FV-Nimburg
... lade Modul ...
FV Nimburg auf FuPa

Wir danken unseren Sponsoren für die freundliche Unterstützung

 

August Gschwander Transport GmbH Sparkasse G. Meding GmbH Garten- und Landschaftsbau reklame würstlin GmbH Volksbank Breisgau Nord eG Baugeschäft Scheer GmbH Fliesenfachgeschäft Vossler

Spielberichte

1.Spieltag

1.Spieltag

Derbysieg in Köndringen

TV Köndringen – FV Nimburg 0:1 (0:1)

Aufstellung FVN: Graf, Corduan, Barmani, Wild, Welsch, Schulz, Hajdini, Reifsteck D., Hassoun (90. Walz), Bögelsbacher (90. Lay), Ziyar (90. Jovanovic)

Tor: 0:1 Wild (45.)

Am ersten Spieltag der neuen Kreisliga A Saison konnte der FVN einen überraschenden 1:0 Auswärtssieg im Derby in Köndringen landen.

Der FVN kam gut in die Partie. Bögelsbacher, Schulz und Wild verfehlten in den ersten 20 Minuten mit Schüssen nur knapp das Tor.

Des Weiteren wurde ein Freistoß von Ziyar klasse pariert.

Dann wurde die Heimelf stärker und hatte eine große Möglichkeit durch einen Kopfball, die Graf im Nimburger Tor mit einer Glanzparade noch an die Latte lenkte.

Ein kurz ausgeführter Freistoß ebnete kurz vor der Pause den Führungstreffer für den FVN.

Die darauf folgende Flanke von Schulz verwertete in der Mitte Wild per Lupfer  über den Torwart. Ein cleverer und sehenswerter Treffer.
In der zweiten Hälfte hatten die Köndringer mehr vom Spiel.

Sie agierten viel mit langen Bällen und der FVN hatte bei zwei Chancen das nötige Glück.

So konnte man den Sieg über die Zeit retten und die ersten drei Punkte im Kampf gegen den Abstieg feiern.

Unterm dem Strich war es ein glücklicher aber nicht unverdienter Sieg.

Am kommenden Wochenende heißt der Gegner im ersten Heimspiel der Saison SG Weisweil/Forcheim.

Gegen den Mitaufsteiger gilt es alles abzurufen, um die Punkte im Nimbergstadion zu behalten.

Über große Unterstützung freut sich die Mannschaft.

 

TV Köndringen II – FV Nimburg II 4:2 (2:1)

Tore: Kuhn, Forsbach

 

Vorschau:

Sonntag, 25.August, 15 Uhr: FVN – SG Weisweil/Forchheim

13 Uhr: FVN II – SG Weisweil/Forchheim II

 

Bezirkspokalqualifikation

Bezirkspokalqualifikation

Niederlage im Pokal

PTSV Jahn Freiburg – FVN 3:2 (3:0)

Tore: Bögelsbacher (FE), Hassoun

Mit einer knappen 2:3 Niederlage gegen den PTSV Jahn Freiburg ist der FV Nimburg in die Pflichtspielsaison 2019/2020 gestartet.

Nachdem man zur Pause bereits mit 0:3 in Rückstand lag konnte die Elf um Trainer Gehad Hassoun in der 80. und 82. Minute nochmal verkürzen. Zum Ausgleich reichte es leider nicht mehr und so ist wie in den Jahren zuvor bereits nach dem ersten Spiel Endstation im Bezirkspokal.

Am Samstag den 17.08. startet der FVN in die neue Kreisliga A Saison. In Köndringen kommt es gleich am ersten Spieltag zum Derby gegen einen der Aufstiegsfavoriten.

Der FVN  freut sich über zahlreiche Unterstützung.

 

Vorschau:

Samstag, 17.August, 17 Uhr: TV Köndringen  – FVN,

15 Uhr: TV Köndringen II  – FVN II

 

 

AH-Bezirkspokal Halbfinale

AH-Bezirkspokal Halbfinale Rückspiel

Finale daheim geschafft!

SC Croatia Freiburg AH – FV Nimburg AH 1:5 (1:0)

Tore: Blazkow, Merk, Fischer (2x), Reifsteck

Nach der etwas unglücklichen, aber verdienten Niederlage im Hinspiel, war klar, dass nur noch eine kleine Chance auf das Finale bestand. Als dann nach ein paar Minuten der Ball vom Ex-Nimburger Milardovic nach guter Bewegung nach einem Abwehrversuch an die Hand des Verteidigers sprang und der fällige Elfmeter souverän verwandelt wurde, war das Spiel bzw. der Finaleinzug eigentlich entschieden.

Dies sollte allerdings der einzige Torschuss des SC Croatia im gesamten Spiel bleiben. Es entwickelte sich ein Spiel auf ein Tor, da die Nimburger Hintermannschaft es verstand, die Konter des Gegners im Keim zu ersticken. Allen voran die starke rechte Abwehrseite um Bamarni und dem an diesem Tag bärenstarken Meyer waren der Grundstein dafür. Als dann kurz vor der Halbzeit ein an Merk verursachter Foulelfmeter von Kneuker nicht im Tor untergebracht werden konnte, schien die Hoffnung zu schwinden. Nach einer lauten Kabinenansprache kamen die „FVN-Oldies“ mit neuer Motivation aus der Pause. Nachdem Blazkow nach ein paar Minuten mit einem sehenswerten Distanzschuss den Ausgleich erzielen konnte, schien der Bann gebrochen. Die Hoffnung, Zuversicht und der Wille das Finale doch noch zu erreichen war nun greifbar, da nun auch die letzten Angriffs-bemühungen der Heimmannschaft im Keim erstickt wurden! Der Druck erhöhte sich von Minute zu Minute. Fischer, Merk und nochmal Fischer per Foulelfmeter kurz vor Ende trafen.  Zweimal zehn Minuten Verlängerung waren angesagt. Der FVN ließ nun nicht locker, wollte den Sieg und suchte die Entscheidung. Drei Minuten waren erst in der ersten Halbzeit der Verlängerung gespielt, da steckte Fischer auf Reifsteck durch und der vollendete in Torjägermanier überlegt ins lange Eck. Als kurz vor Schluss des ersten Abschnitts bei einem Konterversuch des SC Croatia Freiburg Stürmerfoul und Gelb-Rot für den Angreifer gepfiffen wurde, suchten die Gastgeber, die über die gesamte Spielzeit mit den Schiedsrichterentscheidungen haderten, die Schuld beim Unparteiischen und gingen vom Platz. Am Ende stand eine über die gesamte Spielzeit überzeugende und vor allem in der zweiten Halbzeit überragende Leistung. Zwar steht ein offizielles Urteil noch aus, aber dem Sieg sollte eigentlich nichts mehr im Wege stehen.

