FV-Nimburg
... lade Modul ...
FV Nimburg auf FuPa

Wir danken unseren Sponsoren für die freundliche Unterstützung

 

August Gschwander Transport GmbH Sparkasse G. Meding GmbH Garten- und Landschaftsbau reklame würstlin GmbH Volksbank Breisgau Nord eG Baugeschäft Scheer GmbH Fliesenfachgeschäft Vossler

Spielberichte

Einen Punkt erkämpft

9.Spieltag 2020/2021

FV Nimburg – SC Reute 0:0 (0:0)

Aufstellung FVN: Bösel, Mick, Schmidt (83. Vrousai S.), Corduan, Reifsteck, Walz, Hajdini (81. Hassoun), Vrousai M., Wild, Bühler (90. Waltensperger), Schoner

Tore: -

Mit einem Punkt im Derby gegen den Favoriten aus Reute konnte der FVN am vergangenen Sonntag seinen Negativlauf von zwei Niederlagen in Folge stoppen.

Vor einer großen Kulisse von 200 Zuschauern (mehr waren leider nicht zugelassen) hatte der FVN in Halbzeit eins die größte Chance auf seiner Seite. Walz vergab einen Kopfball aus wenigen Metern, in dem er den Torwart anköpfte. Reute war allerdings spielbestimmend und drückte die Nimburger immer wieder hinten rein. Es glich teilweise einem Handballspiel. Immer wieder ging es um den 16-Meterraum herum. Jedoch sprangen dabei nur zwei Chancen nach Standardsituationen für Reute heraus. Ein Freistoß klatschte an den Pfosten, nach einem Eckball vergab der Gästespieler aus wenigen Metern. Ohne Tore ging es in die Pause. Danach wurde das Spiel zerfahrener. Keine der beiden Mannschaften konnte wirklich Akzente nach vorne setzen. Nimburg war nun offensiv aktiver, wirkliche Chance gab es nicht zu verzeichnen. Erst in den letzten 20 Minuten passierte wieder etwas vor den beiden Toren. Erst fand Bierer für Reute nach einem Schnittstellenpass in Bösel seinen Meister, dann hatte Nimburg nach einer Flanke in den Fünfmeterraum Pech, dass der Klärungsversuch des Abwehrspielers noch auf der Linie vom Torwart gehalten wurde. In der 90 Minute gab es noch einmal einen Freistoß von der Seite für die Heimelf. Vrousai zog den Ball perfekt nach innen, doch der Kopfball von Bühler ging haarscharf über das Tor. Das wäre am Ende vielleicht auch ein bisschen des Guten zu viel gewesen. Aufgrund der zweiten Halbzeit und der kämpferischen Darbietung konnte man am Ende aber von einem verdienten Punkt für den FVN sprechen.

Am kommenden Sonntag tritt der FVN in Kiechlinsbergen an. Ein immens wichtiges Spiel im Kampf um Punkte gegen den Abstieg. Anpfiff ist um 15 Uhr. Die Zweite Mannschaft spielt um 11.45 Uhr.

Über große Unterstützung freut sich der FVN.

 

 FV Nimburg II – SC Reute II 1:4 (1:1)

Tor: Reifsteck M.

 

Vorschau:

Sonntag, 01. November,

11.45 Uhr: SC Kiechlinsbergen II – FVN II,

15 Uhr: SC Kiechlinsbergen – FVN

 

AH-Bezirksrunde:

Mittwoch, 28. Oktober,

19.15 Uhr: SC March AH - FVN AH

Zweite Niederlage in Folge

8.Spieltag 2020/2021

VfR Ihringen – FV Nimburg 3:1 (1:1)

Aufstellung FVN: Bösel, Abdallah, Corduan, Reifsteck, Wild (60. Klingele), Mick (85. Aliu), Walz (67. Vrousai S.), Hajdini, Bockstahler, Soumah, Bühler (80. Bahr)

Tor: Abdallah (44./FE)

Besondere Vorkommnisse: Verschossener Strafstoß Abadallah (42.), Gelb-Rote Karte Bockstahler (88.), Rote Karte Klingele (88.)

 

Mit einer unnötigen 1:3 Auswärtsniederlage, sowie zwei Spielersperren kehrte der FVN am Sonntag aus Ihringen zurück.

Nimburg begann stark. Bereits nach wenigen Minuten lief Mick auf das Tor zu. Sein Schuss konnte gerade noch abgeblockt werden. Nach einer Seitenverlagerung stand kurze Zeit später Walz alleine vor dem Torwart und setzte seinen Schuss leider nur an den Pfosten. Nimburg war weiterhin drückend überlegen. Nur das Führungstor wollte nicht fallen. Kurz vor der Pause gab es nach Foul an Mick Elfmeter für die Hassoun-Elf. Doch der sonst so sichere Schütze Abdallah verschoss. Nur zwei Minuten später pfiff der Schiedsrichter erneute Elfmeter. Ein Foul an Bühler war dieses Mal voran gegangen. Abdallah trat wieder an und verwandelte sicher. Gedanklich schon in der Halbzeitpause verpasste der FVN nach einem schnellen Einwurf den gegnerischen Spieler energisch zu attackieren. Dieser schoss aus 18 Metern unhaltbar unter die Latte ein. Mit einem, für die Gastgeber, schmeichelhaften 1:1 ging es dann in die Pause.

Kurz nach Wiederanpfiff gab es Eckball für die Gastgeber. Viel zu frei konnte der Gästestürmer einköpfen. Das Spiel war auf den Kopf gestellt. Nun fand der FVN nicht mehr zu seinem Spiel. Ihringen dominierte die zweite Halbzeit und erspielte sich einige Chancen. Die Entscheidung fiel in der 80. Minute durch einen Strafstoß für Ihringen. Nimburg hatte nichts mehr entgegen zu setzen. Was nun folgte, passte noch zu dem gebrauchten Tag. Nach einer Gelb-Roten Karte für Bockstahler setzte es wegen einer folgenden Beleidigung noch die Rote Karte für den eingewechselten Klingele. Zwei wichtige Spieler die in den nächsten Spielen fehlen werden.

Unter dem Strich stand eine unnötige Niederlage. Der FVN hätte den Sack schon in Halbzeit eins zu machen müssen.

Am kommenden Sonntag spielt der FVN zuhause im Nachbarschaftsderby gegen den sehr stark einzuschätzenden SC Reute. Anpfiff ist um 15 Uhr. Die Zweite Mannschaft spielt bereits um 11.45 Uhr.

Ab sofort gilt auf dem gesamten Sportgelände eine MASKENPFLICHT. Der FV Nimburg behält sich vor, bei Nichteinhaltung, von seinem Hausrecht Gebrauch zu machen.

Wir bitten außerdem alle Zuschauer schon vorher Name, Adresse sowie Telefonnummer zu notieren und mitzubringen. Aufgrund der Corona-Verordnungen ist das Einsammeln dieser Daten Pflicht.

Über große Unterstützung freut sich der FVN.

