

Über große Unterstützung freut sich der FVN.

 

Vorschau Aktive:

Sonntag, 28. November, 14.30 Uhr:  FVN – FC Denzlingen II

 

AH-Bezirksrunde:

FC Waldkirch AH –  FVN AH 1:3 (1:1)

Tore: Mick, Merk, Stuckart

 

Vorschau AH-Bezirkspokal:

Freitag, 26. November, 19.45 Uhr:  FVN AH – FC Emmendingen AH (in Teningen)

 

Vorschau Jugendspiele in Nimburg:

Samstag, 27. November,

13 Uhr: B-Junioren: JFV Untere Elz II – SG Prechtal

 

Arbeitssieg im Kellerduell

Aktive 15.Spieltag 2021/2022

FV Nimburg – SC Kiechlinsbergen 3:0 (0:0)

Aufstellung FVN: Graf, Corduan, Bockstahler, Walz (81. Soumah), Schmidt, Hajdini (46. M. Vrousai), Schoner, Klingele, Rees, Wild (79. Bögelsbacher), Reifsteck

Tore: 1:0 M. Vrousai (66.), 2:0 Klingele (78.), 3:0 Soumah (84.)

Im Kellerduell gegen den Tabellenletzten konnte sich der FVN am Sonntag mit 3.0 behaupten.

Die Partie entsprach zu Beginn leider dem Tabellenplatz der beiden Mannschaften. Dem FVN war der Druck des „Gewinnen Müssens“ anzumerken. Wenn es gefährlich wurde, dann nur nach Standardsituation. Die erste Chance hatten die Gäste nach einem Freistoß aus 25 Metern, den Graf entschärfen konnte. Der FVN meldete sich ebenfalls nach einem Freistoß von der Seite, den Schmidt, völlig freistehend, leider über das Tor köpfte. Viel mehr passierte in Halbzeit eins nicht mehr. Kiechlinsbergen machte in einem schwachen Spiel den etwas besseren Eindruck.

Nach der Pause kam der FVN etwas besser ins Spiel und konnte Kiechlinsbergen, noch ohne große Chancen, mehr unter Druck Nach einem Eckball der Heimelf lag der Ball im Tor, doch der gut leitende Schiedsrichter gab den Treffer, nach Foul am Gästetorwart nicht. Nach 66. Minuten ging der FVN dann regulär in Führung. Vrousai netzte nach einem Schuss von Rees per Abstauber zur 1:0 Führung ein. Nun merkte man dem FVN die Befreiung durch das wichtige Tor an. Die Gäste wurden höher angelaufen und zu weiteren Fehlern gezwungen. Einen verunglückten Befreiungsschlag des Torwarts nutzte Klingele eiskalt zum 2:0. Sein Schuss aus 50 Metern fand den Weg ins Ziel. Nur sechs Minuten später traf Soumah, kurz nach seiner Einwechslung, nach toller Vorarbeit von Comebacker Bögelsbacher und Rees zur Entscheidung. Ein am Ende verdienter Sieg, auch wenn vor allem in Halbzeit eins, die Unsicherheit auf grund des wichtigen Spiels im Spiel des FVN noch zu sehen war.

Nächste Woche spielt der FVN beim eigentlich stark besetzten SV Jechtingen. Überraschenderweise momentan ein Mitkonkurrent im Kampf um die Nichtabstiegsplätze.

Es wird um Beachtung der gültigen Corona-Bestimmungen gebeten.

Über große Unterstützung freut sich der FVN.

 

Vorschau Aktive:

Sonntag, 21. November, 14.45 Uhr: SV Jechtingen – FVN

 

Vorschau AH-Bezirksrunde:

Mittwoch, 17. November, 19.30 Uhr: FC Waldkirch AH – FVN AH

 

Vorschau Jugendspiele in Nimburg:

Samstag, 20. November,

11 Uhr: C-Junioren: JFV Untere Elz – SG Jechtingen

14 Uhr: B-Junioren: JFV Untere Elz – SG Ottersweier

Desolate Vorstellung

Aktive 14.Spieltag 2021/2022

SC Holzhausen –  FV Nimburg 5:1 (4:0)

Aufstellung FVN: Schwaab, Corduan, Bockstahler, Mick, Klingele, M. Vrousai, Hajdini (69. Schmidt), Rees (32. Traore), Schoner (59. S.Vrousai), Wild, Walz

Tore: 4:1 M. Vrousai (FE/77.)

Mit einer desolaten Vorstellung kehrte der FVN am vergangenen Sonntag aus Holzhausen zurück. Eine auch in der Höhe verdiente 1:5 Pleite war so nach dem letzten Spiel nicht zu erwarten.

Auf dem Kunstrasenplatz in Holzhausen waren die Gastgeber von Beginn an die bessere Mannschaft und ging nach mehreren Chancen zuvor nach zwanzig Minuten in Führung. Ein zu kurzer Rückpass erlief sie der Gästestürmer und schob zur Führung ein. Das 0:2 war symbolisch für das gesamte Spiel. Vor dem 16er gewann der FVN in mehreren Situationen die Zweikämpfe nicht, so dass ein Schuss aus 20 Metern letztendlich im Winkel einschlug. Nimburg hatte dem Gegner überhaupt nichts entgegen zu setzen. Das Erschreckende, Holzhausen war nicht übermächtig, sondern legte einfach mehr Einsatz und Einstellung an den Tag. Das 0:3, nach einem Pass in die Gasse und erfolgreichem Abschluss, und das 0:4, ein direkt verwandelter Freistoß aus 20 Metern waren die Folge.

Die Partie war entschieden und das merkte man beiden Mannschaften dann auch in der zweiten Halbzeit an. Nimburg konnte an diesem Tag nicht, Holzhausen schaltete in den Verwaltungsmodus. Das 1:4 von Vrousai per Foulelfmeter war nur noch Ergebniskosmetik, die durch das 1:5 wieder ausgeglichen wurde.

Mit solch einer Leistung in so einem wichtigen Spiel holt man in dieser Liga keinen Punkt. Trotz allem sollte man nun die Köpfe hoch nehmen und im nächsten wichtigen Spiel eine Reaktion zeigen.

Am kommenden Sonntag empfängt der FVN zuhause den SC Kiechlinsbergen zum Kellerduell. Nur mit einer 100% Einstellung kann man die Punkte im Nimbergstadion behalten. Spielbeginn ist um 14:30 Uhr.

Es wird um Beachtung der gültigen Corona-Bestimmungen gebeten. Dies bedeutet 3G (Antigenschnelltest).

Über große Unterstützung freut sich der FVN.

 

Vorschau Aktive:

Sonntag, 14. November,

14:30 Uhr: FVN – SC Kiechlinsbergen

 

Vorschau Jugendspiele in Nimburg:

Samstag, 13. November,

11 Uhr: C-Junioren: JFV Untere Elz – FC Denzlingen

 

Traore dreht das Spiel

Aktive 13.Spieltag 2021/2022

FV Nimburg – SV Breisach 2:1 (0:1)

Aufstellung FVN: Schwaab, Corduan, Bockstahler, Walz (46.Traore), M. Vrousai (90.Schmidt), Hajdini, Schoner, Klingele, Rees, Mick (84. S. Vrousai), Wild

Tore: 1:1/2:1 Traore (51./55.)

Einen enorm wichtigen 2:1 Heimsieg landete der FVN am vergangenen Sonntag gegen einen der Mitkonkurrenten im Abstiegskampf aus Breisach. Gerade vor den extrem wichtigen Wochen mit Spielen gegen weitere direkte Konkurrenten aus Holzhausen, Jechtingen, Kiechlinsbergen und Denzlingen II konnte der FVN den Anschluss an die Nichtabstiegsplätze wieder vorsichtig herstellen.

Ein von Beginn an ausgeglichenes Spiel lief  nach 20 Minuten wie in den letzten Wochen in Richtung des Gegners aus Breisach. Nach einer Ecke schlug es per Bogenlampe im Gehäuse von FVN Torwart Schwaab ein. Wild konnte den Ball zwar auf der Linie noch klären doch vom eigenen Kopf ging er gegen die Latte und dann hinter die Linie. In der zweiten Halbzeit blieb es bei der sehr ausgeglichenen Partie, die innerhalb von fünf Minuten durch zwei Standardsituationen entschieden wurde. Nach einer Ecke von Rees köpfte der zur Halbzeit eingewechselte Traore den Ausgleich. Wiederrum nur vier Minuten später, nach einem Freistoß, köpfte erneute Traore nach Vorlage von Corduan das 2:1. Der FVN rettete den Sieg über die Zeit und konnte sich endlich wieder für ein gutes Spiel belohnen.

Nächste Woche steht das sehr wichtige Kellerduell beim Vorletzten in Holzhausen an. Spielbeginn ist um 15 Uhr.

Es wird um Beachtung der gültigen Corona-Bestimmungen gebeten.

Über große Unterstützung freut sich der FVN.