Somit hat man sich das „Finale daheim“ gegen den SV Ballrechten-Dottingen erkämpft und hofft am Samstag den 13.07. um 17 Uhr im Rahmen des Sportfestes auf reichlich Unterstützung.

Vorschau Finale AH-Bezirkspokal:

Samstag, 13.07.,17 Uhr:

FV Nimburg AH – SV Ballrechten/Dottingen AH

 

 

 

Aufstiegsrelegation

5. Spieltag

AUFSTIIIIEEEGGG!!!

VfR Umkirch – FVN 0:2 (0:2)

Aufstellung FVN: Bösel, Corduan, Mick M. (50. Fischer), Abdallah, Hajdini, Wild (75. Kuhn), Reifsteck D., Bockstahler Schmidt (50. Lay), Walz (85. Hanach)

Tore: 0:1 Mick M.(8.), 0:2 Abdallah (44., FE)  

Der FVN hat den Sprung in die Kreisliga A geschafft. Mit einer vor allem kämpferisch sau starken Leistung gewann der FVN am vergangenen Sonntag in Umkirch mit 2:0.

Kaum einer hatte den FVN noch auf der Rechnung, es fehlten fünf Angreifer, doch was den Zuschauern bei brütender Hitze auf dem Platz geboten wurde, waren Spieler die an ihre Grenze gingen. Der FVN startete stark, Mick in seiner neuen Stürmerrolle bereitete den Umkirchern immer wieder Probleme. Bereits nach acht Minuten zappelte der Ball im Netz. Mick wurde von Schmidt steil geschickt und ließ sich die Chance aus zehn Metern nicht nehmen. Der FVN war nun obenauf und bereitet den Umkirchern Probleme ihre Stärken auszuspielen. Die Abwehr stand dicht gestaffelt und konnte durch lange Bälle immer wieder die Offensive ankurbeln. Trotzdem kamen die Umkircher zu Chancen. Einen abgefälschten Schuss konnte Bösel im Nimburger Tor bravourös aus dem Winkel fischen. Ein Pfostenschuss von Mick brachte dem FVN fast das 2:0. Auf der Gegenseite rettete wiederrum Bösel aus kurzer Distanz. Kurz vor dem Pausenpfiff brach der bärenstarke Mick wiederrum durch und konnte nur durch ein Foul des Torwarts gestoppt werden. Abdallah verwandelte den fälligen Elfmeter sicher zum 2:0 Pausenstand.

Der VfR Umkirch kam stark aus der Hälfte und hatte nach kurzer Zeit die Riesenchance. Der schnelle Stürmer lief alleine auf Bösel zu, doch dieser machte sich breit und hielt den gut geschossenen Ball. Ein Glück wer zwei so gute Keeper in seinen Reihen hat (Graf saß an diesem Tag auf der Bank).

Nach einer 20-minütigen Drangphase bekamen der FVN das Spiel besser in den Griff, auch wenn eigene Chancen ausblieben.

Die Defensive agierte clever und wenn mal etwas durchkam war Bösel zur Stelle. Man war allerdings auch noch auf das Spiel in Freiburg (Türkgücü Freiburg gegen Baris Müllheim) angewiesen. Doch auch hier spielte die Heimmannschaft mit und gewann mit 4:3.

Somit wurden in den letzten Minuten in Umkirch die Feierlichkeiten schon vorsichtig gestartet. Als der Abpfiff erfolgte gab es kein Halten mehr. Der FVN darf im nächsten Jahr wieder in den Kreisliga A mitspielen. Ein großes Lob an die gesamte Mannschaft, die alles aus sich herausholte und einen überragenden Kampf lieferte. Nach vielen knapp gescheiterten Jahren darf man am Ende auch von einem verdienten Aufstieg sprechen.

Ein weiteres Highlight folgt am heutigen Mittwoch. Die AH empfängt zum Halbfinalhinspiel den SC Croatia Freiburg in Nimburg. Spielbeginn ist um 19 Uhr. Für ausreichend kalte Getränke, bei zu erwartenden 40 Grad, ist gesorgt.

Vorschau AH Bezirkspokal Halbfinale:

Hinspiel:

Mittwoch, 26.06.,19 Uhr: FVN AH – SC Croatia Freiburg AH

Rückspiel:

Mittwoch, 03.07., 19 Uhr in Zähringen: SC Croatia Freiburg AH – FVN AH

 

Quelle: Emmendinger Tor

Quelle: Emmendinger Tor

Quelle: Emmendinger Tor

Quelle: Emmendinger Tor

Aufstiegsrelegation

3.Spieltag

Verdiente Niederlage

FVN – Baris Müllheim 0:3 (0:3)

Aufstellung FVN: Graf, Mick M., Abdallah, Hassoun (70. Fischer), Hajdini, Wild (80. Hanach), Reifsteck D., Bockstahler (85. Lay), Bögelsbacher (18. Walz),

Tore: -

Nach dem 1:1 in Prechtal am vergangenen Mittwoch musste der FVN am Sonntag eine verdiente 0:3 Niederlage gegen Baris Müllheim einstecken. Vor wieder großer Zuschauerkulisse war Baris von Beginn an die bessere Mannschaft und der FVN konnte die vielen Ausfälle in der Offensive nicht verkraften. Nach dem Doppelpack durch den starken Gästestürmer Mordogan zeigte sich der FVN geschockt, hatte aber kurz vor der Pause zwei große Chancen durch Mick um noch einmal zu verkürzen. Leider wurden beide vergeben und somit viel mit dem Halbzeitpfiff schon die Entscheidung durch einen Freistosstreffer. Der Gäste.

In der zweiten Halbzeit plätscherte das Spiel die meiste Zeit vor sich hin, der FVN versuchte zwar viel kam aber kaum zu gefährlichen Chancen.

Somit ist man kommendes Wochenende, ein Sieg in Umkirch vorausgesetzt, zum letzten Spiel in der Aufstiegsrelegation auf Ergebnisse der Gegner angewiesen um noch eine mögliche Chance auf den zweiten Platz zu haben.

Über zahlreiche Unterstützung im spannenden Ligaendspurt freut sich der FVN.