 

VfR Ihringen II – FV Nimburg II 8:0 (5:0)

Tore: -

 

Vorschau:

Sonntag, 25. Oktober,

11.45 Uhr: FVN II – SC Reute II

15 Uhr: FVN – SC Reute

 

AH-Bezirksrunde:

Mittwoch, 28. Oktober,

19.15 Uhr: SC March AH - FVN AH (in Neuershausen)

 

 

Verdiente Auswärtsniederlage

7. Spieltag 2020/2021

FC Sexau – FV Nimburg 2:1 (1:0)

Aufstellung FVN: Bösel, Abdallah, Corduan, Reifsteck, Wild, Bahr (70. Aliu), Walz, Hajdini (45. Bockstahler), Soumah, Bühler, Schoner (88. Berisa)

Tor: Abdallah (62./FE)

Eine letztendlich verdiente Auswärtsniederlage musste der FVN am vergangenen Sonntag in Sexau hinnehmen.

Ersatzgeschwächt konnte man nicht an die Leistung aus dem Spiel gegen Jechtingen anknüpfen. Sexau war in Halbzeit eins die klar bessere Mannschaft und ging in der 23. Minute verdient in Führung. Kurz vor der Pause hatte die Heimelf das 2:0 auf dem Fuss, konnte aber einen Foulelfmeter nicht nutzen. Bösel im Nimburger Tor reagierte glänzend, auch beim Nachschuss. Der FVN lies Kampf und offensive Akzente in Halbzeit eins gänzlich vermissen.

Nach der Pause ging es erstmal so weiter wie in Durchgang eins. Sexau spielte und der FVN rannte nur hinterher. Das 2:0 war folgerichtig. Bei einer Flanke von der linken Seite musste der Stürmer den Ball nur noch ins Tor schieben. Nun wurde der FVN aber wacher. Das Spielt drehte sich und Nimburg belohnte sich per Foulelfmeter durch den sicheren Schützen Abdallah zum 2:1 Anschluss. In den letzten 20 Minuten rannte man nun an, ohne wirklich gefährlich zu werden. Am Ende reichte es leider nicht mehr zu einem Punktgewinn und Sexau gewann verdient.

Am kommenden Sonntag spielt der FVN wieder auswärts. Man tritt beim VfR Ihringen an. Anpfiff ist um 15 Uhr. Die Zweite Mannschaft spielt bereits um 11.45 Uhr.

Bereits am Samstag spielt die AH im Bezirkspokal-Achtelfinale im Nimbergstadion gegen die SG Pfaffenweiler/Ehrenkirchen

Über große Unterstützung freut sich der FVN.

 

 

FC Sexau II – FV Nimburg II 4:1 (4:0)

Tor: Beryek

 

Vorschau:

Sonntag, 18. Oktober,

11.45 Uhr: VfR Ihringen II – FVN II

15 Uhr: VfR Ihringen – FVN

Starkes Heimspiel

6.Spieltag 2020/2021

FV Nimburg – SV Jechtingen 3:1 (2:0)

Aufstellung FVN: Bösel, Mick, Abdallah, Corduan, Reifsteck, Walz (90. Vrousai S.), Soumah (88. Bahr), Hajdini, Vrousai M., Klingele (55. Wild), Bühler

Tore: 1:0/2:0/3:1 Vrousai M. (22./29./87./FE)

Einen überraschenden Heimsieg landetet der FVN am vergangenen Spieltag der Kreisliga A. Nimburg zeigte von Beginn an, dass sie die unnötige Niederlage aus dem Derby wieder gut machen wollten. Schon in den Anfangsminuten hatte man zwei Halbchancen. Von Jechtingen war erst einmal nichts zu sehen. Die 1:0 Führung entstand aus einem langen Ball den Reifsteck gut erlief und an den Strafraum querlegte. Für Torjäger Vrousai war es dann kein Problem den Ball im langen Eck unter zu bringen. Das 2:0 ergab sich aus einem Freistoß aus 20 Metern. Perfekt verwandelte wiederrum Vrousai über die Mauer hinweg ins Eck. Bis zu Pause passierte dann nicht mehr viel. In der zweiten Hälfte erwachte dann der so hochgehandelte Gast und machte mehr Druck. Zwei Schusschancen konnten noch rechtzeitig abgeblockt werden. In der 75. Minute konnte Jechtingen auf 2:1 verkürzen. Einen rausgeköpften Freistoß verwandelte der Gästespieler unhaltbar per Nachschuss. Jetzt musste man natürlich nochmal zittern im Nimbergstadion. Jechtingen rannte an, konnte aber nicht mehr so richtig gefährlich werden. Soumah wurde dann in der 87. Minute nach einem Konter im Strafraum vom Gästetorwart zu Fall gebracht und Vrousai konnte per Elfmeter mit seinem dritten Tor des Tages „den Deckel drauf machen.“ Das unschöne an diesem starken Auftritt von Vrousai folgte dann allerdings in der Nachspielzeit. Bei einer Rudelbildung nach einem Foul brachte er Gegenspieler zu Fall und bekam die Rote Karte gezeigt.

Unter dem Strich war es ein starker Heimauftritt des FVN und ein verdienter Sieg. Ein kleiner Wehrmutstropfen bleibt.

Am kommenden Sonntag tritt der FVN in Sexau an. Anpfiff ist um 15 Uhr. Die Zweite Mannschaft spielt um 12.30 Uhr.

Über große Unterstützung freut sich der FVN.

 

FV Nimburg II – SV Jechtingen II 1:1 (1:0)

Tor: Habach

 

Vorschau:

Sonntag, 11. Oktober,

12.30 Uhr: FC Sexau II – FVN II,

15 Uhr: FC Sexau – FVN

 

AH-Bezirksrunde: Mittwoch, 07.Oktober,

19.45 Uhr: SG Heuweiler/Denzlingen AH - FVN AH (in Denzlingen)

 

Niederlage im Derby

5.Spieltag 2020/2021

TV Köndringen – FV Nimburg 1:0 (0:0)

Aufstellung FVN: Bösel, Abdallah (66. Corduan), Mick (87. Vrousai S.), Reifsteck, Wild (59. Bahr), Walz (59. Klingele), Hajdini, Soumah, Bühler, M. Vrousai, Schmidt

Tore: -

Eine unnötige Niederlage kassierte der FVN am vergangenen Sonntag beim Derby in Köndringen. Auf dem, trotz der vielen Regenfälle, gut zu bespielbaren Platz des TV Köndringen begann der FVN mutig und zweikampfstark. Zu ersten Chance kamen allerdings die Köndringer. Nach einem Flankenlauf von unserem ehemaligen Spieler Schulz köpfte der Stürmer den Ball aus sieben Metern über das Tor. Dann hatte Schmidt nach einer Ecke die Chance. Doch sein Schuss parierte der starke Köndringer Torwart. Die größte Chance des Spiels für den FVN bot sich nach 30 Minuten. Nach einer starken Vorarbeit des agilen Neuzugangs Vrousai schoss Hajdini den Ball aus zehn Metern, noch abgefälscht durch den Abwehrspieler, leider nur über das Tor. Auch danach kamen die Nimburger über Soumah noch zu zwei Halbchancen.

In der zweiten Halbzeit bot sich den Zuschauern ein anderes Bild. Köndringen bestimmte das Spiel, ohne sich aber große Chancen herauszuspielen. In der 56. Minute nutzte Spielertrainer Kranzer einen Steckpass und brachte die Heimelf mit 1:0 in Führung. Nimburg zeigte sich etwas geschockt und kam nicht mehr richtig vor das Heimtor. Die große Chance zum 2:0 bot sich nach einem Querpass vor dem Tor dem Gästestürmer der aber am glänzend reagierenden Bösel scheiterte. Hajdini hatte dann auf der anderen Seite nach einem der zahlreichen Standards für den FVN die Chance per Kopf auszugleichen. Er köpfte allerdings knapp am Tor vorbei. Bis zum Ende bot sich den Köndringern dann noch eine Chance nach eine verunglückten Befreiungsschlag von Bösel, doch der Schuss aus 50 Metern ging knapp vorbei. Leider verlor man nach einer sehr engagierten Leistung unnötig mit 0:1. Auf dieser Leistung lässt sich allerdings für die nächsten Wochen aufbauen um weitere Punkte im Kampf gegen den Abstieg zu sammeln.