 

Vorschau Aktive:

Sonntag, 07. November, 15 Uhr: SC Holzhausen – FVN

 

 

Vorschau Jugendspiele in Nimburg:

Samstag, 06. November,

11 Uhr: C-Junioren: JFV Untere Elz – JFV Tuniberg

14 Uhr: B-Junioren: JFV Untere Elz – FC Emmendingen

 

 

Viertelfinale gebucht

AH Bezirkspokal Achtelfinale 2021/2022

FVN AH – SG Prechtal/Oberprechtal AH 3:1 (3:1)

Aufstellung FVN: Frank Bösel, Philippe Delherm, Markus Hanser, Timo Lay, Maik Forsbach, Andreas Minke, Andreas Blazkow, Martin Reifsteck, Tim Stuckart, Raphael Baumann, Florian Fischer

Tore: Delherm, Fischer, Reifsteck

Nach erfolgreichem Titelgewinn in der letzten Saison konnte auch in der neuen Runde das erste Spiel gegen SG Prechtal/Oberprechtal erfolgreich gestaltet werden.
Bereits in den ersten 10min. verzeichnete Flo Fischer 2 sehr gute Chancen, welche allesamt jedoch nicht verwertet werden konnten. Besser machte es da Philippe
Delherm in der 12ten Min. Eine Standardsituation am 16zehner Eck konnte er unhaltbar versenken. Bereits 2 Minuten später, fiel wohl der schönste Treffer des
Tages. Ein doppelter Doppelpass mit Tim Stuckart verwandelte Flo Fischer souverän zur 2:0 Führung. Weitere Chancen wurden herausgespielt. Besonders hervorzuheben war das starke Mittelfeld um Andreas Blazkow und Andreas Minke, welche immer wieder die Spitzen gefährlich in Szenen setzen konnten. In der 22.Min. staubte Martin Reifsteck, einen Querpass von Flo Fischer, gekonnt zum 3:0 ab. Danach spielte man souverän das Spiel herunter. Durch eine Unachtsamkeit in der Abwehr konnte der Gegner, durch einen Elfmeter, 3:1 verkürzen.
In der zweiten Halbzeit plätscherte das Spiel vor sich hin, wobei beide Mannschaften noch weitere Tore hätten erzielen können. Die größten Chancen waren sicherlich auf unserer Seite u.a. konnte Philippe Delherm einen Elfmeter nicht verwandeln.
Nichtsdestotrotz war es ein vielversprechender Einsatz, welcher Hoffnung auf mehr macht.

Heftige Klatsche in Sasbach

Aktive 12.Spieltag 2021/2022

FV Sasbach –  FV Nimburg 5:1 (4:1)

Aufstellung FVN: Graf, Mick (56. S.Vrousai), Klingele, M. Vrousai, Hajdini, Rees, Schoner, Schmidt, Wild, Traore, Walz

Tore: 0:1 Rees (10.)

Mit eine 1:5 Packung kehrte der FVN am Sonntag aus Sasbach zurück.

Die 1:0 Führung durch Rees gab dem FVN keinerlei Sicherheit in der bisher schwierigen Saison, denn bereits eine Minute später kassierte man den Ausgleich. Danach bestimmte Sasbach über weite Strecken das Spiel und gewann auch in der Höhe verdient.

Am kommenden Sonntag empfänt man zuhause den SV Breisach. Spielbeginn ist um 14:30 Uhr.

Es wird um Beachtung der gültigen Corona-Bestimmungen gebeten.

Über große Unterstützung freut sich der FVN.

 

Vorschau AH:

Mittwoch, 27. Oktober, 19 Uhr:

SG Wasser/Kollmarsreute AH – FVN AH (in Wasser)

Vorschau Aktive:

Sonntag, 31. Oktober,

14:30 Uhr: FVN – SV Breisach

Fehler entscheiden das Spiel

Aktive 11.Spieltag 2021/2022

FV Nimburg – SG Weisweil/Forchheim 1:2 (0:0)

Aufstellung FVN: Schwaab, Schmidt, Corduan, Bockstahler, Walz, M. Vrousai, Hajdini (70. Schoner), Klingele (88. S. Vrousai), Rees, Traore (82. Mick), Wild

Tore: 1:2 Mick (88.)

Besondere Vorkommnisse: Gelb-Rot Corduan (67.)

Einen weiteren heftigen Rückschlag im Kampf um den Nichtabstieg musste der FVN am Wochenende gegen die SG Weisweil/Forchheim hinnehmen. Mit 1:2 stand man am Ende wieder einmal mit leeren Händen da.

Bereits nach zwei Minuten hätte der FVN in Führung gehen können. Rees hatte bei einem Freistoß aus 30 Metern Pech. Der Ball knallte an das Lattenkreuz. Nimburg war zu Beginn spielbestimmend und machte Druck. Wieder Rees scheiterte mit einem Schuss in der 12 Minute am Bein des Abwehrspielers. Danach kam der Gast besser ins Spiel und hatte durch einen Kopfball nach Ecke die erste Chance. Der Ball verfehlte sein Ziel nur knapp. Kurz vor der Pause konnte Schwaab im Nimburger Tor einen Schuss gerade noch so neben das Tor lenken.

In die Pause ging es mit einem leistungsgerechten Unentschieden.

Die zweite Halbzeit begann äußerst unglücklich. Einen kapitalen Rückpass des Abwehrspielers fing der Gästestürmer ab ging am Torwart vorbei und traf ins leere Tor zur Gästeführung. Nimburg wirkte verunsichert und nach einem Ball aus dem Halbfeld konnte Weisweil auf 0:2 stellen. Der Stürmer hatte alle Zeit der Welt den Ball ins Tor zu köpfen. Zu allem Überfluss holte sich Corduan anschließend noch die Gelb-Rote Karte ab. Die Köpfe gingen runter und Weisweil hatte Chancen das Spiel zu entscheiden, traf aber das Tor nicht oder scheiterte an Schwaab. Ein letztes Aufbäumen des FVN brachte durch den eingewechselten Mick noch das 1:2. Mit einer aussichtsreichen Freistoßposition in der Nachspielzeit hätte man zumindest noch einen Punkt holen können, doch der Schuss von Vrousai landete in der Mauer.

Es blieb bei der insgesamt verdienten Niederlage.

Nächste Woche steht der sehr schwere Gang nach Sasbach an. Anpfiff dort  ist um 14.30 Uhr.

Es wird um Beachtung der gültigen Corona-Bestimmungen gebeten.

Über große Unterstützung freut sich der FVN.

 

aktuelle Stadionzeitung:

11.Spieltag

 

Vorschau Aktive:

Sonntag, 24. Oktober, 14.30 Uhr: FV Sasbach – FVN

 

AH Bezirkspokal: Freitag, 22. Oktober, 19.45 Uhr:

FVN AH – SG Prechtal/Oberprechtal AH

 

Vorschau Jugendspiele in Nimburg:

Samstag, 23. Oktober,

11 Uhr: C-Junioren: JFV Untere Elz – SG Breisgau

14 Uhr: B-Junioren: JFV Untere Elz – 1. SV Mörsch

Punkt war in Reichweite

Aktive 10.Spieltag 2021/2022

TV Köndringen –  FV Nimburg 3:1 (1:0)

Aufstellung FVN: Graf, Reifsteck (46. Klingele),  Bockstahler, M. Vrousai, Hajdini, Rees, Schoner, Schmidt, Wild (77. S.Vrousai), Traore (70.Walz), Corduan

Tore: Schmidt (75.)

Mit einer 1:3 Niederlage musste der FVN am vergangenen Sonntag die Heimreise aus Köndringen antreten. Auf dem schwierigen Geläuf in Köndringen entwickelte sich von Beginn an ein kämpferisches Spiel. Die Gastgeber agierten meistens mit langen Bällen und brachten den FVN so das ein ums andere Mal in Schwierigkeiten. Die erste Torchance des Spiels schlug dann auch gleich im Tor ein. Nach einem Querpass in den Strafraum drehte sich der Stürmer flink um den FVN Verteidiger und traf in den Winkel. Graf war ohne Chance. Nimburg kam anschließend besser ins Spiel und hatte durch Bockstahler die große Chance zum Ausgleich. Doch sein Schuss aus dem Gewühl heraus konnte auf der Linie geklärt werden. In der Folge besaßen beide Mannschaften Chancen, u.a. konnte Graf zweimal stark parieren.

Der FVN bekam wiederrum nach einer Flanke vor das Tor keinen Fuß an den Ball, so dass dieser an Freund und Feind vorbei ins Aus segelte.

Nach der Pause verflachte die Partie etwas, wenn es kleinere Chancen gab, waren diese meist auf Seiten der Köndringer. Die Partie wurde, eines Derbys angemessen, nun etwas hitziger und der FVN konnte sich die eine oder andere Standardsituation erarbeiten. Aus einer dieser resultierte der Ausgleich. Den Freistoß aus dem Halbfeld konnte der Heimtorwart nur unzureichend fausten, so dass Schmidt am langen Pfosten den Ball in Abstaubermanier zum Ausgleich einschoss. Ein Punkt schien nun in Reichweite. Nach einem Freistoß von der Seite, kurz vor Schluss, fiel dann leider der Führungstreffer für Köndringen. Nimburg rannte nun an, kam aber zu keinen großen Chancen mehr und kassierte in der Nachspielzeit noch das 1:3.

Insgesamt war der Sieg für Köndringen sicherlich nicht unverdient, mit ein bisschen Glück hätte man allerdings auch einen Punkt mitnehmen können.