 

Vorschau: Sonntag, 23. Juni, 16 Uhr: VfR Umkirch – FVN

Vorschau AH Bezirkspokal Halbfinale:

Hinspiel: Mittwoch, 26.06.,19 Uhr: FV Nimburg AH – SC Croatia Freiburg AH

Aufstiegsrelegation

1.Spieltag

 

Auftaktsieg in der Relegation

FV Nimburg – Türkgücu Freiburg 4:1 (1:1)

Aufstellung FVN: Graf, Corduan, Schmidt (79. Wild), Mick M., Abdallah, Hajdini, Blazkow, Reifsteck D., Merk (85. Walz), Hassoun (86. Bockstahler), Bögelsbacher

Tore: 1:0 Hassoun (9.), 2:1/4:1 Bögelsbacher (55./75.), 3:1 Hajdini (69.)

Vor einer abermals tollen Kulisse von 480 Zuschauern gewann der FVN am vergangenen Sonntag sein erstes Spiel in der Aufstiegsrelegation zur Kreisliga A mit 4:1.

Der FVN fand gut in die Partie und setzte Türkgücü früh unter Druck. Nach einer Ecke von Blazkow netzte Hassoun per Kopf zur frühen Führung. Keine fünf Minuten später hatte wiederrum Hassoun nach gutem Pressing der Nimburger die Chance auf 2:0 zu erhöhen. Der Ball rollte nach seinem Schuss leider knapp am Tor vorbei. Es folgten 20 Minuten in denen sich die beiden Mannschaften weitestgehend im Mittelfeld neutralisierten. Der Gast konnte sich gegen Ende der ersten Halbzeit nun besser in Szene setzen und kam durch die beiden schnellen Stürmer zu zwei Halbchancen. Nach einer kurzen Ecke und Flanke stand plötzlich der Gästestürmer sträflich frei und verwandelte zum 1:1. Kurz vor der Pause verhinderte Graf im Nimburger Tor die Gästeführung indem er einen Schuss per Fußabwehr aus dem Eck kratzte. Auf der anderen Somit ging es mit einem gerechten Unentschieden in die Pause.

Nach dem Wechsel brauchte das Spiel ein paar Minuten bis der FVN in der 55. Minute wieder in Führung ging. Nach einem strittigen Zweikampf im Mittelfeld eroberte Corduan den Ball und leitete ihn direkt weiter an Bögelsbacher, welcher über außen durchbrach und per Gewaltschuss das 2:1 erzielte. Hier hätte man sich über einen Pfiff des sonst gut leitenden Schiedsrichters nicht beschweren dürfen. In der Folge dieser Szene schwächte sich der Gast allerdings selbst und kassierte eine Rote und eine Gelb-Rote Karte. Der FVN hatte nun leichtes Spiel und schoss durch Hajdini und abermals Bögelsbacher noch zwei weitere Tore.

Mit 4:1 gewann man am Ende und kann sich nun kurz auf den zweiten Gegner vorbereiten. Mit einem weiteren Sieg in Prechtal stünden die Chancen auf den erstmaligen Aufstieg seit 2013 sehr gut.

Kommenden Mittwoch geht es weiter für die Männer um Trainer Gehad Hassoun. Man reist zum Auswärtsspiel nach Prechtal.  Spielbeginn ist um 19 Uhr.

Über große Unterstützung in der Relegation freut sich die Mannschaft.

 

Vorschau:

Mittwoch, 12.Juni, 19 Uhr: SG Prechtal/Oberprechtal II – FVN, (Spielort Prechtal)

Sonntag, 16. Juni, 16 Uhr: FVN – SC Baris Müllheim

Relegationsplatz gesichert!

29. Spieltag

(Das 3:1 durch Schmidt.)

FV Nimburg – SG Rheinhausen 3:1 (1:1)

Aufstellung FVN: Graf, Corduan (87. Bockstahler), Mick M., Abdallah (64. Wild), Hajdini, Wild, Reifsteck D., Merk (90. Walz), Waltensperger (15. Hassoun), Bögelsbacher

Tore: 1:0/2:1 Bögelsbacher (8./63.), 3:1 Schmidt (80.)

Bei herrlichem Wetter und toller Kulisse von 400 Zuschauern konnte der FVN am vergangenen Sonntag mit einem 3:1 Sieg den Relegationsplatz sichern. Am kommenden Samstag bleibt sogar noch die Chance auf Platz 1 bestehen, allerdings müsste man dafür ein Sieg in Eichstetten holen und gleichzeitig Weisweil in Broggingen verlieren.

Der FVN begann stark und setzte die Gäste unter Druck. So konnte Bögelsbacher bereits nach acht Minuten einen berechtigen Elfmeter raus holen, den er selbst sicher verwandelte. Es war bereits sein 10. Elfmetertor der Saison bei einer 100% Quote.  Nimburg spielte auf das 2:0, doch erneut Bögelsbacher konnte eine weitere Chance nicht nutzen. Nach 26. Minuten konnten die Gäste durch einen Diagonalball und eine Unachtsamkeit in der FVN-Abwehr ausgleichen. Der Stürmer spritzte dazwischen und schob zum Ausgleich ein. Nun war Rheinhausen mehr am Drücker und hatte eine Freistoßchance die Graf im Nimburger Tor stark entschärfte. Es ging mit einem verdienten Unentschieden in die Pause.

Nach der Halbzeit machte der FVN wieder wie zu Beginn der ersten Halbzeit weiter, erspielte sich 1-2 Halbchancen u.a. durch Mick bis der sau starke Bögelsbacher in der 63. Minute mit einem trockenen Schuss von der 16er Linie auf 2:1 stellte. Auch danach konnte Rheinhausen sich nicht wirklich Chancen herausspielen und der FVN legte nach. Eine perfekte Ecke von Blazkow verwandelte Schmidt aus sechs Metern mustergültig per Kopf. Die Entscheidung war gefallen und der FVN feierte ausgelassen und verdient den sicheren Relegationsplatz.

Kommendes Wochenende tritt der FVN wie schon erwähnt zum Derby in Eichstetten an. (ACHTUNG: SAMSTAG)

Über große Unterstützung im Saisonfinale freut sich die Mannschaft.

 

FVN II – SG Rheinhausen II 4:5 (1:3)

Tore: Berisha, Kuhn, Reifsteck N., Minke L.