Am kommenden Sonntag tritt der FVN zuhause gegen den hoch gehandelten SV Jechtingen an. Anpfiff ist um 15 Uhr. Die Zweite Mannschaft spielt bereits um 11.45 Uhr.

Wir bitten alle Zuschauer schon vorher Name, Adresse sowie Telefonnummer zu notieren und mitzubringen. Aufgrund der Corona-Verordnungen ist das Einsammeln dieser Daten Pflicht.

Außerdem gilt es auch auf die Abstandsregelungen während des Besuchs des Sportgeländes zu achten.

Über große Unterstützung freut sich der FVN.

 

TV Köndringen II – FV Nimburg II 9:0 (5:0)

Tore: -

 

Vorschau:

Sonntag, 04. Oktober,

11.45 Uhr: FVN II – SV Jechtingen II

15 Uhr: FVN – SV Jechtingen

Generalversammlung 2020

Bericht

Bericht der Generalversammlung 2020

  

Am Freitag den 25.09. fand, unter Einhaltung der Corona-Regeln, die Generalversammlung des FV Nimburg in der Veranstaltungshalle statt.

Um 20 Uhr begrüßte Vorständin Diana Reifsteck die Anwesenden um Bürgermeister Heinz-Rudolf Hagenacker und die zahlreichen Ehrenmitglieder. Nach kurzen Eingangsworten wurde den Verstorbenen des letzten Jahres gedacht. Insbesondere der ehemalige Vorstand des Haupt- als auch Fördervereins Klaus Villinger. Es folgte der Bericht der Vorständin. Rückblickend auf das Jahr 2019 sprach sie von einem erfolgreichem Jahr inklusive der 90-Jahr-Feier sowie dem Aufstieg der Aktiven in die Kreisliga A. Da die Generalversammlung corona-bedingt ungewöhnlich spät im Jahr stattfand gab sie auch schon einen kleinen Rückblick auf 2020. Erfreulicherweise konnte der Spielbetrieb bei den Aktiven und der Jugend seit dem 01.August, unter Genehmigung eines Hygienkonzeptes wieder aufgenommen werden. Die Zeit davor wurde genutzt um die Beregnungsanlage des Rasenplatzes zu erneuern. Hier sprach sie den Beteiligten einen besonderen Dank aus.

Dann hatte Gehad Hassoun, Trainer der ersten Mannschaft, das Wort. Er sprach von einer schwierigen Spielzeit, im Anschluss an den Aufstieg. Die komplette Offensive fiel aufgrund von Verletzungen sowie dem Karriereende zweier Spieler weg und konnte nicht gleichwertig ersetzt werden. Der Abbruch der Saison rettete die Mannschaft quasi vor dem Abstieg. In der neuen Runde läuft es bisher sehr gut, mit sieben Punkten aus vier Spielen. Des Weiteren konnte noch ein ehemaliger Landesligaspieler kurzfristig verpflichtet werden.

Jugendleiter Georg Kern sprach von  19 Nimburger Jugendlichen im Jugendförderverein „Untere Elz“. Außerdem verkündete er Stolz das Stellen einer eigenen  G-, F- und E-Jugend mit insgesamt 32 Kindern.

Er dankte den überaus engagierten Trainern und Machern im Hintergrund und bat die Versammlung um Mithilfe bei der Übernahme von Betreuer- oder Trainerämtern in der Jugend. Auch sprach er das Thema Mitgliedsbeiträge im Bereich der JFV Untere Elz an. Hier soll es in Zukunft zu Anpassungen kommen.

Wiedermal herauszuheben war auch die weitere Schuldentilgung. Finanziell steht der Verein noch gut da. Ernst Sommer dankte besonders dem Theken-Organisation-Team, das mit unermüdlichem Einsatz in und um das Vereinsheim entscheidend für das wirtschaftliche Wohlergehen des Vereines sorgte.

Allerdings musste der Verein auch große Investitionen leisten. Die schon angesprochene Beregnungsanlage musste erneuert werden. Einen düsteren Ausblick gab er für das Jahr 2020. Keinerlei Einnahmen durch Veranstaltungen werden ein großes Loch in die Kasse reißen.

Heinz-Rudolf Hagenacker richtete im Anschluss seine Worte an die Anwesenden und bedankte sich für die sehr gute Arbeit die geleistet wurde. Außerdem überbrachte er die gute Nachricht, dass der Spiel- und Jugendzuschuss weiterhin gewährleistet wird. Dagegen wird es bei den Investitionszuschüssen für 2021 eine „Nullrunde“ geben. Er empfahl die Entlastung der gesamten Vorstandschaft, welche einstimmig angenommen wurde.

Es folgten die Wahlen von 2.Vorstand, Spielleiter, 1. Jugendvorstand, Beisitzer und Kassenprüfer. Alle wurden einstimmig in ihrem Amt bestätigt. Danksagungen an viele ehrenamtliche Helfer des letzten Jahres, sowie ein Schlusswort von Diana Reifsteck schlossen die gelungene Generalversammlung des FV Nimburg ab.

Am Ende unnötig gezittert

4. Spieltag 2020/2021

FV Nimburg – SG Weisweil/Forcheim 4:3 (4:1)

Aufstellung FVN: Bösel, Schmidt, Mick (87. Abdallah), Wild, Corduan, Reifsteck, Walz, (74. Bahr), Soumah, Hajdini, Vrousai M. (70. Schoner), Bühler (68. Vrousai S.)

Tore: 1:0 Walz (2.), 2:0 Soumah (11.), 3:0 Hajdini (30.), 4:0 Vrousai M. (32./FE)

Einen immens wichtigen 4:3 Heimsieg konnte der FVN am vergangenen Sonntag gegen die SG Weisweil/Forchheim landen.

Nimburg begann sau stark und führte bereits nach elf Minuten mit 2:0. Walz mit einem Schuss aus 20 Metern sowie Soumah, der nach Unschlüssigkeit zwischen Abwehrspieler und Torwart den Ball ins Tor spitzelte brachten den FVN in Front. Nimburg spielte weiter mutig nach vorne und konnte in der Folge sogar noch das 3:0 nachlegen. Hajdini verwertete einen Abpraller im Strafraum. Mit dem 4:0 durch Vrousai, ein Foul im Strafraum an Soumah war dem Elfmeter voran gegangen, dachten sich die meisten wahrscheinlich das Spiel sei gelaufen. Doch Weisweil gab sich nicht auf, während der FVN nun unverständlicherweise defensiver agierte. Kurz vor der Pause konnten sich die Gäste mit dem 1:4 aus ihrer Sicht belohnen.

In Durchgang wollte der FVN wieder mehr Initiative in der Offensive ergreifen, um auch den Gegner defensiv zu binden. Bis zur 63. Minute klappte dies auch ganz gut. Dann traf der Gast zum 4:2. Die SG rannte nun an und der FVN hatte die eine oder andere brenzlige Situation zu überstehen. E schien in den letzten Minuten allerdings nicht mehr spannend zu werden bis Co-Trainer Dell kurz vor Ablauf der Nachspielzeit auf 4:3 stellte. Den letzten verzweifelten Angriff überstand der FVN noch und konnte so die drei Punkte im Nimbergstadion behalten.