Nun gilt es an die Leistungen der letzten beiden Spiel anzuknüpfen und am Sonntag im Heimspiel gegen die stark aufspielende SG Weisweil/Forchheim (15 Uhr) drei Punkte im Nimbergstadion zu behalten.

Es wird um Beachtung der gültigen Corona-Bestimmungen gebeten.

Über große Unterstützung freut sich der FVN.

 

TV Köndringen II – FV Nimburg II -:-

Nachdem ein Spiel der zweiten Mannschaft erneut wegen Personalmangels abgesagt werden musste, sind wir aufgrund der personellen Konstellation leider dazu gezwungen, die Mannschaft vom Spielbetrieb abzumelden.

 

 

Vorschau Aktive:

Sonntag, 17. Oktober,

15 Uhr: FVN – SG Weisweil/Forchheim

Vorschau Jugendspiele in Nimburg:

Samstag, 16. Oktober,

14 Uhr: B-Junioren: JFV Untere Elz – SG Reichenbach

Bericht der Generalversammlung

01.10.2021

Am Freitag den 01.10. fand die Generalversammlung des FV Nimburg statt.

Um 20 Uhr begrüßte Vorständin Diana Reifsteck die Anwesenden um Bürgermeister Heinz-Rudolf Hagenacker und die zahlreichen Ehrenmitglieder. Nach kurzen Eingangsworten wurde den Verstorbenen des letzten Jahres gedacht. Es folgte der Bericht der Vorständin. Das Jahr 2020 stand hauptsächlich corona bedingt unter keinem guten Stern. Die Saison der Aktiven wurde ein weiteres Mal abgebrochen. Feste konnten keine veranstaltet werden. Um den treuen Fans ein bisschen Sportplatzatmosphäre zu verschaffen, wurden im  Februar 2021 „Fankpakete“ verkauft, die unheimlich gut ankamen und sogar bei anderen Vereinen Nachahmer fanden.

Auch sportlich richtete man sich neu aus. Die langjährige Zusammenarbeit mit Trainer Gehad Hassoun wurde beendet und das neue Trainergespann Florian Rees und Patrick Bögelsbacher verpflichtet.

Zuletzt wandte sie sich an den langjährigen Rechner Ernst Sommer, dem der Verein viel zu verdanken hat. Er wurde in den wohlverdienten Vereinsruhestand verabschiedet.

Jugendleiter Georg Kern sprach im Anschluss von  19 Nimburger Jugendlichen im Jugendförderverein „Untere Elz“. Außerdem von 39 Kindern in der eigenen  G-, F- und E-Jugend. Corona hatte in der Jugend tatsächlich weniger Auswirkungen. Kaum ein Spieler spielte nach den langen Monaten des Onlinetrainings nicht weiter.

Er dankte den überaus engagierten Trainern und Machern im Hintergrund, ganz besonders auch der aus dem Amt scheidenden 2. Jugendleiterin Bianca Binninger, und bat die Versammlung um Mithilfe bei der Übernahme von  Trainerämtern in der Jugend.

Finanziell war das Jahr 2020 für den FV Nimburg ein Schwieriges. In seiner letzten Generalversammlung als Rechner verkündete Ernst Sommer ein größeres Minus, bedingt durch die fehlenden Veranstaltungen als auch die Reparatur der Beregnungsanlage. Er dankte besonders dem Theken-Organisation-Team, das mit unermüdlichem Einsatz in und um das Vereinsheim entscheidend für das wirtschaftliche Wohlergehen des Vereines sorgte.

Bürgermeister Hagenacker richtete im Anschluss seine Worte an die Anwesenden und bedankte sich für die sehr gute Arbeit die beim FVN seit Jahren geleistet wurde. Einen Beitrag an der Beregnungsanlage wurde durch die Gemeinde bezuschusst. Auch blieben die regelmäßigen Zuschüsse, bspw. für die Jugend, nicht aus. Zusätzliche könnten momentan aufgrund der Corona-Situation allerdings nicht gewährleistet werden.

Er empfahl die Entlastung der gesamten Vorstandschaft, welche einstimmig angenommen wurde.

Es folgten die Wahlen von 1.Vorstand, Rechner (neu: Dieter Leimenstoll), Schriftführer, 2. Jugendvorstand (neu: Bianca Lange), Beisitzern (neu: Frank Bührer und Marco Bürklin). Alle wurden einstimmig in ihrem Amt bestätigt bzw. gewählt.

Unter dem TOP Vereinsbeiträge wurde einstimmig beschlossen, einen zusätzlichen Beitrag, bei allen Spielern der JFV, von 40 € jährlich einzuführen. Dies wird ab dem Jahr 2022 umgesetzt.

Danksagungen an viele ehrenamtliche Helfer des letzten Jahres, Ehrungen für 30- und 40-jährige Mitgliedschaft sowie ein Schlusswort von Diana Reifsteck schlossen die gelungene Generalversammlung des FV Nimburg ab.

 

 

Traumfreistöße

Aktive 9.Spieltag 2021/2022

FV Nimburg – SC Reute 4:2 (3:1)

Aufstellung FVN: Graf, Schmidt, Corduan, Reifsteck (81. Soumah), Bockstahler, Schoner (77. Walz), M. Vrousai, Hajdini (71. Klingele), Rees, Traore (46.Mick), Wild

Tore: 1:1/2:1/4:1 M. Vrousai (19./30./50.), 3:1 Rees (39.)

Mit Traumtoren am Fließband konnte der FVN am vergangenen Sonntag das Derby, und gleichzeitig das Spiel Tabellenletzter gegen Tabellenführer mit 4:2 für sich entscheiden.

Nach den schweren letzten Wochen gelang den Männern um Spielertrainer Rees ein beherztes und mitreißendes Spiel, mit dem am Ende verdienten und umjubelten Sieger.

Es begann allerdings erst einmal schlecht. Nach einem langen Ball traf Gästetorjäger Bober aus abseitsverdächtiger Position gekonnt zum 0:1. Doch die Heimmannschaft schüttelte sich kurz und hielt dann stark dagegen. Vrousai traf nach 19 Minuten mit einem traumhaften Freistoß in den Winkel zum Ausgleich. Es war nur der Anfang von Traumtoren. Reute hatte zwar mehr Ballbesitz, schlug aus diesem aber wenig Kapital, und wenn es mal gefährlich wurde, war die starke Verteidigung des FVN um die Viererkette sowie Torwart Graf auf der Hut. Dem 2:1 wieder durch Vrousai, der einen Sahnetag erwischte, ging ein Schnittstellenpass von Rees voraus. Vrousai schob den Ball durch die Beine des Torwarts zur Führung ins Tor. Kurz vor der Pause donnerte Rees einen Freistoß aus 35 Metern per Aufsetzer ins Toreck. Auf dem nassen Rasen das perfekte Mittel. Mit breiter Brust ging man in die Pause, und kam ebenso wieder raus. Eine weitere aussichtsreiche Freistoßposition folgte. Vrousai nahm sich der Sache und traf ebenso kompromisslos wie zuvor auch schon. Zwar ging der Ball diesmal ins Torwarteck, aber bei der Wucht und Präzision war dem Gästetorwart hier kein Vorwurf zu machen. An diesem Tag waren die Standards einfach unglaublich gut. Reute wechselte offensiv, hatte weiter viel Ballbesitz, aber mehr als das 4:2 wieder durch Bober kam nicht mehr zustande.  Die kämpferische Komponente stimmt am Ende auch und brachte dem FVN endlich wieder drei Punkte.

Eine Leistung auf der sich für die nächste Woche aufbauen lässt. Dann steht am Sonntag das Gemeindederby gegen Köndringen auf dem Plan. Anpfiff in Köndringen ist um 15 Uhr. Die Zweite Mannschaft spielt um 13 Uhr.

Es wird um Beachtung der gültigen Corona-Bestimmungen gebeten.

Über große Unterstützung freut sich der FVN.

 

FV Nimburg II – SC Reute II 0:4 (0:2)

Tore: -

 

aktuelle Stadionzeitung:

9.Spieltag

 

Vorschau:

Sonntag, 10. Oktober,

15 Uhr: TV Köndringen – FVN

13 Uhr: TV Köndringen II – FVN II

 

Vorschau Jugendspiele in Nimburg:

Samstag, 09. Oktober,

11 Uhr: C-Junioren: JFV Untere Elz – SG Markgräflerland

Niederlagenserie hält an

Aktive 8.Spieltag 2021/2022

SG Ihringen/Wasenweiler –  FV Nimburg 3:0 (0:0)

Aufstellung FVN: Graf, Walz, Reifsteck,  Bockstahler (24. Walz), M. Vrousai, Hajdini (65. Soumah), Rees, Schoner, Schmidt (47. Corduan), Wild, Klingele (82. Abdallah)

Tore: -

Mit einer 0:3 Niederlage bei der SG Ihringen/Wasenweiler ist der FVN am Ende der Tabelle in der Kreisliga A1 angekommen.

Gegen die fünfte Niederlage in Serie wehrte sich der FVN in Halbzeit eins noch mit allem was er hatte. Man konnte die Ordnung im Spiel halten und auch der Kampfgeist stimmte.