 

Vorschau:

Samstag, 01.Juni, 13 Uhr: SC Eichstetten II – FVN II, 15 Uhr: SC Eichstetten – FVN

 

(grenzenloser Jubel bei den Spielern und Fans)

28.Spieltag

Aufstiegskrimi am kommenden Sonntag

Nach zwei spielfreien Wochenenden empfängt der FVN am kommenden Sonntag, den 26.05. den derzeitigen Tabellenzweiten aus Rheinhausen im Nimbergstadion. Das Spiel kann zu einer Vorentscheidung im Aufstiegskampf führen (Rheinhausen hat am letzten Spieltag spielfrei).

Gewinnt Nimburg ist Platz 2 (und die damit verbundene Relegation) sicher, gewinnt Rheinhausen ist Ihnen Platz 2 sicher,

bei einem Unentschieden kann es Nimburg am letzten Spieltag aus eigener Kraft noch auf den Relegationsplatz schaffen.

Der FVN freut sich auf einen regen Besuch.

 

Vorschau:

Sonntag, 02.Juni, 13 Uhr: FVN II – SG Rheinhausen II, 15 Uhr: FVN – SG Rheinhausen

Spielabsagen

27.Spieltag

FC Emmendingen II – FV Nimburg 0:3

Das Spiel der ersten Mannschaft am vergangenen Sonntag wurde von Seiten des Gastgebers abgesagt. Auf Grund der kurzen Zeit bis Saisonende wird es keinen Nachholtermin geben und somit wird das Spiel mit 3:0 für den FVN gewertet. In der Tabelle der Kreisliga B spitzt sich die Situation mehr und mehr zu. Die SG Rheinhausen (nächster Gegner des FVN) gewann am Samstag mit 6:1 gegen den Tabellenführer aus Weisweil und liegt nunmehr nur noch einen Punkt hinter den punktgleichen Weisweilern und dem FVN. Allerdings hat die SG Weisweil/Forcheim noch ein Nachholspiel in der Hinterhand.

Kommendes Wochenende hat der FVN spielfrei (auf Grund des Rückzugs SV Bombach). Am Sonntag den 26. Mai spielt man zuhause im einem vorentscheidenden Spiel gegen die SG Rheinhausen. Spielbeginn ist um 15 Uhr. Die Zweite spielt bereits um 13 Uhr. Über zahlreiche Unterstützung im spannenden Ligaendspurt freut sich der FVN.

 

SF Elzach/Yach III – FVN II 3:0

Auch das Spiel der zweiten Mannschaft musste von unserer Seite aus abgesagt werden.

 

Vorschau: Sonntag, 26. Mai, 13 Uhr: FVN II – SG Rheinhausen II, 15 Uhr: FVN – SG Rheinhausen

 

Vorschau AH-Bezirkspokal Viertelfinale:

Hinspiel: Montag, 20.Mai, 19:30 Uhr: SC Holzhausen AH – FVN AH

Rückspiel: Mittwoch, 29.Mai, 19:30 Uhr: FVN AH – SC Holzhausen AH

Gerechtes Unentschieden

26.Spieltag

SG Weisweil/Forchheim – FV Nimburg 2:2 (1:0)

Aufstellung FVN: Graf, Wild (54. Schneider), Abdallah, Hajdini, Reifsteck D., Merk, Waltensperger (90. Bockstahler), Schmidt, Bögelsbacher, Blazkow, Hassoun (79. Schoner)

Tore: 1:1 Bögelsbacher (65./FE), 1:2 Waltensperger (71.)

Mit einem Punktgewinn beim Tabellenführer aus Weisweil konnte der FVN am vergangenen Sonntag seinen kleinen Vorsprung auf den dritten Tabellenplatz halten.

Das Spitzenspiel In Forchheim brachte eine schöne  Zuschauerkulisse mit sich. Das Spiel startete ausgeglichen, es spielte sich die meiste Zeit im Mittelfeld ab. Auf beiden Seiten gab es dann die ersten kleineren Chancen, von denen Waltensperger die für den FVN vergab. Nach kurzem Dribbling konnte er den Abschluss nicht mehr richtig platzieren und somit war der Ball leichte Beute für den Torwart.

Nach einer halben Stunde traf die SG Weisweil/Forcheim nach schöner Einzelleistung des starken Stürmers Grossmann zur 1:0 Führung. Bis zur Halbzeit hatte der Tabellenführer nun mehr vom Spiel, allerdings keine weiteren klaren Chancen.

Nach der Pause versuchte der FVN offensiver aufzutreten, kam aber in den ersten 20 Minuten kaum zu gefährlichen Aktionen. Die Heimelf hatte dagegen eine Großchance, wiederrum durch Grossmann, die der starke Nimburger Torwart Graf aber zu Nichte machte. Quasi aus dem Nichts kam Merk in der 65. Minute seitlich einmal durch und konnte nur durch ein Foulspiel im Strafraum gestoppt werden. Der sichere Schütze Bögelsbacher ließ sich die Chance nicht entgehen und zimmerte den Ball zum Ausgleich in die Maschen. Nun bekam der FVN etwas Oberluft und setzte die Weisweiler mehr und mehr unter Druck. Waltensperger konnte kurze Zeit später den 2:1 Führungstreffer erzielen. Per Weitschuss überwand er den Torwart, der den Ball allerdings unglücklich durch seine Hände rutschen ließ.

Weisweil rannte nun an und erzielte zehn Minuten vor dem Ende, durch ein Eigentor der Nimburger den Ausgleich. Einen strammen Schuss von der Seite konnte der Nimburger Abwehrspieler nur ins eigene Tor klären. Hinter ihm stand allerdings auch der Stürmer einschussbereit. In den restlichen Minuten passiert nichts mehr und somit trennte man sich am Ende mit einem gerechten Unentschieden. Somit behält der FVN die Chance auf den Relegationsplatz in den eigenen Händen. Herauszuheben war in einem durchaus nicht einfach zu pfeifenden Spiel auch die sehr gute Schiedsrichterleistung.  

Kommendes Wochenende spielt der FVN in Emmendingen. Spielbeginn ist am Sonntag um 15 Uhr. Die Zweite spielt bereist am Freitag um 19 Uhr in Elzach/Yach. Über große Unterstützung im spannenden Ligaendspurt freut sich der FVN.