Alles in allem kann man nun von einem guten Start in die Saison sprechen. Sieben Punkte aus vier Spielen sind schon mal ein gutes Zeichen für die lange kräfteraubende Saison.

Am kommenden Sonntag tritt der FVN in Köndringen zum Ortsteil-Derby an. Anpfiff ist um 15 Uhr. Die Zweite Mannschaft spielt um 13 Uhr.

Über große Unterstützung freut sich der FVN.

 

 FV Nimburg II – SG Weisweil/Forcheim II 0:2 (0:1)

Tore: -

 

Vorschau:

Sonntag, 27. September, 13 Uhr: TV Köndringen II – FVN II,

15 Uhr: TV Köndringen – FVN

AH-Bezirkspokal: Mittwoch, 23.September, 19 Uhr:

ASV Merdingen AH - FVN AH

 

 

Verdiente Niederlage

3. Spieltag 2020/2021

SG Hecklingen/Malterdingen – FV Nimburg 4:2 (1:0)

Aufstellung FVN: Bösel, Abdallah, Mick (53. Schoner), Reifsteck, Wild (85. Berisa), Corduan, Walz (70. Bahr), Hajdini, Soumah, S. Vrousai (50. Bühler), M. Vrousai

Tore: 4:1 M. Vrousai (82.), 4:2 Soumah (90.)

Am dritten Spieltag beim Gastspiel in Malterdingen musste der FVN die Heimreise ohne Punkte antreten. Die SG war von Anfang an das bessere Team und ließ Nimburg kaum aus der eigenen Hälfte kommen. Nach 13 Minuten fiel dann auch das zu diesem Zeitpunkt schon verdiente 1:0. Malterdingen spielte weiter nach vorne konnte seine Chancen vor der Pause aber nicht mehr Nutzen. Vom FVN kam wenig bis gar nichts. Man merkte Ihnen auch die frühe Belastung von drei Spielen innerhalb sieben Tagen an. Zwischen der 70. Und 75. Minute entschied die SG das Spiel dann und stellte auf 4:0. Die Moral bei den Männern von Trainer Hassoun stimmte und so konnte man noch durch Vrousai und Soumah in der Nachspielzeit auf 4:2 vekürzen. Jetzt heißt es Mund abwischen und sich der nächsten Heimpartie widmen.

Am Sonntag tritt der FVN zuhause gegen die SG Weisweil/Forchheim an. Anpfiff ist um 15 Uhr. Die Zweite Mannschaft spielt bereits um 11.45 Uhr.

Wir bitten alle Zuschauer schon vorher Name, Adresse sowie Telefonnummer zu notieren und mitzubringen. Aufgrund der Corona-Verordnungen ist das Einsammeln dieser Daten Pflicht.

Über große Unterstützung freut sich der FVN.

2. Spieltag

Punkt gegen starken Gegner

FV Nimburg – TuS Königschaffhausen 0:0

Am vergangenen Donnerstag konnte der FVN gegen ein starkes Königschaffhausen einen Punkt im Nimbergstadion behalten. Wieder überzeugte man läuferisch als auch kämpferisch und hatte in einigen Situationen in der ersten Halbzeit dann auch das gewisse Quäntchen Glück und einen starken Torwart Bösel. Selbst hatte Wild in der ersten Halbzeit mit einem Schuss an die Latte fast die Führung erzielt.

In der zweiten Halbzeit verflachte die Partie zusehends. Nimburg konnte die Gäste besser vom eigenen Tor fernhalten.

 

FV Nimburg II – TuS Königschaffhausen II 4:1 (3:0)

Tore: 3x M. Reifsteck, Kuhn

 

Vorschau:

Sonntag, 20. September,

11.45 Uhr: FVN II – SG Weisweil/Forchheim II

15 Uhr: FVN – SG Weisweil/Forchheim

Neuzugänge Saison 2020/2021

1./2. Mannschaft

von links: Sebastian Bühler (Bahlinger SC II), Yagouba Sylla (BW Wiehre Freiburg), Stavri Vrousai (Unbekannt), Amara Soumah (Riegeler SC), Marigklen Vrousai (Reaktiviert), Falvio Aliu (Unbekannt), Mohamed Bahr (SC Freiburg-Tiengen, bereits im Winter 19/20)

Es fehlen: Samuel Kuske (Eigene Jugend), Erol Hajdini (FC Emmendingen II)

Abgänge: Tizian Schulz, Julian Welsch (TV Köndrigen), Hassan Abdallah (Ziel unbekannt), Mahdi Ziyar (SV Jechtingen), Mourad Falahen (SV Opfingen), Patrick Bögelsbacher (verletzungsbedingtes Karriereende)

Sieg nach großem Kampf

1. Spieltag 2020/2021

SV Burkheim – FV Nimburg 0:2 (0:1)

Aufstellung FVN: Bösel, Bockstahler, Abdallah, Mick (79. Reifsteck), Wild, Corduan, Walz, , Hajdini, Soumah (83. Bahr), Vrousai, Marikglen

Tore: 0:1/0:2 Marikglen (44./83. FE)

Im ersten Saisonspiel der der Kreisliga A Saison konnte der FVN einen wichtigen 2:0 Auswärtssieg in Burkheim holen.

Nach den durchwachsenen Vorbereitungsspielen und der herben Klatsche im Pokal gegen übermächtige Rheinhausener war man sich vor dem Saisonstart unsicher wie gut die Form des FVN sein könnte.

Burkheim begann stark und hatte auf dem traditionell schwer zu bespielenden Rasenplatz gleich zu Beginn zwei Großchancen bei denen einmal Bockstahler kurz vor der Linie klären konnte und ein Kopfball nach einer Ecke knapp am Pfosten vorbei ging. Danach kam der FVN besser ins Spiel. Ein abgefälschter Freistoss strich nur knapp am Heimgehäuse vorbei. Bis zur Pause sah alles nach einem 0:0 aus. Dann fasste sich Neuzugang und 10er Marikglen ein Herz und zog aus 20 Metern ab. Der Ball landete unhaltbar im Eck. In der zweiten Halbzeit entwickelte sich ein Abnutzungskampf der nur wenige Chancen auf beiden Seiten brachte. Bösel im Nimburger Tor war in der Schlussphase zwei bis dreimal gefordert, hielt seinen Kasten aber sauber. Als dann Soumah nach einem langen Ball den Gästeverteidiger und Torwart überlief konnte sich dieser nur noch mit einem Foul helfen. Den fälligen Elfmeter verwandelte wiederrum Marikglen mit etwas Glück zum entscheidenden 2:0.

Die Mannschaft um Trainer Hassoun zeigte eine kämpferisch und läuferisch starke Leistung und gewann am Ende nicht ganz unverdient mit 2:0.

 

Bereits am Donnerstag tritt der FVN zuhause gegen Königschaffhausen an. Anpfiff ist um 18.30 Uhr. Die Zweite Mannschaft spielt bereits am Mittwoch um 18.30 Uhr.

Wir bitten alle Zuschauer schon vorher Name, Adresse sowie Telefonnummer zu notieren und mitzubringen. Aufgrund der Corona-Verordnungen ist das Einsammeln dieser Daten Pflicht.