Dies ging allerdings auch zu Lasten der Offensive. In Halbzeit zwei nahm der Druck der gastgebenden SG deutlich zu und nur Graf im Nimburger Tor konnte die Führung noch verhindern. Mit dem 1:0 in der 67. Minute war die Partie quasi vorentschieden, da an diesem Tag im Spiel nach vorne nichts ging. Ein paar Standardsituationen brachten etwas Gefahr. Das verdiente 2:0 und 3:0 folgte in den Schlussminuten. Letztendlich war die Niederlage hoch verdient.

Am kommenden Sonntag ist Derbytime. Der SC Reute ist zu Gast im Nimbergstadion. Auf dem Papier könnte das Duell eindeutiger nicht sein. Tabellenletzter gegen Tabellenführer.

Spielbeginn ist um 15 Uhr. Die Reserven spielen bereits um 12.30 Uhr.

Es wird um Beachtung der gültigen Corona-Bestimmungen gebeten.

Über große Unterstützung freut sich der FVN.

 

Vorschau Aktive:

Sonntag, 03. Oktober,

15 Uhr: FVN – SC Reute

12.30 Uhr: FVN II – SC Reute II

 

Vorschau Jugendspiele in Nimburg:

Samstag, 02. Oktober,

11 Uhr: C-Junioren: JFV Untere Elz – FC Freiburg St. Georgen

14 Uhr: B-Junioren: JFV Untere Elz – SG Bühlertal

Niederlage in der 90+3 min.

Aktive 7.Spieltag 2021/2022

FV Nimburg – FC Sexau 1:2 (1:1)

Aufstellung FVN: Graf, Schmidt, Corduan, Reifsteck,  Bockstahler (78. Schoner), Traore (90. S.Vrousai), M. Vrousai, Soumah (75. Hajdini) Rees, Mick, Wild

Tore: 1:1 Schmidt (45.)

Wieder eine bittere und bereits die vierte Niederlage in Folge musste der FVN am Sonntag im Heimspiel gegen den FC Sexau hinnehmen.

Sexau zwang dem FVN zu Beginn der ersten Halbzeit sein Spiel auf und ging nach einer halben Stunde mit 0:1 in Führung. Einen flachen Ball von außen verwertete der Gästestürmer wunderschön per Hacke. Nimburg hielt nun dagegen und kam auf immer schwerer zu bespielendem Geläuf zum Auslgeich. Einen von Rees scharf getretenen Freistoß verlängerte Schmit per Kopf. Der Ball war nicht sehr platziert, glitt aber durch die Hände des Gästetorwarts zum 1:1.

Die Verhältnisse wurden in der zweiten Halbzeit immer schwieriger. Der Regen nahm zu und jeder Pass glich einer Lotterie. Mit langen Bällen kam Nimburg zur ein oder anderen Chance, doch leider war das Glück den Mannen um Spielertrainer Rees wieder nicht holt.

Noch bitterer wurde es als die Gäste mit der letzten Aktion des Spiels den Siegtreffer erzielten. Wieder über die Außen kam der Ball in die Mitte und wurde per Kopf im Nimburger Gehäuse versenkt. Ein Punkt wäre für beide an diesem Tag die gerechte Belohnung gewesen. Aber „hätte, hätte, Fahrradkette“. So muss man nun wieder den Kopf hochnehmen und in den nächsten schweren Spielen eine engagierte Leistung zeigen, die dann ganz bestimmt auch mit Punkten belohnt wird.

 

Am kommenden Sonntag muss der FVN bei der bärenstarken SG Ihringen/Wasenweiler antreten. Anpfiff in Ihringen ist um 15 Uhr. Die Zweite Mannschaft hat spielfrei.

Es wird um Beachtung der gültigen Corona-Bestimmungen gebeten.

Über große Unterstützung freut sich der FVN.

 

FV Nimburg II – FC Sexau II -:- abgesagt

 

aktuelle Stadionzeitung:

7.Spieltag

 

Vorschau:

Sonntag, 26. September,

15 Uhr: SG Ihringen/Wasenweiler – FVN (in Ihringen)

AH ist Bezirkspokalsieger

AH Bezirkspokalfinale 2021

FSV RW Stegen AH – FV Nimburg AH 0:5 (0:2)

Aufstellung FVN: Bösel, Lay, Barmani, Hanser, Merk, Kneuker, Blazkow, Fischer (Baumann), Minke (Forsbach), Reifsteck (Wilhelm), Meier (Stuckart)

Tore: 0:1/0:5 Kneuker (29./69./FE), 0:2 Barmani (40./FE), 0:3 Fischer (51.), 0:4 Lay (63.)

Die AH des FVN hat am vergangenen Samstag zum ersten Mal den Bezirkspokal gewonnen. Nach Niederlage im letzten Pokalfinale gewann man bei  gastgebenden FSV RW Stegen klar mit 5:0.

Die Leistung des FVN war im gesamten Spiel tadellos. Nach zwei großen Chancen gleich zu Beginn kam Stegen besser ins Spiel und hat seinerseits auch Chancen. Doch auf beiden Seiten wollte der Ball nicht über die Linie. Kneuker war es in der 29. Minute vorbehalten nach schönem Steckpass das 1:0 für den FVN zu erzielen. Nach einem Foul an Merk konnte Barmani den fälligen Elfmeter vor der Pause zur 2:0 Führung nutzen. Nimburg ging nicht unverdient, aber auch mit dem entscheidenden Glück in ein paar Szenen, mit einer Führung in die Pause. Mit dem 3:0 durch einen im Nachschuss verwandelten Foulelfmeter stellte Fischer die Weichen zehn Minuten nach Wiederbeginn auf Pokalsieg. Der FVN spielte es nun souverän nach Hause und konnte durch Lay, mit einem schönen Schuss aus spitzem Winkel und wiederrum Kneuker per Foulelfmeter noch auf 5:0 erhöhen. Ein am Ende etwas zu hoch ausgefallener, aber verdienter Sieg der in einer, wie man hörte, rauschenden Feier endete.

Lange Zeit zur Erholung bleibt den nicht mehr so jungen Herren nicht, denn die neue Pokalrunde als Titelverteidiger beginnt schon zeitnah.

Ohne Chance am Kaiserstuhl

Aktive 6.Spieltag 2021/2022

TuS Königschaffhausen –  FV Nimburg 4:1 (3:1)

Aufstellung FVN: Graf, Walz, Corduan, Abdallah, Reifsteck,  Bockstahler, Traore, Hajdini, Rees, Schoner (46. Schmidt), Wild

Tor: 3:1 Rees (45.)

Eine weitere 1:4 Niederlage auswärts in Königschaffhausen musste der FVN am Sonntag hinnehmen.

Man wollte tief stehen und über eigene Konter zum Erfolg kommen. Doch Die Heimelf ging bereits nach fünf Minuten nach einem Konter im Anschluss an einen Nimburger Freistoß in Führung. Der Matchplan war dahin und Königschaffhausen stellte nach einem Stellungsfehler in der Hintermannschaft des FVN auf 2:0. Nimburg kam kaum zur Entlastung und nach einem unnötigen Foul verwandelte der TuS einen Elfmeter sicher zur kleinen Vorentscheidung. Rees konnte vor der Pause per Freistoß auf 3:1 stellen und Traore hatte sogar die Chance zum Anschluss.

Nach der Pause wirkte Nimburg wacher, hatte ein paar Chancen, doch mit dem 4:1 war das Spiel entschieden. Der starke Graf im Nimburger Tor wehrte noch einen weiteren Elfmeter ab. Alles in allem war es eine verdiente Niederlage, da der FVN Wille und Leidenschaft nicht so richtig auf den Platz bekam.

Am kommenden Sonntag erwartet der FVN den stark einzuschätzenden FC Sexau im Nimbergstadion.

Spielbeginn ist um 15 Uhr.

Es wird um Beachtung der gültigen Corona-Bestimmungen gebeten.

Über große Unterstützung freut sich der FVN.

 

TuS Königschaffhausen II –  FV Nimburg II 3:1 (1:0)

Tor: Fischer

 

Vorschau:

Sonntag, 19. September,

15 Uhr: FVN – FC Sexau

 

AH Bezirkspokalfinale in Stegen

Am kommenden Samstag tritt die AH des FV Nimburg zum zweiten Mal in Folge im Bezirkspokalfinale an. Gegner in Stegen ist der heimische FSV Rot-Weiß. Spielbeginn ist um 18 Uhr.

Über eine große Unterstützung freuen sich die Alten Herren.

 

Samstag, 18. September,

18 Uhr: FSV Rot-Weiß Stegen AH – FVN AH

Pech am Schuh

Aktive 4.Spieltag 2021/2022

FV Nimburg – SV Burkheim 0:2 (0:1)

Aufstellung FVN: Schwaab, Salimov, Schmidt (46.Corduan), Reifsteck,  Bockstahler, Traore (46. M. Vrousai), Klingele, Hajdini (75. Schoner), Rees, Mick, Wild

Tore: -

Besondere Vorkommnisse: Gelb-Rote Karte Mick (65.)

Eine mehr als ungückliche Niederlage musste der FVN am vergangenen Sonntag gegen den SV Burkheim hinnehmen.