 

SG Weisweil/Forchheim – FVN II 2:2 (0:2)

Tore: Fischer, Minke

 

Nachholspiel vom 30. April:

SG Freiamt/Ottoschwanden III - FVN II 2:1 (2:1)

Tore: 2x Kuhn

 

Vorschau: Freitag, 10. Mai, 19 Uhr: SF Elzach/Yach III – FVN II,

Sonntag, 12. Mai, 15 Uhr: FC Emmendingen II – FVN

8.Sieg in Serie

24.Spieltag

FVN – FC Teningen II 4:1 (2:1)

Aufstellung FVN: Graf, Mick M., Abdallah, Hajdini, Corduan (85.Schoner), Wild, Reifsteck D., Merk, Waltensperger (88. Schmidt),  Blazkow, Hassoun (73. Schneider)

Tore: 1:0 Corduan (29.), 2:0 Merk (39.), 3:0 Waltensperger (76.) 4:0 Mick M. (80.)

Durch einen hoch verdienten 4:1 Heimsieg konnte der FVN im zweiten Derby binnen fünf Tagen den zweiten Tabellenplatz behaupten und kann voller Selbstbewusstsein am kommenden Sonntag zum Spiel gegen den Ersten SG Weisweil/Forchheim fahren.

In der ersten Hälfte bestimmte man das Spiel nach Belieben und hätte weit höher als 2:0 führen können. Corduan und Merk trafen, beide nach Vorlage des starken Blazkow.  In der zweiten Halbzeit schaltete man einen Gang zurück und die Teninger kamen etwas besser ins Spiel. Als allerdings Waltensperger in der 76.Minute die Führung auf 3:0 ausbaute, Merk war über die Seite durchgelaufen und legte mustergültig in die Mitte, war das Spiel entschieden. Mick konnte nach einem Freistoss, wiederrum von Blazkow, auf 4:0 erhöhen, ehe den Gästen noch der Ehrentreffer gelang.

 

FVN II – SG Simonswald III 1:1 (0:1)

Tor: Forsbach

Schneider mit Comeback-Tor

25.Spieltag

SV Heimbach – FV Nimburg 1:3 (0:1)

Aufstellung FVN: Graf, Corduan, Mick M., Abdallah, Hajdini, Reifsteck D., Merk, Waltensperger (90. Schoner), Schmidt (43. Bockstahler), Bögelsbacher (72. Schneider), Blazkow (87. Wild)

Tore: 0:1 Waltensperger (4.), 1:2 Merk (52.), 1:3 Schneider (90.)

Mit einem 3:1 Auswärtssieg im Derby in Heimbach konnte der FVN das erste Spiel gegen einen der Tabellenoberen für sich entscheiden.

Wieder sehr früh markierte Torjäger Waltensperger das 1:0 für den FVN. Dies gab dem FVN Sicherheit im Spiel nach vorne. Heimbach agierte immer wieder mit langen Bällen und machte es so der Nimburger Abwehr schwer diese konsequent zu verteidigen. Graf konnte sich ein ums andere Mal bei kleineren Möglichkeiten für Heimbach auszeichnen. Der FVN hatte selbst wiederrum durch Waltensperger und Bögelsbacher das 2:0 auf dem Fuß.

In der zweiten Halbzeit brachte ein sehr schöner Spielzug über Hajdini, Waltensperger und Merk das 2:0. Merk musste am Ende nur noch den Fuß hinhalten und den Ball in das verwaiste Tor schießen. Davor hatte Heimbach allerdings auch die große Chance zum Ausgleich.

Erfreuliches gab es dann auch personell zu berichten. Marco Schneider gab nach einem halben Jahr Verletzungspause sein Comeback. Es folgten zwei Großchancen die durch den FVN kläglich vergeben wurden.

Heimbach hatte sich noch nicht aufgegeben und kam kurz vor dem Ende durch einen Schuss nach vorherigem Pfostentreffer zum Anschluss.

Nach kurzem Zittern machte Schneider in der Nachspielzeit den Auswärtssieg perfekt und krönte damit seine Rückkehr.

Am kommenden Samstag spielt der FVN das nächste Derby zuhause gegen den FC Teningen II. Spielbeginn ist um 17 Uhr. Die Zweite spielt bereits am Freitag um 19 Uhr gegen die SG Simonswald/Obersimonswald III. Über zahlreiche Unterstützung freut sich der FVN.

 

Vorschau:

Freitag, 26.April, 19 Uhr: FVN II – SG Simonswald/Obersimonswald III,

Samstag, 27. April 17 Uhr: FVN – FC Teningen II

Hart erkämpfter Sieg!

23.Spieltag

SG Hecklingen/Malterdingen II – FV Nimburg 2:3 (0:2)

Aufstellung FVN: Graf, Schoner (58.Corduan), Mick M., Abdallah, Hassoun (39. Walz), Hajdini, Wild (58. Reifsteck D.), Merk, Waltensperger, Bockstahler, Bögelsbacher

Tore: 0:1/0:2 Waltensperger (6./45.), 1:3 Merk (62.)

Vor den entscheidenden Wochen im Kampf um den Aufstieg fuhr der FVN einen hart erkämpften 3:2 Sieg bei der starken Reserve der SG Hecklingen/Malterdingen ein.

Bereits früh brachte Torjäger Waltensperger den FVN in Führung. Auch das 2:0 kurz vor dem Pausenpfiff erzielte er. Es sah nun gut aus für die Elf um Trainer Hassoun. Kurz nach der Halbzeit konnte der ehemalige FVN-Spieler Burkhart auf 1:2 verkürzen. Die Gastgeber drückten nun, wurden aber mit dem 3:1 von Merk bestraft. Unnötigerweise musste man die letzten 15 Minuten nochmal zittern, da Hecklingen nochmal auf 3:2 verkürzte. Insgesamt war es aber ein verdienter Sieg vor den kommenden Knallerspielen gegen Heimbach, Teningen und Weisweil.

Am Ostermontag muss der FVN zum schwierigen Derby nach Heimbach. Spielbeginn ist um 18 Uhr. In den  entscheidenden Wochen freut sich die Mannschaft über zahlreiche Unterstützung.

 

SG Hecklingen/Malterdingen III - FVN II 2:1 (2:1)

Tor: Fröhlich

 

Vorschau:

(Oster)Montag, 22.April, 18 Uhr: SV Heimbach - FVN

Freitag, 26.April, 19 Uhr: FVN II – SG Simonswald/Obersimonswald III,

Samstag, 27. April 17 Uhr: FVN – FC Teningen II

 

Vorschau AH Bezirkspokal: Mittwoch, 17.April, 18:45 Uhr: SV BW Waltershofen AH – FV Nimburg AH

 

Siegesserie geht weiter

22. Spieltag

FVN – FV Herbolzheim II 4:1 (2:1)

Aufstellung FVN: Graf, Mick M., Schmidt (46. Barmani), Hajdini, Schoner, Wild (84. Reifsteck D), Merk (82. Walz), Waltensperger,  Bögelsbacher, Hassoun, Abdallah

Tore: 1:0/3:1 Waltensperger (8./71.), 2:1 Hassoun (23.), 4:1 Bögelsbacher (83.)