Über große Unterstützung freut sich der FVN.

 

SV Burkheim II – FV Nimburg II 1:1 (1:1)

Tor: Fischer

 

Vorschau:

Mittwoch, 09.September, 18.30 Uhr: FVN II – TuS Königschaffhausen II

Donnerstag, 10. September, 18.30 Uhr: FVN – TuS Königschaffhausen

Sonntag, 13. September, 15 Uhr: SG Hecklingen/Malterdingen – FVN

Corona Vorschriften beachten

Vorbereitungsspiele beginnen - Corona-Vorschriften beachten

Vorbereitungsspiele:

Ergebnisse der Vorbereitung:

FVN - SC Eichstetten 2:2 (0:0)    Tore: Hassoun, Hajdini

FVN – SvO Rieselfeld 0:0

FVN - FC Heitersheim 1:5 (1:3)    Tor: Wild

FVN - SG Rheinhausen (Bezirkspokalquali) 0:7 (0:4)

FVN II - SV Gottenheim II 4:4 (3:3) Tore: Fischer, Habach, Kniß, Soumah

SvO Rieselfeld II – FVN II 2:0 (1:0)

FVN - SG Wasser 1:1 (1:0)

FC Bötzingen - FVN 2:1 (2:1) Tor: Soumah

Folgende Vorschriften gilt es für unsere Testspiele zu beachten

Kann schon ausgefüllt mitgebracht werden 

Datenerhebung nach Corona-Vorschriften für Zuschauer:          

http://www.fv-nimburg.de/webfiles/files/Zuschauer.pdf

 

Datenerhebung nach Corona-Vorschriften für die Gastmannschaft:

http://www.fv-nimburg.de/webfiles/files/Gastmannschaft.pdf

 

Info für die Gastmannschaft:

http://www.fv-nimburg.de/webfiles/files/Infos Gastmannschaft.pdf

Erneuerung Beregnungsanlage

Dankeschön

Nach über 40 Jahren war die Beregnungsanlage ein echtes Sorgenkind beim FVN. Bereits 2018 und 2019 wurden Notreparaturen ausgeführt, da es kaum noch Ersatzteile gab und ein Mittelkreisregner musste sogar stillgelegt werden.  Unser Platzwart Martin Reifsteck musste sich daher wahrlich abmühen und viele Stellen auch manuell beregnen um den Platz, speziell im letzten, sehr heißen, Sommer vor dem vertrocknen zu bewahren.

Daher war es unumgänglich das die Anlage in 2020 erneuert werden musste.
Doch die aktuell Situation in Zeiten von Corona, ohne Einnahmen aus dem Spielbetrieb, machte die finale Auftragsvergabe nicht einfacher.
Daher haben wir mit vereinten Kräften versucht den Eigenleistungsanteil zu maximieren, was mit unzähligen Helfern auch überwältigend gut geklappt hat.

Egal ob von den alten Herren, den Aktiven, Vereinsmitglieder, aus dem Vorstand und auch aus der Jugend erklärten sich viele bereit das Projekt zu unterstützen.
Wir glauben der ein oder andere war auch einfach froh mal wieder auf dem Platz zu stehen, auch wenn es nur zum Löcher graben war. ;-)

Wichtig war natürlich in erster Linie der Gesundheitsschutz, so durften maximal fünf Personen unter strenger Einhaltung der Anstandsregeln arbeiten. Zumeist hat jeder eine Einzelaufgabe zugeteilt bekommen.

Und so wurden vom 15.04 bis zum Abschluss der Arbeiten am 07.05. über 250 Arbeitsstunden erbracht, zum Teil bis spät in den jeweiligen Abend.

Wir bedanken uns außerordentlich bei:  

Alexander von Fürstenberg,  Andreas Blazkow, Andreas Zehner, Berthold Fischer, Daniel Bockstahler, Daniel Schumacher, Diana Reifsteck, Martin Reifsteck, Mika Reifsteck, Lauri Reifsteck,  Dieter Leimenstoll, Dirk Zimmermann, Emra Berisa, Frank Adler, Georg Kern, Marcel Kern, Jonas Kern, Gerd Assion, Gerd Müller, Holger Elste, Jan Zimmermann, Maik Forsbach, Martin Schienle, Philippe Delherm, Thomas Frey, Thomas Wild, Tizian Schulz und Uwe Löffler.

Ohne Euch hätten wir das nicht geschafft!

 

und ein großes Dankeschön geht auch an:

  • Thomas Danzeisen, von der Firma Wisser & Danzeisen, der uns sehr Kurzfristig
    mit Baggerarbeiten unterstützt hat.
     
  • Die Firma Meding GmbH Garten- und Landschaftsbau, die uns Großzügig bei der Wiederherstellung des Rasens geholfen hat.
     
  • Die Firma Volker Pröhl GmbH Beregnungstechnik für die zuverlässige und
    partnerschaftliche Umsetzung des Projekts.

Großteil der Mannschaft bleibt

Saison 2020/2021

Erfreuliche Nachrichten trotz der aktuellen Tabellenposition.

Der Großteil der Mannschaft hat ligaunabhängig bereits eine Zusage für kommende Saison erteilt.
Besonders freut uns, das Daniel Waltensperger dem FV Nimburg, trotz mehrerer Angebote, weiterhin treu bleibt. Daniel ist im besten Fußballer-Alter und gehört zu den absoluten Führungsspielern und Leistungsträgern. In seiner ersten Saison 2018/19 konnte er seine Kaltschnäuzigkeit vor dem Tor mehrfach unter Beweis stellen und trug so wesentlich zum Aufstieg bei. In der aktuellen Saison konnte er aufgrund eines Kreuzbandrisses bisher nicht eingesetzt werden.
Auch wenn die aktuelle Situation den Fußball in den Hintergrund rücken lässt, freuen wir uns über die mannschaftliche Geschlossenheit und die ligaunabhängigen Zusagen.

Leider werden aber auch 2 Spieler den Verein verlassen. Mit Tizian Schulz und Julian Welsch haben sich zwei Stammspieler entschieden den Verein zu verlassen. Wir bedanken uns bei beiden Spielern für ihren Einsatz im Verein und hoffen beide baldmöglichst wieder begrüßen zu dürfen.
Des Weiteren müssen wir schweren Herzens auch Patrick Bögelsbacher verabschieden. Verletzungsbedingt kann er aufgrund einer schweren Knieverletzung seine Karriere nicht mehr fortführen. Patrick spielte sehr erfolgreich u.a. für den FC Teningen und FV Herbolzheim. In seiner ersten Saison (2018/19) für den FV N schoss der Defensivspezialist 12 Tore und bereitete weitere 7 vor. In der aktuellen Saison hat er bereits 8Tore in 10 Spielen erzielt u.a. einen Dreierpack bei dem Spiel gegen den SV Burkheim. Mit ihm verlieren wir einen Spieler der sich stets engagiert und vorbildlich auf und neben dem Platz verhalten hat.

Wir wünschen allen Vereinen und Spielern in solchen schweren Zeiten alles Gute und vor allem Gesundheit.

Presseinfo von Philippe Delherm -Sportlicher Leiter

19.Spieltag

Herren

Herber Rückschlag

SG Weisweil/Forchheim – FV Nimburg 2:0 (2:0)

Aufstellung FVN: Graf, Bockstahler, Abdallah, Mick, Schoner, Wild, Corduan, Reifsteck (70. Walz), Hassoun (83. Bahr), Falahen, Hajdini

Tore: Fehlanzeige

Mit einer nicht unverdienten 0:2 Niederlage in Weisweil hat der FVN es am vergangenen Sonntag verpasst, den Gegner tief mit in den Abstiegsstrudel zu ziehen.