Man hatte sich nach dem schwachen Spiel in Winden etwas vorgenommen. Bereits nach zwei Minuten musste das Heimteam allerdings den 0:1 Rückstand verkraften. Nach einem langen Ball, ein probates Mittel der Gästeelf  an diesem Tag, stand der Stürmer frei vor dem Nimburger Torwart und lupfte den Ball sehenswert ins Tor.

Nimburg fuhr nun einen Angriff nach dem anderen, man merkte den Spielern um Trainer Rees die eigene Wut auf das Gegentor an. Chancen entstanden fast im Minutentakt. Rees konnte eine Hereingabe frei vor dem Tor nicht kontrollieren, Wild schoss knapp am Tor vorbei, bei einem Eckball köpfte Traore knapp daneben. Burkheim kam kaum noch aus der eigenen Hälfte. Dann kam es vor dem Tor der Burkheimer zu einer kniffligen Situation. Traore war frei durch konnte zwar noch abschließen, der Ball ging am Tor vorbei, wurde aber während des Schusses übel vom Gästetorwart gefoult. Einen Elfmeter hatte dies, zur Verwunderung der Zuschauer, nicht zur Folge. Nach der Pause, Traore musste übrigens verletzungsbedingt ausgewechselt werden, verflachte das Spiel etwas. Nimburg rannte zwar weiterhin an, kam aber gegen die tief stehenden Gäste zu keinen großen Chancen mehr. Als Mick in der 64. Minute, berechtigt, die Gelb-Rote Karte sah, dachte man das Burkheim nun das Spiel etwas übernehmen würde. Mitnichten, Nimburg kontrollierte weiterhin und hatte bei einem Schuss aus 20 Meter unglaubliches Pech. Der Ball prallte von der Latte zurück ins Feld und dem Torwart genau zwischen die Füße. Passend zum Spiel konnte dann Burkheim kurz vor dem Ende durch einen Fernschuss das Spiel entscheiden. Ein gebrauchter Tag für den FVN, der sich ein riesiges Chancenplus heraus spielte, aber der Ball wollte an diesem Tag einfach nicht ins Tor.

Am kommenden Sonntag hat der FVN spielfrei. Am 12.September geht es in Königschaffhausen weiter. Anpfiff ist um 15 Uhr. Die Zweite Mannschaft spielt um 11.45 Uhr.

Es wird um Beachtung der gültigen Corona-Bestimmungen gebeten.

Über große Unterstützung freut sich der FVN.

 

FV Nimburg II – SV Burkheim II 1:5 (1:0)

Tor: Delherm

 

aktuelle Stadionzeitung:

4.Spieltag

 

Vorschau:

Sonntag, 12. September,

11.45 Uhr: TuS Königschaffhausen II – FVN II,

15 Uhr: TuS Königschaffhausen – FVN

Verdiente Niederlage in Winden

Aktive 3.Spieltag 2021/2022

SF Winden –  FV Nimburg 4:1 (1:0)

Aufstellung FVN: Graf, Corduan, Abdallah, Reifsteck,  Bockstahler (26. Kniss), Traore, Hajdini, Rees, Mick, Wild, Salimov

Tore: 4:1 Salimov (86.)

Mit einer 1:4 Pleite im Gepäck kehrte der FVN am Sonntag von seinem Auswärtstrip nach Winden zurück.

Man hatte sich aufgrund des Ergebnisses der Vorwoche mehr erwartet, musste aber aufgrund von Verletzungen und Urlaub auf einige Stammspieler verzichten.

In der ersten Halbzeit war es ein recht ausgeglichenes Spiel mit wenigen Chancen auf beiden Seiten. Winden ging mit dem ersten schönen Angriff in Führung. Bis zur Halbzeit passierte nicht mehr viel. Nach dem Wechsel kam der FVN selbstbewusst aus der Kabine und versuchte Winden in die eigene Hälfte zu drücken. Zum, für die Heimelf richtigen Zeitpunkt, fiel das 2:0 und damit schon eine kleine Vorentscheidung. Bereits zwei Minuten später stellte Winden auf 3:0 und in der 74. Minute auch zum 4:0 per schönem Lupfer. Nimburg gab sich nicht auf und kam durch Salimov noch zum verdienten Ehrentreffer. Am Ende war es ein verdienter Sieg der Heimmannschaft.

Es gilt nun die Devise Mund abputzen und nächsten Sonntag ein anderes Gesicht zeigen.

Dann erwartet man den SV Burkheim im Nimbergstadion.

Es wird um Beachtung der gültigen Corona-Bestimmungen gebeten.

Über große Unterstützung freut sich der FVN.

 

SF Winden II –  FV Nimburg II abgesagt

 

Vorschau:

Sonntag, 29. August,

15 Uhr: FVN – SV Burkheim

12.30 Uhr: FVN – SV Burkheim II

 

Deutlicher Heimsieg

Aktive 2.Spieltag 2021/2022

FV Nimburg – SG Hecklingen/Malterdingen 4:0 (0:0)

Aufstellung FVN: Graf, Walz (71. Salimov), Corduan, Reifsteck,  Bockstahler, Traore, Klingele, Hajdini, Rees, Mick, Wild

Tore: 1:0/2:0 Traore (58./63.), 3:0 Rees (79.), 4:0 Salimov (88.)

Mit einem spektakulären 4:0 Sieg gegen die SG Hecklingen/Malterdingen konnte der FVN am Sonntag die ersten drei Punkte der Saison einfahren.

In der ersten Halbzeit stand der FVN sehr tief in der eigenen Hälfte und überließ dem Gast den Ball. Die SG hatte gefühlt 80 % Ballbesitz. Durch lange Bälle entstanden allerdings zwei sehr gute Chancen für Traore. Diese konnte er leider noch nicht nutzen. Mehr als eine Kopfballchance für Hecklingen/Malterdingen ließ die gut stehende Verteidigung nicht zu. In der zweiten Halbzeit bot sich den Zuschauern ein anderes Bild. Der Gast hatte auf Dreierkette umgestellt, was dem FVN in die Karten spielte. Es gab nun einige Möglichkeiten von denen Traore nach schöner Kombination mit Rees deren zwei nutzen konnte. Dann kam der Gast zu seiner größten Chance doch Reifsteck konnte für den FVN auf der Linie klären. Mit dem 3:0 durch Rees war das Spiel dann zu Gunsten des FVN gelaufen. Die Vorlage kam vom Mann des Spiels Traore, der dann auch noch beim 4:0 klug auf den eingewechselten Salimov querlegte.

Neben der kämpferischen Komponente zeigte der FVN vor allem in der zweiten Halbzeit auch einen spielerisch sehr guten Auftritt.

Am kommenden Sonntag spielt der FVN in Winden. Anpfiff ist um 15 Uhr. Die Zweite Mannschaft spielt um 12.30 Uhr.

Über große Unterstützung freut sich der FVN.

 

aktuelle Stadionzeitung:

2.Spieltag

 

Vorschau:

Sonntag, 22. August,

12.30 Uhr: SF Winden II – FVN II,

15 Uhr: SF Winden – FVN

Niederlage zum Start

Aktive 1.Spieltag 2021/2022

SG Rheinhausen –  FV Nimburg 5:2 (3:0)

Aufstellung FVN: Schwaab, Corduan, Schmidt (26. Walz), Reifsteck,  Bockstahler, Traore (46. Hajdini), Rees, M. Vrousai, Schoner, Mick (77. Wild), Salimov

Tore: 3:1 M. Vrousai (47.), 4:2 Schoner (82.)

 

Am letzten Sonntag verlor der FVN sein Auftaktspiel zur neuen Saison in Rheinhausen mit 2:5.

Es klingt komisch, da der FVN bereits nach zwölf Minuten mit 0:2 zurück lag, aber eigentlich kamen die Gäste gut ins Spiel.

Zwei Konter, in denen der FVN das Zentrum nicht dicht machte, nutzten die Rheinhausener mit einem der wahrscheinlich besten Spieler der Liga, Hefter, zur zwei Tore Führung.

Mit dem 0:3 dachte man schon an eine Art Vorentscheidung. Doch Nimburg steckte nicht auf und kam noch vor der Pause mit einem Pfostenschuss zur Anschlusschance.

Auch nach der Halbzeit kam Nimburg griffig aus Kabine und erzielte nach einem Gestocher im Strafraum das 1:3 durch Vrousai. Das 2:3 lag nun in der Luft, ein Tor wurde dem FVN aberkannt, ein Freistoß ging knapp an allen vorbei. Mit dem 1:4 durch einen Kopfball nach schöner Flanke, schien die Partie wieder entschieden, doch auch danach gab der FVN nicht auf. Schoner staubte nach Schuss von Bockstahler gekonnt zum 2:4 ab. Doch leider wurde auch die Hoffnung schnell wieder genommen und Rheinhausen stellte den Endstand zum 2:5 aus Nimburger Sicht her.

Alles in allem war die Niederlage verdient, doch die Moral und die offensiven Akzente lassen auf einen besseren zweiten Spieltag hoffen.

Am kommenden Sonntag erwartet man zum ersten Heimspiel der Saison einen weiteren Aufstiegskandidaten. Die SG Hecklingen/Malterdingen ist um 15 Uhr im Nimbergstadion zu Gast. Die zweite Mannschaft hat spielfrei.

Es wird um Beachtung der gültigen Corona-Bestimmungen gebeten.