 

Durch einen 4:1 Heimsieg konnte der FV Nimburg am vergangenen Sonntag seinen minimalen Vorsprung auf den dritten Tabellenplatz wahren.

Ein schönes Lupfertor von Waltensperger brachte den FVN bereits in der achten Minute in Führung. Wer nun eine klare Angelegenheit erwartete lag falsch. Herbolzheim konnte wenige Minuten später nach einem Eckball und Schuss aus kurzer Distanz zum 1:1 ausgleichen. Der FVN tat sich auf rutschigem Boden schwer. Hassoun brachte die Heimelf in Abstauermanier dennoch wieder in Führung. Mit dem 2:1 ging es dann auch in die Pause. Trotz keiner großen Chancen der Gäste stand das Spiel bis zur 71. Minute auf des Messers Schneide. Nimburg verwertete seine Chancen nicht konsequent und musste so ein bisschen zittern.

Als dann wiederrum Waltensperger nach schöner Einzelleistung zum 3:1 traf war die Begegnung entschieden. Bögelsbacher stellte mit einem Fernschuss noch auf 4:1.

Am Ende stand ein verdienter Sieg, der mit etwas mehr Konsequenz schon früher hätte entschieden werden können.

Am kommenden Sonntag spielt der FVN in Hecklingen gegen die SG Hecklingen/Malterdingen II. Spielbeginn ist um 13 Uhr. Die Zweite spielt bereits um 11 Uhr. Über zahlreiche Unterstützung freut sich der FVN.

 

FVN II – SG Wasser/Kollmarsreute III 5:2 (2:1)

Tore: Lay, Kuhn, Baumann, Forsbach, Novakovic

 

Vorschau: Sonntag, 14. April, 11 Uhr: SG Hecklingen/Malterdingen III – FVN II,

13 Uhr: SG Hecklingen/Malterdingen II – FVN (Sportplatz Hecklingen)

19.Spieltag

Created on Monday, 18 March 2019 09:34 , Written by David Mick

Guter Start ins neue Jahr

SV Endingen II – FV Nimburg 1:4 (0:3)

Aufstellung FVN: Graf, Schmidt (58. Schoner), Mick M., Abdallah, Hassoun, Hajdini (88. Walz), Blazkow, Wild, Merk, Waltensperger (78. Hanach), Corduan

Tore: 0:1/0:2 Hassoun (20./35. FE), 0:3 Merk (39.), 0:4 Corduan (88.)

Mit einem verdienten 4:1 Auswärtssieg startete der FV Nimburg am vergangenen Sonntag in das neue Jahr. Nur in den ersten 20 Minuten tat man sich gegen eine tief stehende Endinger Reserve schwer. Mit dem 1:0 nach Eckball von Blazkow und Kopfballtor von Hassoun war der Bann gebrochen. Wiederum Hassoun per Foulelfmeter, sowie Merk per Flachschuss erhöhten auf 3:0. Nach der Pause ließ es der FVN etwas ruhiger angehen, kontrollierte aber zu jederzeit die Partie. Corduan erzielte kurz vor Schluss per sehenswerter Direktabnahme das 4:0, ehe man quasi im Gegenzug noch den Gegentreffer hinnehmen musste. Ein letztendlich auch in der Höhe verdienter Sieg. Erfreulich war auch die Nachricht, dass Sven Walz nach langer Verletzungspause ein Kurz-Comeback feierte.

Am kommenden Sonntag spielt der FVN zuhause gegen den FV Windenreute. Spielbeginn ist um 14.30 Uhr. Die Zweite spielt bereits um 12.30 Uhr.

Über zahlreiche Unterstützung freut sich der FVN.

FV Sasbach III - FVN II -:-

Das Spiel musste aufgrund Personalmangels unsererseits abgesagt werden.

Vorschau: Sonntag, 24.März, 12.30 Uhr: FVN II – FV Windenreute II, 14.30 Uhr: FVN – FV Windenreute

 

Vertragsverlängerung mit Trainer Gehad Hassoun

Der FV Nimburg verlängert den Vertrag des Trainers der 1. Mannschaft, Gehad Hassoun, um ein weiteres Jahr.

Dazu der sportliche Leiter des FVN, Philippe Delherm:


“Wir freuen uns mitteilen zu können, dass wir den Trainervertrag mit Gehad Hassoun, unabhängig von der Spielklasse, um eine weitere Saison verlängern konnten. Gehad leistet überragende Arbeit für unseren Verein und auch die Spieler sind begeistert von seinem Training. Dem entsprechend haben nahezu alle Spieler bereits ihre Zusage für die kommende Saison gegeben. Gleichzeitig sucht der Verein zur neuen Saison noch weitere Spieler für seine Mannschaften, die Lust darauf haben auf einer tollen Anlage, in einem super Umfeld mit toller Kameradschaft, leistungsorientiert Fussball zu spielen.“

Die sportliche Situation ist seit Monaten sehr gut und die Mannschaft befindet sich in der Spitzengruppe der Kreisliga B Staffel 1

Rückrundenstart

Created on Monday, 11 March 2019 07:49 ,Written by David Mick

Rückrundenstart am Sonntag

Bereits am Samstag startete die Zweite Mannschaft des FVN gegen den Tabellenzweiten aus Broggingen/Tutschfelden in die Saison. In einem bis zur Halbzeit ausgeglichenen Spiel gewann der Gastgeber am Ende leider mit 4:0.

Am Samstag/Sonntag geht es für beide Mannschaften weiter. Die Erste startet mit einem Auswärtsspiel in Endingen in die Rückrunde. Spielbeginn ist um 14:30 Uhr.

Die Zweite spielt bereits am Samstag um 16 Uhr beim FV Sasbach III.

Der FVN  freut sich auf Unterstützung.

 

Vorschau: Samstag, 16.März, 16 Uhr: FV Sasbach III – FVN II,

Sonntag 17. März, 14.30 Uhr: SV Endingen II – FVN

 

Folgende Ergebnisse aus der Vorbereitung gab es:

SF Oberried – FVN 8:0 (4:0)

SV Gündlingen – FVN 3:2 (3:0)

SC Gutach-Bleibach – FVN 1:3 (0:1)

SV Gottenheim II – FVN II 3:3 (0:1)

FC Portug. Freiburg – FVN 1:5 (1:3)

 

AH-Bezirkspokal: Außerdem gewann unsere AH am vergangenen Mittwoch mit 5:0 beim FC Freiburg St. Georgen. Torschützen waren Zehner, Merk, Reifsteck, Fischer und Barmani. Durch diesen Sieg hat das Team um Coach Maik Forsbach bei noch zwei ausstehenden Spielen gute Chancen auf das Viertelfinale.