Man merkte beiden Mannschaften die Wichtigkeit des Spiels an. Es gab kaum Torraumszenen, das Spiel fand hauptsächlich im Mittelfeld statt.

Nach 30 Minuten verlor der FVN einen Ball leichtsinnig im Spielaufbau, Weisweil schaltete schnell um und bekam einen Freistoß aus aussichtsreicher Position an der Strafraumgrenze zugesprochen. Dieser wurde eiskalt vom Spielertrainer Kocur verwandelt.

Auch dem zweiten Tor ging ein Fehler voraus. Ein zu kurzer Abschlag nahm der Weisweiler Spieler mit, flankte nach innen, wo der Stürmer eiskalt zum 2:0 einschob. In der zweiten Hälfte bot sich den Zuschauern ein ähnliches Spiel. Nimburg kombinierte gefällig bis 20 Meter vor dem Tor, der letzte Ball kam dann aber zu ungenau

So musste man sich am Ende mit 0:2 geschlagen geben, was einen empfindlichen Rückschlag im Kampf gegen den Abstieg bedeutete. 

Am kommenden Sonntag tritt der FVN zuhause gegen Kiechlinsbergen an. Anpfiff ist um 14.30 Uhr. Die Zweite Mannschaft spielt um 12.30 Uhr.

Über große Unterstützung freut sich der FVN.

 

SG Weisweil/Forchheim II – FV Nimburg II 3:2 (1:2)

Trotz zweimaliger Führung konnte die Zweite keine Punkte mitnehmen. Ein großer Dank gilt den AH-Spielern die wiedermal ausgeholfen haben.

Tore: Fischer, Kuhn

 

Vorschau:

Sonntag, 15. März, 12.30 Uhr: FVN II – SC Kiechlinsbergen II,

14:30 Uhr: FVN – SC Kiechlinsbergen

17. Spieltag

Herren

Pech im Abschluss

FV Nimburg – FC Sexau 0:0 (0:0)

Aufstellung FVN: Graf, Abdallah Hussein, Mick M., Wild (87. Bockstahler), Corduan, Reifsteck, Hassoun, Falahen (73. Bahr), Merk, Welsch (73. Schoner), Hajdini (90. Schulz)

Tore FVN: Fehlanzeige

Ein Unentschieden das dem FVN nicht so wirklich weiter hilft gab es am vergangenen Sonntag im Nimbergstadion zu sehen.

Die Partie spielte sich in der ersten Halbzeit noch weitestgehend im Mittelfeld ab. Viele kleine Fouls auf beiden Seiten unterbrachen jeglichen Spielfluss.
Auch die eine oder andere Konterchance des FVN konnten die Männer um Trainer Hassoun nicht sauber ausspielen.

In der zweiten Halbzeit schaffte es der FVN etwas den Druck zu erhöhen, wobei Sexau durch Standardsituationen sehr gefährlich blieb.
Eine vermeintlich knappe Abseitsstellung des FVN welche ein Tor zur Folge hatte, sowie ein nicht gegebener Handelfmeter passten in das momentan nicht vorhandene Glück des FVN.

Ein Punkt der für den FVN definitiv zu wenig war stand nach 90 Minuten auf der Anzeigetafel. Es wäre mehr drin gewesen am letzten Spieltag der Hinrunde.

Am kommenden Sonntag findet der letzte Spieltag 2019 statt. Der FVN hat den starken TV Köndringen zum Derby zu Gast im Nimbergstadion und möchte gerne für eine weitere Überraschung, wie schon im Hinspiel sorgen. Spielbeginn ist um 14.30 Uhr. Die Zweite Mannschaft spielt um 12.30 Uhr.

Über große Unterstützung freut sich die Mannschaft.

 

FV Nimburg II – FC Sexau II 4:1 (1:0)

Tore FVN: Schwär (FE), Kuhn, 2x Binkert

Mit einem überzeugenden 4:1 Sieg konnte die Zweite die rote Laterne an den Gegner aus Sexau weitergeben.

 

Vorschau:

Sonntag, 15. Dezember, 12.30 Uhr: FVN II – TV Köndringen II,

14.30 Uhr: FVN – TV Köndringen

16.Spieltag

Herren

Nächster Rückschlag

SV Wasenweiler – FV Nimburg 1:0 (1:0)

Aufstellung FVN: Graf, Mick M.(71. Bahr), Schulz, Hassoun, Wild, Bamarni (82. Abdallah Hussein), Corduan, Hajdini, Welsch (88. Bockstahler),  Reifsteck D., Falahen

Tore FVN: Fehlanzeige

Besondere Vorkommnisse: Rote Karte SV Wasenweiler (54.), verschossener Foulelfmeter FVN (51.), verschossener Foulelfmeter SV Wasenweiler (75.)

 

Trotz einer sehr ansprechenden Leistung, verlor der FVN am letzten Sonntag auch das vierte Spiel in Folge.

Ein Niederlage die richtig weh tat, darüber waren sich alle einig. Der FVN konnte das Spiel über 90 Minuten offen gestalten und war in der zweiten Halbzeit die dominantere Mannschaft. Ein individueller Fehler ermöglichte Wasenweiler das 1:0 nach 20 Minuten. Nimburg spielte gefällig nach vorne, agierte aber in Tornähe oft überhastet.

Nach der Halbzeit hatte Schulz per Elfmeter die große Chance auszugleichen. Doch der Heimtorwart hielt. Außerdem dezimierte sich Wasenweiler ab der 54. Minute nach einem Nachtreten selbst. Leider änderte sich offensiv nicht all zu viel. Der letzte Pass des FVN kam nicht an. Wasenweiler konnte dann das ein ums andere Mal kontern und hatte u.a. auch mit einem Elfmeter die Chance zur Entscheidung. Doch auch dieser wurde verschossen. So warf der FVN in den letzten Minuten nochmal alles nach vorne, doch trotz einer der besten Mannschaftsleistungen der letzten Wochen, reichte es nicht zu einem Punktgewinn.

Am kommenden Sonntag erwartet der FVN den FC Sexau im Nimbergstadion. Ein weiteres richtungsweisendes Spiel vor der Winterpause. Die Zweite spielt um 12:30 Uhr.

Über große Unterstützung freut sich der FVN.

 

SV Wasenweiler II – FV Nimburg II -:- (-:-)

Tore FVN: Fehlanzeige

Das Spiel musste von Seiten des FVN abgesagt werden.

 

Vorschau:

Sonntag, 08.Dezember:

12.30 Uhr: FVN II – FC Sexau II,

14.30 Uhr: FVN – FC Sexau

15.Spieltag

Herren

Bittere Niederlage

FV Nimburg – SC Holzhausen 1:2 (1:1)

Aufstellung FVN: Graf, Mick M.(74. Bockstahler), Schulz (62. Bögelsbacher) Hassoun, Wild, Reifsteck D., Bamarni (83. Bahr), Corduan, Hajdini, Schoner, Falahen

Tor: Schulz (34.)

Leider setzte es am vergangenen Wochenende wieder eine Niederlage für den FVN. Umso bitterer, das sie erst in den letzten Minuten zu Stande kam und ein Unentschieden durchaus verdient gewesen wäre.