Über große Unterstützung freut sich der FVN.

 

SG Rheinhausen II –  FV Nimburg II 8:1 (4:1)

Tor: Binkert

 

Vorschau:

Freitag, 13.August, After-Work Party ab 17 Uhr

Sonntag, 15. August,

15 Uhr: FVN – SG Hecklingen/Malterdingen

 

 

Unglückliche Niederlage

Aktive 1. Runde Bezirkspokal

FV Nimburg – FC Neuenburg 1:2 n.V. (0:0)

Aufstellung FVN: Schwaab, Walz, Corduan, Schmidt, Reifsteck,  Bockstahler, Traore (71. S. Vrousai), Klingele (96. Hajdini), Rees, M. Vrousai, Schoner (56. Mick)

Tore: 1:1 Rees (70.)

In der ersten Runde des Bezirkspokals war am vergangenen Sonntag leider Endstation für den FVN.

In einem ausgeglichen Spiel unterlag man mit 1:2 nach Verlängerung.

Beide Mannschaften begannen stark und spielten strukturierten und ansehnlichen Offensivfußball. Durchaus überraschend für die frühe Phase der Saison.

Neuenburg kam im ersten Durchgang zu einigen Chancen bei den meistens Schwaab im Nimburger Tor zur Stelle war. Aber auch der FVN hatte Chancen. Zwei Fernschüsse sorgten für Gefahr. Ein ging knapp vorbei, einer wurde vom Gästetorwart gut pariert. Nach der Pause verflachte das Spiel etwas. Kleiner Fouls hemmten den Spielfluss und führten zur ein oder anderen Nicklichkeit auf beiden Seiten. Nach einer scharf getretenen Ecke von Neuenburg konnte Schwaab den Ball zur Seite abwehren. Da stand allerdings der Gästespieler frei und traf artistisch ins Tor. Nimburg kam nun aber besser ins Spiel und folgerichtig auch zum 1:1 Ausgleich durch einen sehenswerten Schuss von Spielertrainer Rees von der Strafraumkante. In den letzten Minuten waren beiden Seiten eher auf Sicherheit bedacht, so dass es in die Verlängerung ging. Dort merkte man den Mannschaften dann auch an das die Luft für 120 Minuten noch etwas fehlte. Eine verunglückte Flanke des Gästespielers sorgte dann für die Entscheidung. Nimburg versuchte es zwar nochmal mit der Brechstange kam aber zu keinen großen Chancen mehr. Die Niederlage kam zwar unglücklich zu Stande war aber aufgrund der Chancen nicht ganz unverdient. Auf dieser Leistung lässt sich allerdings für den FVN aufbauen und mit Selbstvertrauen in den Saisonstart gehen.

Am kommenden Sonntag trifft der FVN dort dann in der neuen Kreisligarunde auf die SG Rheinhausen (in Oberhausen). Bei  Favoriten auf den Aufstieg muss man an die Grenzen gehen, um etwas mitnehmen zu können. Anpfiff ist um 15 Uhr. Die Zweite Mannschaft spielt um 12.30 Uhr.

Über große Unterstützung freut sich der FVN.

 

Vorschau:

Sonntag, 08. August,

12.30 Uhr: SG Rheinhausen II – FVN II,

15 Uhr: SG Rheinhausen – FVN (in Oberhausen)

 

Kantersieg im Pokal

Aktive Qualifikation Bezirkspokal

SV Sulzburg – FV Nimburg 1:12 (0:4)

Aufstellung FVN: Graf, Walz, Corduan, Schmidt, Reifsteck,  Bockstahler (78. Schwab), Diallo, Bühler (44. Hajdini), Rees, M. Vrousai (71. S. Vrousai), Schoner

Tore: 8x Rees (34./50./52./53./73./76./84./86.), 2x Traore (11./77.), 2x M. Vrousai (12./45.)

 

Mit einem 12:1 Kantersieg in der Bezirkspokalqualifikation ist der FVN am vergangenen Sonntag in Sulzburg die neue Pflichtspielsaison gestartet. Bereits zur Pause war die Partie bei 4:0 für den FVN entschieden. Überragender Mann war der neue Spielertrainer Rees mit sage und schreibe acht Toren sowie vier Vorlagen.

Am kommenden Sonntag erwartet man nun in der ersten Runde des Pokals den FC Neuenburg im Nimbergstadion. Anpfiff ist um 15 Uhr.

Es wird um Beachtung der gültigen Corona-Bestimmungen gebeten.

Über große Unterstützung freut sich der FVN.

 

Vorschau:

Samstag, 31. Juli,

17 Uhr: FVN – FC Neuenburg

Finale wieder erreicht

AH Bezirkspokal Halbfinale

AH-Bezirksrunde

Fischer macht einen guten Fang

FVN AH – FC Freiburg St. Georgen AH 3:2 (1:1)

Tore: 3x Fischer

 

Die AH des FVN hat zum zweiten Mal in Folge das Finale im Bezirkspokal der „Oldies“ erreicht. In einem intensiven und sehr ansehnlichen Spiel gewann der FVN am Ende knapp mit 3:2.

Zu Beginn zeigten die Gäste ihre Stärken und der FVN hatte zweimal Glück das die Latte im Weg stand. Einmal zeigte Bösel im FVN Tor seine Klasse und hatte noch sein Finger am Ball, bevor dieser gegen das Aluminium klatschte. Dann kam das Heimteam besser ins Spiel und ging durch einen Kopfball von Fischer in Führung. St. Georgen kam noch vor der Pause zum verdienten Ausgleich. Nach dem Wechsel war der FVN am Drücker und hatte einige Chancen bevor wieder Fischer nach starkem Steckpass von Kneuker auf 2:1 stellte. Die Gäste rannten nun an, doch das Heimbollwerk hielt. Es boten sich nun einige Räume und der FVN schlug wiederum nach klasse Querpass von Merk in Form von Torjäger Fischer zu. Wer nun dachte mit dem 3:1 war die Entscheidung gefallen, irrte. Kurz vor Ende der regulären Spielzeit (bei der AH „nur“ 80 Minuten) trafen die Gäste mit einem Kopfball erneut und machten das Spiel wieder spannend. Am Ende hatte man noch ein paar brenzlige Situationen zu überstehen, doch es reichte für den erneuten Finaleinzug.

Das Finale findet am 18.September in Eichstetten statt. Der Gegner wird noch in der Partie Steinenstadt – Stegen ermittelt. Über einen großen Zuschauerandrang im Nachbardorf freuen sich die Alten Herren.

 

Vorbereitung beendet

Endlich geht es wieder los

Alle Ergebnisse der Vorbereitung:

 

FVN – SF Oberried 1:4 (0:3)

Tor: M. Vrousai

DJK Heuweiler – FVN 3:4 (0:1)

Tore: Schmidt, M.Vrousai, 2x Rees

SG Wasser/Kollmarsreute – FVN 0:1 (0:0)

Tor: Bühler

FV Windenreute – FVN 0:2 (0:0)

Tore: 2x Rees

FVN - FC Teningen II 0:2 (0:1)

FVN - SC Eichstetten 3:1 (3:0)

Tore: Rees, Traore, M. Vrousai

Newsletter JFV untere Elz e.V.

März 2021

Jugendfußball im Lockdown 2

Als Ende Oktober, aufgrund der rasant steigenden Infektionszahlen, der zweite Lockdown verhängt wurde, starteten umgehend die Überlegungen wie sich unsere Jugendspieler*innen fit halten und auch wir als Verein den Kontakt zu den Mannschaften aufrechterhalten können.

Insbesondere aus den Erfahrungen aus dem Lockdown im Frühjahr 2020 wussten wir, dass es nicht genügt, einfach „Hausaufgaben“ mit verschiedenen Übungen zu verteilen.

Daher haben wir früh versucht direkt mit Online-Trainings einen bestmöglichen Ersatz zum Mannschaftstraining zu schaffen.
Bei den ganz Kleinen ist das natürlich schwer, aber ab der D-Jugend geht das schon.

Ab dieser Jugend sind wir gemeinsam im JFV untere Elz e.V. organisiert und zum Glück sind unsere Jugendtrainer und Jugendleiter sehr engagiert.
Gerade die A1-Jugend unter der Leitung von Timon Graf und Tobias Kölblin (beide vom SVM) und die D1-Jugend von Georg Kern (FVN) und Patrick Limberger (SVH) sind bereits Anfang November in ein vollwertiges Onlinetraining eingestiegen, welches zweimal die Woche Live durchgeführt wird.

Neben der Fitness steht hier zudem Gleichgewicht, Technik, Koordination aber auch die Spielintelligenz im Vordergrund.
Hierzu wird altersstufengerecht Fußballvokabular, das spielerische Leitbild und taktische Grundlagen zu den unterschiedlichen Spielphasen vermittelt.

Was dann später, zum Beispiel in der D1, in einem Mannschaftsquiz abgefragt wird.
Hier war auch klar das Ziel aus der Not eine Tugend zu machen.