 

Vorschau AH-Bezirkspokal: Freitag, 29.März, 19 Uhr: SG Wolfenweiler/Ebringen AH – FVN AH (Spielort Ebringen)

Freitag, 05.April, 18:30 Uhr: SV BW Waltershofen AH – FVN AH

Hier noch die Tabelle:

Fördertraining JFV

Created on Thursday, 28 February 2019 10:09 , Written by David Mick

Die JFV untere Elz organisiert seit Oktober 2018
wöchentliche Fördertrainings in Teningen.

Die Idee, talentierten Jugendfußballern und Fußballerinnen ein wöchentliches Zusatztraining anzubieten, bei dem der Fokus auf die individuelle Förderung der einzelnen Spieler in einer homogenen Gruppe liegt, entstand schon im Sommer 2018.

Unter der Schirmherrschaft des Jugendkoordinators Timo Frick  und den beiden Jugendtrainern Sascha Wehrle und Manuel Ingra (alle drei Inhaber einer Trainerlizenz), startete man im Oktober vergangenen Jahres mit einem Pilot und bot talentierten, motivierten und disziplinierten D und C Jugend-Spielern jeden Montag ein zusätzliches Training zur individuellen Förderung an.

Da sich das Fördertraining großer Beliebtheit erfreute, wurde es schon bald zum festen Bestandteil der Trainingswoche. Nach Absprache mit den jeweiligen Trainern der einzelnen Mannschaften, nahmen ca. 20 verschiedene Kinder und Jugendliche in kleinen Gruppen regelmäßig daran teil.

Seit Januar 2019 wurde das Fördertraining nochmals erweitert. An einem zusätzlichen Termin jeden Mittwoch,  bietet man nun für die E-Jugend Mannschaften der verschiedenen Ortsteile (bis E-Jugend noch keine große Spielgemeinschaft) und den jüngeren D-Jugendjahrgängen der JFV ein weiteres Training an.

Ziel ist es, auch die “ganz kleinen” schon früh zusätzlich zu fördern und auch frühzeitig aneinander zu gewöhnen, da viele ab der kommenden Runde in der JFV gemeinsam spielen werden.

Für dieses Unterfangen, wurde mit Kai Vogel vom SV Mundingen ein weiterer Trainer mit Lizenz für das Fördertraining gewonnen. Außerdem ist das Ziel, immer wieder auch aktive Spieler in das Training mit einzubinden. So leitete zB. auch schon FCT Stürmer Freddy Östereicher, zusammen mit Sascha Wehrle, ein Training. Dies kommt bei den Jungs und Mädels besonders gut an und soll auch in Zukunft fortgeführt werden.

 

 

18.Spieltag

Erstellt am Sonntag, 02. Dezember 2018 14:50 | Geschrieben von David Mick

Heimsieg zum Abschluss

FVN – SC Wyhl II 5:1 (3:1)

Aufstellung FVN: Bösel, Mick M. (78, Schmidt), Corduan,  Hajdini (68. Schoner), Wild, Merk, Waltensperger,  Bögelsbacher, Reifsteck D., Blazkow (81. Forsbach), Hassoun

Tore: 1:0 Bögelsbacher (2. FE), 2:1/4:1 Hassoun (8./58.), 3:1/5:1 Waltensperger (32./89.)

Im letzten Spiel des Jahres gewann der FVN zuhause gegen den SC Wyhl II mit 5:1.

Bereits nach zwei Minuten verwandelte Bögelsbacher einen Foulelfmeter zum 1:0. Wieder einmal war es Merk, der den Strafstoß herausgeholt hatte. Nach einer Unachtsamkeit bei einem langen Ball glich Wyhl schnell aus. Der Gästestürmer überlupfte Bösel im Nimburger Tor. Doch umgehend schlug Nimburg in Person von Torjäger Hassoun zurück. Die Führung war wieder hergestellt. Waltensperger sorgte in der 32. Minute für eine kleine Vorentscheidung. In der ersten Halbzeit konnte Wyhl noch einigermaßen dagegenhalten, trotzdem hätte der FVN höher führen müssen.

In der zweiten Halbzeit war es dann nur noch ein Spiel auf ein Tor. Nimburg übernahm komplett die Kontrolle, mehr als zwei Tore wieder durch Hassoun und Waltensperger sprangen aber nicht heraus. Es hätte weitaus höher ausgehen können.

Nach einer guten bis sehr guten Hinrunde geht man nun sogar als Tabellenführer in die Winterpause, allerdings hat Weisweil zwei Spiele weniger absolviert. Zwei bis drei Punkte hätten es am Ende der Hinrunde mehr sein können, aber es ist weiterhin alles drin im Rennen um den Aufstieg.

 

FVN II – SC Wyhl III 6:1 (2:1)

Tore: 2x Lay, 2x Delherm, 2x Kuhn

 

Vorschau: Mittwoch, 05.Dezember, 19.30 Uhr: FVN AH – SV Opfingen AH (Spielort Teningen Kunstrasenplatz)

17.Spieltag

Erstellt am Sonntag, 25. November 2018 22:44 | Geschrieben von David Mick

In der Nachspielzeit Punkte verloren

SG Broggingen/Tutschfelden – FV Nimburg 1:1 (0:1)

Aufstellung FVN: Graf, Schmidt, Bögelsbacher, Bockstahler, Hassoun, Hajdini, Reisteck D., Blazkow (25. Mick. M.), Wild, Merk, Waltensperger (75. Corduan),

Tor: Hassoun (4.)

Mit einem unnötigen Unentschieden in Tutschfelden schloss der FVN das Auswärtsspieljahr 2018 ab.