Nimburg kam im Gegensatz zu den letzten Wochen gut ins Spiel und konnte die eine oder andere Torchance verzeichnen. Nach 34. Minuten stellte Schulz mit einem schönen Schuss auf 1:0 für die Heimelf. Leider konnte Holzhausen kurz vor der Pause ausgleichen.

In der zweiten Hälfte entwickelte sich erst einmal ein einseitiges Spiel. Holzhausen drängte und hatte einige Chancen, aber Torwart Graf parierte mehrfach glänzend. Zwanzig Minuten vor Schluss fing sich der FVN wieder und konnte selbst auch wieder Chancen herausspielen. Doch wie so oft in den letzten Wochen war das Glück nicht auf Seiten des FVN und so schoss der Gästestürmer aus abseitsverdächtiger Position das 2:1 für Holzhausen. Nimburg hatte keine Antwort mehr parat und musste die siebte Niederlage aus den letzten neun Spielen einstecken. Jetzt heißt es Kopf hoch um in den drei Spielen vor der Winterpause noch möglichst viele Punkte zu holen.

Am kommenden Sonntag spielt der FVN beim Tabellenfünften in Wasenweiler. Anpfiff ist um 14.30 Uhr. Die Zweite Mannschaft spielt um 12 Uhr.

Über große Unterstützung freut sich der FVN.

 

FV Nimburg II – SC Holzhausen II 3:2 (3:0)

Tore: 2x Bahr, Forsbach

Endlich konnte die zweite Mannschaft um Trainer Maik Forsbach den ersten Sieg der Saison einfahren. Nach verdienter Pausenführung machte man es zwar nochmal spannend, aber am Ende konnte man jubeln.

 

Vorschau:

Sonntag, 01. Dezember, 12 Uhr. SV Wasenweiler II – FVN II

14.30 Uhr: SV Wasenweiler – FVN

14.Spieltag

Herren

Weitere hohe Niederlage

SC March – FV Nimburg 5:1 (1:0)

Aufstellung FVN: Graf, Mick M.(90. Bahr), Schulz (59. Hassoun), Wild, Abdallah Hussein, Bamarni, Corduan, Hajdini (86. Habach), Bockstahler,  Schoner, Falahen

Tor: Mick M. (60.)

Beim Tabellenzweiten in Neuershausen musste sich der FVN am vergangenen Sonntag mit 1:5 geschlagen geben. Bis zur 65. Minute konnte der FVN das Spiel offen gestalten, ehe man schlussendlich wieder fünf Gegentreffer hinnehmen musste.

Nach dem frühen 1:0 für den SC March kam der FVN allmählich ins Spiel und so auch zu der einen oder anderen Chance. Schulz prüfte unter anderem den Heimtorwart. In Durchgang zwei stellt March auf 2:0. Doch Nimburg gab sich nicht auf und kam durch Mick auf 1:2 heran. Einen Freistoß aus dem Halbfeld nahm er an und schoss mit etwas Glück ins Tor.

Leider erhöhte March nur drei Minuten später wieder und ging mit 3:1 in Führung. Es ergaben sich nun mehr und mehr Räume für die Heimelf, da der FVN sein Heil in der Offensive suchte. Am Ende führte dies noch zu zwei weiteren Treffern, und man stand leider wie so oft in den letzten Wochen mit einer hohen Niederlage und null Punkten da.

Am kommenden Sonntag erwartet der FVN um 14.45 Uhr im Derby den SC Holzhausen im Nimbergstadion. Die Zweite spielt um 13 Uhr.

Über große Unterstützung freut sich der FVN.

 

SV March II – FV Nimburg II 5:3 (4:1)

Tore: Bahr, Abdallah Hassan, Kuhn

Nach einem 0:4 Rückstand beim Tabellenführer kam man bis auf 3:4 ran. Doch am Ende stand leider wieder eine Niederlage, trotz einer guten Leistung.

 

Vorschau:

Sonntag, 24.November:

13 Uhr: FVN II – SC Holzhausen II,

14.45 Uhr: FVN – SC Holzhausen

 

 

Jugendtrainer Fortbildung

Jugend

 

Um unseren Kindern und Jugendlichen ein möglichst  attraktives, vielseitiges und altersgerechtes Training  anbieten zu können, unterstützen und motivieren wir unsere Trainer an den Fortbildungsmaßnahmen des Südbadischen Fußballverbandes ( SBFV) teilzunehmen.

Dies kann aus einer der vier angebotenen Kurzschulungen (für die G-, F-, E-, D- und C-Junioren), Sonderlehrgängen  (z.B. TW-Training) oder das anstreben einer der Trainerlizenzen  (z.B. C- oder B-Lizenz) bestehen.

Am vergangen Freitag und Samstag haben die Trainer Jörg Rohde (G-Jugendtrainer) und Andreas Zehner (F-Jugendtrainer) die Kurzschulung für die G-/F-Junioren erfolgreich absolviert.
Mit teilgenommen hat auch unser Jugendleiter Georg Kern (D2 Jugendtrainer), welcher die C-Lizenz anstrebt und hierfür unter anderem die Teilnahme an allen vier Kurzschulungen nachweisen muss.

Wir bedanken uns bei Jörg Rohde und Andreas Zehner, dass sie zusätzlich zum Training und den Spieltagen ihre Freizeit in Anspruch nehmen, um sich entsprechend fortzubilden.
Das wissen wir als Verein, die Eltern und auch die Spieler/innen sehr zu schätzen.
Und wer weiß,  vielleicht wecken die Kurzschulungen auch das Interesse auf mehr.

Als nächstes möchte das Trainerteam Ende November an der E-Jugend Kurzschulung teilnehmen, wofür sich der FV Nimburg als Austragungsort beim SBFV angeboten hat.

Mit sportlichen Grüßen

Jugendleitung FV Nimburg

 

 

13.Spieltag

Herren

Ohne Chance gegen Sasbach

FV Nimburg – FV Sasbach 0:5 (0:3)

 

Aufstellung FVN: Graf, Mick M., Schulz (74. Abdallah Hussein), Wild (46. Bamarni), Corduan, Reifsteck, Hajdini, Hassoun (63. Bockstahler), Bögelsbacher, Welsch, Schoner (46. Falahen)

Tore: Fehlanzeige

Leider konnte der FVN am vergangenen Sonntag nicht an seine kämpferisch und taktisch starke Leistung aus der Vorwoche anknüpfen und ging gegen den FV Sasbach mit 0:5 unter.

Sasbach begann stark und setzte die Heimelf sofort unter Druck. Der FVN kam kaum aus der eigenen Hälfte. Es war nur eine Frage der Zeit bis die Gästeelf in Führung ging. Nach einer schönen Kombination traf der Gästestürmer aus spitzem Winkel zur Führung. Nimburg war sichtlich geschockt und kassierte noch vor der Pause durch eine schöne Einzelleistung und ein Standardtor nach einem Eckball das 0:2 und 0:3. Allerdings fehlte hier auch der  letzte Biss im Zweikampf um den Gegner zu stoppen. Nach der Pause legte Sasbach schnell das 0:4 nach. Nimburg fand nun etwas besser ins Spiel und hatte selbst durch Mick seine beste Chance. Doch er verzog. Kurz vor Schluss stellte der Gast noch auf 0:5. Eine Lehrstunde für den FVN. Allerdings war es auch sehr schwer nachvollziehbar, wie eine so starke Mannschaft wie Sasbach, so wenig Punkte vorweisen kann, denn diese waren mit der stärkste Gegner der im Nimbergstadion vorstellig wurde.