Andere Mannschaften haben sich in einer gemeinsamen Laufchallenge organisiert oder schalten sich auch einfach mal so zusammen, um sich mal wieder zu sehen.
Leider ist uns dies nicht flächendeckend gelungen, gerade auch weil es eine gewisse technische Affinität und die entsprechende Ausrüstung braucht und man als Trainer vor der Kamera ganz anders agieren muss als auf dem Platz, was wiederum nicht jedermanns Sache ist.
Hinzu kommt, dass für manche Berufsgruppen der Lockdown zusätzliche berufliche Belastung bedeutet, die dann von der verfügbaren Freizeit abgeht.

Mit den oben gemachten Erfahrungen konnte sich der Verein auch beim SBFV einbringen und gemeinsam mit anderen Vereinen das Wissen teilen um den Jugendfußball hier insgesamt weiter zu bringen.

Darüber hinaus wurde die Zeit auch für die Trainerfortbildung genutzt.
Der SBFV hat hierzu mehrere Onlineschulungen angeboten und auch der DFB-Torwarttrainer Lehrgang, an dem Georg Kern teilnimmt, ist online gestartet und die Praxis folgt dann hoffentlich schon bald nach dem Lockdown.

Jetzt, Mitte Februar, werfen wir auch einen Blick auf mögliche Lockerungen, gerade für die Jugend und stehen hier bereits in engem Kontakt mit unseren Jugendtrainern auch aus der G-, F- und E-Jugend.

Alle sind heiß endlich wieder gegen den Ball treten zu dürfen.

Wir bedanken uns außerordentlich bei unseren Trainern und Jugendleitern für das Engagement gerade in diesen, für den Mannschaftssport Fußball, so herausfordernden Zeiten.

 

#we stay strong together

 

Neuzugänge zur neuen Saison

Neuzugänge Aktive Mannschaften 2021/2022

Der 25-jährige Ahter Salimov kommt vom aktuellen Bezirksligisten SV Solvay Freiburg zum FVN.

Er spielt dort seit der Saison 2019/20, davor drei Jahre für den Bahlinger SC.

Aufgrund einer Rückenverletzung, welche mittlerweile jedoch wieder auskuriert ist, konnte er für den SV Solvay nur wenige Spiele bestreiten.

 „Wird uns bereichern“

„Ahter ist ein lauf- und spielstarker Offensivspieler, welcher auf dem Flügel oder Mittelfeld eingesetzt werden kann. Durch sein variables Verhalten auf dem Platz wird er unsere Mannschaft bereichern,“ sagt der Sportliche Leiter Patrick Bögelsbacher. „Es war schön zu sehen, wie sich Ahter schon nach den ersten Gesprächen klar zu uns bekannt hat, und wir freuen uns, ihn bei uns im Team zu haben.“

Er selbst sagt: „Ich kenne bereits einige Spieler und Nimburg ist ein sehr familiärer Verein und ich freue mich, ein Teil davon sein zu dürfen.

Hanno Förtner als Back-Up

Des Weiteren wird Hanno Förtner sich dem FVN anschließen. Jedoch wird er nur als Back-up zur Verfügung stehen. "Nichtsdestotrotz freuen wir uns auch auf diesen Neuzugang, welcher reichlich an höherklassiger Erfahrung mit sich bringt", so die Nimburger. Förtner, 31, spielte unter anderem mehrere Jahre für den FC Teningen in der Landesliga.

 

weiterer Torhüter

Torhüter Fatlind Mahmuti wurde von der Regionalliga Reserve des Bahlinger SC verpflichtet.

Der 20jährige spielte in seiner Jugend in Italien, bevor er zum FC Teningen und zur Saison 2019/20 zum BSC wechselte.

 

Souleyman Traore wechselt zum FV Nimburg

In Souleyman Traore verpflichten wir einen Offensiv-Allrounder per Excellence.

Der 21-jährige Offensivakteur ist seit 2017 für den FC Emmendingen aktiv.

Souleyman ist im offensiven Bereich sehr flexibel einsetzbar,

womit er uns als Team sicherlich bereichern wird. Trotz des bisher sehr guten Kaders wird er uns,

aufgrund seiner Geschwindigkeit, noch unberechenbarer machen.

Wir sind überzeugt, dass Souleyman sich sehr schnell bei uns zurechtfinden

wird und freuen uns ihn künftig mit an Bord zu haben.

Wir wünschen ihm eine erfolgreiche und gute gemeinsame Zeit beim FV Nimburg.

 

Souleyman Traore

Florian Rees neuer Trainer

Veränderung III

Der FV Nimburg wird mit Florian Rees als Spieletrainer in die kommende Spielzeit gehen. Der 32 jährige kommt von der SG Rheinhausen und wird die Nachfolge von Gehad Hassoun antreten.
Der ehemalige Verbandsliga-Spieler ist kein Unbekannter in der Region und hat jahrelang für den FC Teningen gespielt und war mit seinen Toren und Vorlagen maßgeblich an dem Durchmarsch von der Bezirks- bis zur Verbandsliga beteiligt.

Patrick Bögelsbacher:“ Florian war unser absoluter Wunschkandidat und in den Gesprächen hat man von Beginn an gespürt, dass er große Lust auf die Aufgabe in Nimburg hat. Neben seiner fachlichen Kompetenz ist er auch ein echter Teamplayer, bei dem wir davon überzeugt sind, dass er mit seiner Arbeitsweise und seiner Leidenschaft nach Nimburg passt. Mit der Verpflichtung des Spielertrainers erhoffen wir uns, wieder eine starke Persönlichkeit auf dem Platz und in der Verantwortung zu haben, welche die erfahrenen Spieler antreibt und die jungen auf die nächste Stufe hebt.“

Florian Rees:“ Ich finde die Herausforderung in Nimburg extrem spannend und freue mich sehr auf meine neue Aufgabe. Der Schritt ins Trainergeschäft ist die logische Konsequenz aus einem Leben für den Fußball. Das war immer mein Plan. Jetzt ist der richtige Zeitpunkt und der richtige Verein, um den Posten eines Spielertrainers anzutreten.“

Seitens Vorstandschaft ist man hoch erfreut über den neuen Spielertrainer und wünscht ihm für die kommende Saison alles Gute. Verein und Fans werden Florian und aber auch die Mannschaft weiterhin tatkräftig unterstützen um die gesteckten Ziele zu erreichen.

Die Vorstandschaft FV Nimburg

neuer Sportlicher Leiter

Veränderung II

Patrick Bögelsbacher neuer Sportlicher Leiter

Der FV Nimburg präsentiert seinen neuen sportlichen Leiter. Der 31-Jährige Patrick Bögelsbacher beerbt Philippe Delherm, welcher aus eigenem Wunsch ausscheidet und sich nun wieder voll und ganz auf das Amt des ersten Vorstands Förderverein konzentriert.

„Mit Patrick sind wir glücklich einen jungen und ehrgeizigen Menschen gefunden zu haben, der sich dieser Aufgabe stellen will! Patrick ist kein Fremder in Nimburg. Als Nimburger und ehemaliger Spieler der "Ersten" kennt er den Verein und die Mannschaft bereits in- und auswendig. Patrick ist hervorragend vernetzt und soll das Trainerteam in der Arbeit mit der Mannschaft unterstützen und gleichzeitig die Schnittstelle zu Vorstandschaft besetzen.  

Patrick reizt die Aufgabe unheimlich und möchte in Nimburg vieles bewegen. Uneingeschränkte Unterstützung wird er von allen Seiten bekommen, vor allem vom bisherigen sportlichen Leiter.“

Die Vorstandschaft FV Nimburg

Trainerwechsel

Veraenderung auf dem Trainerstuhl zur Saison 2021/22

 

Die erfolgreiche Arbeit von Trainer Gehad Hassoun wird am Ende der Saison in beiderseitigem Einvernehmen beendet. Mit der Ära Gehad, der inzwischen in der sechsten Saison beim FVN Trainer ist, geht eine sehr erfolgreiche Zeit zu Ende.

Die ersten 5Jahre fungierte Gehad noch als Spielertrainer. Seine Tore aber auch seine Mannschaftsführung trugen einen wesentlichen Teil dazu bei, dass der FV N den Aufstieg in die KLA1 gelang. Seit dieser Saison coacht er die Mannschaft von der Außenlinie aus.  

 

Diana Reifsteck (1. Vorstand): Wir sind Gehad sehr dankbar für alles, was er hier geleistet hat und sind davon überzeugt, dass er bis zum Schluss alles geben wird, um die gesteckten Ziele zu erreichen. Es ist und war eine außerordentlich erfolgreiche und vertrauensvolle Zusammenarbeit.

Gehad ist ein toller Mensch und ein erstklassiger Trainer.

 

Gehad Hassoun: Ich bin glücklich über die bisherige Zeit, die ich beim FV Nimburg verbringen durfte, und freue mich auf die hoffentlich noch zu spielende Rückrunde“.  Die Mannschaft ist intakt und das Umfeld ist super. Der Verein ist jederzeit hinter mir gestanden und dafür bin ich sehr dankbar. Ich werde weiterhin alles für diesen Verein geben, um mich mit dem maximalen Erfolg gebührend zu verabschieden.