Bereits nach vier Minuten traf Spielertrainer Hassoun nach schöner Vorlage von Merk zur Führung. Nimburg spielte weiter nach vorne und hatte die eine oder andere weitere Chance während Broggingen/Tutschfelden vor allem nach Standards für etwas Gefahr sorgte. In der 15. Minute gab es dann eine sehr strittige und auch entscheidende Szene. Waltensperger kam im Strafraum zum Abschluss und traf im Anschluss den Torwart der Heimelf noch leicht mit dem Fuß. Dieser wiederrum reagierte mit einem ganz klaren Faustschlag gegen den Nimburger Stürmer. Strafstoss und Rot wäre mehr als verdient gewesen. Leider übersah der Schiedsrichter die Situation und zeigte zur Verwunderung aller dem Nimburger die gelbe Karte. In der zweiten Halbezeit nahm die Intensität des Spieles etwas ab. In der Schlussphase hatte dann die Nimburger in Person von Hassoun und Bögelsbacher zwei tausendprozentige Chancen. Doch wie es kommen musste kamen die Brogginger nochmal auf und trafen nach einem Eckball mit einem Kopfball durch den eigenen Torwart, der eigentlich nicht mehr auf dem Platz hätte stehen dürfen, zum Ausgleich. Unabhängig von der Fehlentscheidung des Schiedsrichters muss man leider auch sagen, das bei besserer eigener Chancenauswertung, ein Auswärtssieg sicher gewesen wäre.

Am kommenden Samstag steht nun das letzte Spiel des Jahres zuhause gegen Wyhl II an. Spielbeginn ist um 14.30 Uhr. Die Zweite spielt bereits um 12.30 Uhr.

Über zahlreiche Unterstützung freut sich der FVN.

 

SG Broggingen/Tutschfelden II - FVN II -:-

Das Spiel musste aufgrund Personalmangels unsererseits verlegt werden.

 

Vorschau: Samstag, 01.Dezember, 12.30 Uhr: FVN II – SC Wyhl III, 14.30 Uhr: FVN – SC Wyhl II

16.Spieltag

Erstellt am Montag, 19. November 2018 10:43 | Geschrieben von David Mick

Alle Neune

FVN – Riegeler SC 9:0 (4:0)

Aufstellung FVN: Bösel, Mick, Schmidt, Abdallah, Hajdini (73. Forsbach), Wild Waltensperger,  Bögelsbacher, Reifsteck D., Blazkow, Hassoun

Tore: 1:0 Waltensperger (17.), 2:0 Blazkow (32.), 3:0/4:0 Wild (33./38.), 5:0 Mick (50.), 6:0/8:0/9:0 Hassoun (67./79./80.), 7:0 Hajdini (73.)

Mit einem 9:0 Heimsieg konnte der FVN am Sonntag Anschluss an Tabellenführer Weisweil halten.

Die Männer um Trainer Hassoun zeigten von Anfang an, dass es nur einen Sieger an diesem Tag geben konnte. Zur Halbzeit stand es bereits 4:0. Die Riegeler Mannschaft hatte überhaupt nichts entgegenzusetzen. Waltensperger, Blazkow und Wild per Doppelpack trafen vor der Pause.

In der zweiten Halbzeit ging das muntere Scheibenschießen weiter. Dreimal Hassoun, Mick und Hajdini schossen die weiteren Tore. Nur knapp entging die Gastmannschaft einem zweistelligen Ergebnis.

Am nächsten Sonntag tritt man zum letzten Auswärtsspiel des Jahres in Tutschfelden an. Es gilt nochmal alle Kräfte für den Schlussspurt in der Liga zu mobilisieren um oben dabei zu bleiben.

Spielbeginn ist um 14.45 Uhr.

Die Zweite spielt um 13 Uhr gegen den Tabellenführer.

Über zahlreiche Unterstützung freut sich der FVN.

 

Die Zweite hatte spielfrei.

 

Vorschau:

Sonntag, 25.November: 14:45 Uhr: SG Broggingen/Tutschfelden – FVN,

13:00 Uhr: SG Broggingen/Tutschfelden II – FVN II (Spielort Tutschfelden)

Freitag, 23.November, 19 Uhr: FC Freiburg St. Georgen AH – FVN AH

15.Spieltag

Erstellt am Montag, 12. November 2018 10:35 | Geschrieben von David Mick

Sieg im Derby

FVN – SC Eichstetten 3:1 (1:1)

Aufstellung FVN: Graf, Mick (90. Schoner), Schmidt, Corduan (65. Bockstahler), Hajdini, Wild (54. Waltensperger), Bögelsbacher, Reifsteck D., Blazkow, Merk, Hassoun (88.Abdallah)

Tore: 1:1 Bögelsbacher (45. FE), 1:2 Waltensperger (57.), 1:3 Hassoun (77.)

Durch einen 3:1 Derbysieg konnte der FVN am vergangenen Sonntag den zweiten Tabellenplatz halten und mischt somit weiter in der Spitzengruppe mit.

In der ersten Halbzeit war es ein ausgeglichenes Spiel. Eichstetten konnte nach einem langen Ball und Unstimmigkeiten in der Nimburger Abwehr in Führung gehen und hatte auch noch eine Chance auf 0:2 zu stellen. Aber auch die Heimelf hatte seine Möglichkeiten, beispielsweise durch einen starken Freistoß von Bögelsbacher. Als Merk, mit drei Vorlagen der stärkste Spieler an diesem Tag, Sekunden vor dem Halbzeitpfiff über die rechte Seite durchbrach, wusste sich der Eichstetter Abwehrspieler nur noch mit einem Foul zu helfen. Bögelsbacher verwandelte den Strafstoß sicher.

In der zweiten Halbzeit war Nimburg spielbestimmend. Mit der Einwechslung von Waltensperger für Wild in der 54. Minute ging man auch mehr Risiko ein. Dies machte sich drei Minuten später schon bezahlt, als Waltensperger den Ball aus 20 Metern am Eichstetter Torwart vorbei ins Eck schoss. Weitere Chancen ergaben sich nun im fünf Minuten Takt. Erst Hassoun konnte das Spiel nach toller Vorarbeit von Merk in der 77.Minute entscheiden.

Auf Grund der zweiten Halbzeit war es ein verdienter Sieg des FVN.

Am nächsten Sonntag spielt man im ersten Rückrundenspiel erneut zuhause gegen den Riegler SC.

Spielbeginn ist um 14.30 Uhr. Die Zweite hat spielfrei.

Über zahlreiche Unterstützung freut sich der FVN.

FVN II – SC Eichstetten II 7:1 (3:0)

Tore: 2x Lay, Kuhn, Forsbach, Schwär, Reifsteck N., Schoner

 

Vorschau: Sonntag, 18.November: 14:30 Uhr: FVN  – Riegeler SC

ACHTUNG: Das Spiel der AH im Bezirkspokal am Mittwoch in Opfingen wurde abgesagt.

realized by www.mariostoeckinger.com
Back To Top