Die Vorstandschaft FV Nimburg

Einen Punkt erkämpft

9.Spieltag 2020/2021

FV Nimburg – SC Reute 0:0 (0:0)

Aufstellung FVN: Bösel, Mick, Schmidt (83. Vrousai S.), Corduan, Reifsteck, Walz, Hajdini (81. Hassoun), Vrousai M., Wild, Bühler (90. Waltensperger), Schoner

Tore: -

Mit einem Punkt im Derby gegen den Favoriten aus Reute konnte der FVN am vergangenen Sonntag seinen Negativlauf von zwei Niederlagen in Folge stoppen.

Vor einer großen Kulisse von 200 Zuschauern (mehr waren leider nicht zugelassen) hatte der FVN in Halbzeit eins die größte Chance auf seiner Seite. Walz vergab einen Kopfball aus wenigen Metern, in dem er den Torwart anköpfte. Reute war allerdings spielbestimmend und drückte die Nimburger immer wieder hinten rein. Es glich teilweise einem Handballspiel. Immer wieder ging es um den 16-Meterraum herum. Jedoch sprangen dabei nur zwei Chancen nach Standardsituationen für Reute heraus. Ein Freistoß klatschte an den Pfosten, nach einem Eckball vergab der Gästespieler aus wenigen Metern. Ohne Tore ging es in die Pause. Danach wurde das Spiel zerfahrener. Keine der beiden Mannschaften konnte wirklich Akzente nach vorne setzen. Nimburg war nun offensiv aktiver, wirkliche Chance gab es nicht zu verzeichnen. Erst in den letzten 20 Minuten passierte wieder etwas vor den beiden Toren. Erst fand Bierer für Reute nach einem Schnittstellenpass in Bösel seinen Meister, dann hatte Nimburg nach einer Flanke in den Fünfmeterraum Pech, dass der Klärungsversuch des Abwehrspielers noch auf der Linie vom Torwart gehalten wurde. In der 90 Minute gab es noch einmal einen Freistoß von der Seite für die Heimelf. Vrousai zog den Ball perfekt nach innen, doch der Kopfball von Bühler ging haarscharf über das Tor. Das wäre am Ende vielleicht auch ein bisschen des Guten zu viel gewesen. Aufgrund der zweiten Halbzeit und der kämpferischen Darbietung konnte man am Ende aber von einem verdienten Punkt für den FVN sprechen.

Am kommenden Sonntag tritt der FVN in Kiechlinsbergen an. Ein immens wichtiges Spiel im Kampf um Punkte gegen den Abstieg. Anpfiff ist um 15 Uhr. Die Zweite Mannschaft spielt um 11.45 Uhr.

Über große Unterstützung freut sich der FVN.

 

 FV Nimburg II – SC Reute II 1:4 (1:1)

Tor: Reifsteck M.

 

Vorschau:

Sonntag, 01. November,

11.45 Uhr: SC Kiechlinsbergen II – FVN II,

15 Uhr: SC Kiechlinsbergen – FVN

 

AH-Bezirksrunde:

Mittwoch, 28. Oktober,

19.15 Uhr: SC March AH - FVN AH

Zweite Niederlage in Folge

8.Spieltag 2020/2021

VfR Ihringen – FV Nimburg 3:1 (1:1)

Aufstellung FVN: Bösel, Abdallah, Corduan, Reifsteck, Wild (60. Klingele), Mick (85. Aliu), Walz (67. Vrousai S.), Hajdini, Bockstahler, Soumah, Bühler (80. Bahr)

Tor: Abdallah (44./FE)

Besondere Vorkommnisse: Verschossener Strafstoß Abadallah (42.), Gelb-Rote Karte Bockstahler (88.), Rote Karte Klingele (88.)

 

Mit einer unnötigen 1:3 Auswärtsniederlage, sowie zwei Spielersperren kehrte der FVN am Sonntag aus Ihringen zurück.

Nimburg begann stark. Bereits nach wenigen Minuten lief Mick auf das Tor zu. Sein Schuss konnte gerade noch abgeblockt werden. Nach einer Seitenverlagerung stand kurze Zeit später Walz alleine vor dem Torwart und setzte seinen Schuss leider nur an den Pfosten. Nimburg war weiterhin drückend überlegen. Nur das Führungstor wollte nicht fallen. Kurz vor der Pause gab es nach Foul an Mick Elfmeter für die Hassoun-Elf. Doch der sonst so sichere Schütze Abdallah verschoss. Nur zwei Minuten später pfiff der Schiedsrichter erneute Elfmeter. Ein Foul an Bühler war dieses Mal voran gegangen. Abdallah trat wieder an und verwandelte sicher. Gedanklich schon in der Halbzeitpause verpasste der FVN nach einem schnellen Einwurf den gegnerischen Spieler energisch zu attackieren. Dieser schoss aus 18 Metern unhaltbar unter die Latte ein. Mit einem, für die Gastgeber, schmeichelhaften 1:1 ging es dann in die Pause.

Kurz nach Wiederanpfiff gab es Eckball für die Gastgeber. Viel zu frei konnte der Gästestürmer einköpfen. Das Spiel war auf den Kopf gestellt. Nun fand der FVN nicht mehr zu seinem Spiel. Ihringen dominierte die zweite Halbzeit und erspielte sich einige Chancen. Die Entscheidung fiel in der 80. Minute durch einen Strafstoß für Ihringen. Nimburg hatte nichts mehr entgegen zu setzen. Was nun folgte, passte noch zu dem gebrauchten Tag. Nach einer Gelb-Roten Karte für Bockstahler setzte es wegen einer folgenden Beleidigung noch die Rote Karte für den eingewechselten Klingele. Zwei wichtige Spieler die in den nächsten Spielen fehlen werden.

Unter dem Strich stand eine unnötige Niederlage. Der FVN hätte den Sack schon in Halbzeit eins zu machen müssen.

Am kommenden Sonntag spielt der FVN zuhause im Nachbarschaftsderby gegen den sehr stark einzuschätzenden SC Reute. Anpfiff ist um 15 Uhr. Die Zweite Mannschaft spielt bereits um 11.45 Uhr.

Ab sofort gilt auf dem gesamten Sportgelände eine MASKENPFLICHT. Der FV Nimburg behält sich vor, bei Nichteinhaltung, von seinem Hausrecht Gebrauch zu machen.

Wir bitten außerdem alle Zuschauer schon vorher Name, Adresse sowie Telefonnummer zu notieren und mitzubringen. Aufgrund der Corona-Verordnungen ist das Einsammeln dieser Daten Pflicht.

Über große Unterstützung freut sich der FVN.

 

VfR Ihringen II – FV Nimburg II 8:0 (5:0)

Tore: -

 

Vorschau:

Sonntag, 25. Oktober,

11.45 Uhr: FVN II – SC Reute II

15 Uhr: FVN – SC Reute

 

AH-Bezirksrunde:

Mittwoch, 28. Oktober,

19.15 Uhr: SC March AH - FVN AH (in Neuershausen)

 

 

Verdiente Auswärtsniederlage

7. Spieltag 2020/2021

FC Sexau – FV Nimburg 2:1 (1:0)

Aufstellung FVN: Bösel, Abdallah, Corduan, Reifsteck, Wild, Bahr (70. Aliu), Walz, Hajdini (45. Bockstahler), Soumah, Bühler, Schoner (88. Berisa)

Tor: Abdallah (62./FE)

Eine letztendlich verdiente Auswärtsniederlage musste der FVN am vergangenen Sonntag in Sexau hinnehmen.

Ersatzgeschwächt konnte man nicht an die Leistung aus dem Spiel gegen Jechtingen anknüpfen. Sexau war in Halbzeit eins die klar bessere Mannschaft und ging in der 23. Minute verdient in Führung. Kurz vor der Pause hatte die Heimelf das 2:0 auf dem Fuss, konnte aber einen Foulelfmeter nicht nutzen. Bösel im Nimburger Tor reagierte glänzend, auch beim Nachschuss. Der FVN lies Kampf und offensive Akzente in Halbzeit eins gänzlich vermissen.

Nach der Pause ging es erstmal so weiter wie in Durchgang eins. Sexau spielte und der FVN rannte nur hinterher. Das 2:0 war folgerichtig. Bei einer Flanke von der linken Seite musste der Stürmer den Ball nur noch ins Tor schieben. Nun wurde der FVN aber wacher. Das Spielt drehte sich und Nimburg belohnte sich per Foulelfmeter durch den sicheren Schützen Abdallah zum 2:1 Anschluss. In den letzten 20 Minuten rannte man nun an, ohne wirklich gefährlich zu werden. Am Ende reichte es leider nicht mehr zu einem Punktgewinn und Sexau gewann verdient.

Am kommenden Sonntag spielt der FVN wieder auswärts. Man tritt beim VfR Ihringen an. Anpfiff ist um 15 Uhr. Die Zweite Mannschaft spielt bereits um 11.45 Uhr.

Bereits am Samstag spielt die AH im Bezirkspokal-Achtelfinale im Nimbergstadion gegen die SG Pfaffenweiler/Ehrenkirchen

Über große Unterstützung freut sich der FVN.

 

 

FC Sexau II – FV Nimburg II 4:1 (4:0)

Tor: Beryek

 

Vorschau:

Sonntag, 18. Oktober,

11.45 Uhr: VfR Ihringen II – FVN II

15 Uhr: VfR Ihringen – FVN

Seite: 1 von 3» 1 2 3  Nächste Seite
realized by www.mariostoeckinger.com
Back To Top