 

Am kommenden Sonntag hat der FVN die nächste sehr schwere Aufgabe vor der Brust. Man tritt beim Tabellenzweiten in der March an. Anpfiff ist um 15 Uhr in Neuershausen. Die Zweite Mannschaft spielt um 12.30 Uhr.

Über große Unterstützung freut sich der FVN.

 

SV Burkheim II – FV Nimburg II 1:0 (0:0)

Tore: Fehlanzeige

Haste du Sch**** am Fuß, haste Sch**** am Fuß. Leider gab es auch im neunten Spiel der Saison keine Punkte für die zweite Mannschaft.

Ein verschossener Strafstoß kam auch noch dazu.

 

Vorschau:

Sonntag, 17. November, 12:30 Uhr. SC March II – FVN II

15 Uhr: SC March – FVN (Spielort Neuershausen)

 

AH-Bezirkspokal:

SG Wolfenweiler/Ebringen – FVN AH 0:3

Tore: Fischer, Minke, Wilhelm,

Bei widrigen Bedingungen gelang der AH der nächste Sieg auf dem Kunstrasen in Ebringen.

Bei noch zwei ausstehenden Spielen steht die Tür zum Viertelfinale sehr weit offen.

 

12. Spieltag

Herren

Abwärtstrend gestoppt

SV Jechtingen – FV Nimburg 1:1 (1:0)

Aufstellung FVN: Graf, Abdallah Hussein, Corduan, Wild, Bockstahler, Welsch,  Reifsteck D., Hassoun (90. Abdallah Hassan), Hajdini, Schoner, Bögelsbacher (90. Habach)

Tor: Bögelsbacher (85.)

Durch ein überraschendes 1:1 beim Spitzenreiter aus Jechtingen konnte der FVN am vergangenen Sonntag den Negativlauf von vier hohen Niederlagen aus den letzten fünf Spielen stoppen.

Gegen die vermutlich stärkste Mannschaft der Kreisliga A versuchte der FVN über den Kampf ins Spiel zu kommen. Dies gelang auch weitestgehend gut. Die Zweikämpfe wurden angenommen und oft gewonnen, die Einstellung stimmte. Natürlich gab es Chancen für Jechtingen, doch entweder Graf hielt oder Jechtingen traf das Tor nicht. Nach vorne ging beim FVN so gut wie gar nichts. Dies war aber auch nicht das vorrangige Ziel an diesem Tag. Vor allem die schon seit Wochen angespannte personelle Situation ließ keine offensive Aufstellung zu. Nach der Pause ging Jechtingen nach einem Eckball und Klärungsaktion des FVN in Führung. Der Stürmer traf aus zentraler Position unhaltbar zum verdienten 1:0. Jechtingen spielte auf das zweite Tor, war in Folge aber nicht mehr erfolgreich.

Kurz vor Schluss gelang dem FVN dann der viel umjubelte Ausgleich durch Torjäger Bögelsbacher. Corduan klaute dem Jechtinger Spieler den Ball und spielte quer auf Bögelsbacher, welcher sich die Chance nicht nehmen ließ.

Unter dem Strich war es natürlich ein glücklicher Punkt, aber die geschlossenen mannschaftliche Leistung unter großer Kampf bestätigten am Ende den FVN.

Am kommenden Sonntag erwartet der FVN den nächsten schweren Gegner im Nimbergstadion. Der FV Sasbach ist um 14.30 Uhr zu Gast. Die Zweite spielt um 12.30 Uhr in Burkheim (Nachholspiel).

Über große Unterstützung freut sich der FVN.

 

SV Jechtingen II – FV Nimburg II -:-

Das Spiel musste von Seiten des FVN abgesagt werden.

 

Vorschau:

Sonntag, 10.November:

12:30 Uhr: SV Burkheim –  FVN II,14.30 Uhr: FVN – FV Sasbach

 

AH-Bezirkspokal:

SC March AH – FVN AH 2:6

Tore: Reifsteck, Mick, 2x Kneuker, 2x Baumann

Einen weiteren deutlichen Sieg errang die AH am vergangenen Mittwoch. Mit 6:2 besiegte man den SC March. Ein weiterer kann schon das Viertelfinale bedeuten. Am Freitag um 19:30 Uhr steht das nächste Spiel in Ebringen an.

 

Vorschau:

Freitag, 08.11.,19:30 Uhr:

SG Wolfenweiler/Ebringen AH – FVN AH (Spielort Ebringen)

 

11.Spieltag

Herren

Abwärtsspirale hält an

FV Nimburg – TuS Königschaffhausen 1:6 (0:4)

Aufstellung FVN: Graf,  Abdallah, Mick M. (46. Habach), Schulz, Wild, Corduan, Bockstahler, Hassoun, Kuhn, Bögelsbacher, Hajdini

Tor: 1:6 Bögelsbacher (84.)

Mit einem teilweise peinlichen und kampflosen Auftritt verlor der FVN am vergangenen Wochenenden gegen den TuS Königschaffhausen, auch in der Höhe verdient mit 1:6.

Nach schwachem Beginn beider Mannschaften war es der Gast der nach einem plumpen Foul im Strafraum mit einem verwandelten Elfmeter mit 1:0 in Führung ging.

In der Folge gelang dem FVN nichts mehr, reihenweise individuelle Fehler brachten Königschaffhausen bis zur Pause mit 4:0 in Front. In der zweiten Halbzeit nahm der Gast eine Gang raus, konnte in der Schlussphase trotzdem noch zwei Tore nachlegen. Bögelsbacher gelang kurz vor dem Ende noch der Ehrentreffer.

Am kommenden Sonntag tritt der FVN in Jechtigen an. Nur mit einer 100% Leistungssteigerung kann man, bei der von den Einzelspielern her besten Mannschaft der Kreisliga A, etwas holen.

Anpfiff ist um 15 Uhr. Die Zweite Mannschaft spielt um 12.30 Uhr.

Über große Unterstützung freut sich die Mannschaft.

 

FV Nimburg II – TuS Königschaffhausen II 2:5 (0:3)

Tore: Baumann, Binkert

 

Vorschau:

Sonntag, 03. November, 12.30 Uhr: SV Jechtingen II – FVN II,

14.30 Uhr: SV Jechtingen – FVN

 

Vorschau AH Bezirkspokal:

Mittwoch, 30. Oktober, 19.30 Uhr: SC March AH – FVN AH (Spielort Neuershausen)

Nach dem deutlichen 5:0 Sieg zum Start der Bezirkspokalrunde gegen die Portugiesen Freiburg (Tore: 2x Reifsteck, Baumann, Stang und Wilhelm) spielt die AH am heutigen Mittwoch gegen den SC March auf dem Kunstrasen in Neuershausen.

8.Spieltag

Herren

Dritte Niederlage in Serie

SG Hecklingen/Malterdingen – FV Nimburg 5:1 (1:0)

Aufstellung FVN: Graf, Abdallah Hussein (76. Abdallah Hassan), Corduan, Wild (46. Bockstahler), Welsch,  Reifsteck D., Hassoun (90. Habach), Ziyar, Hajdini, Schulz, Mick M.

Tor: Schulz (58.)

Am vergangenen Samstag verlor der FVN sein drittes Spiel in Serie, zum zweiten Mal hintereinander mit 1:5.

Gegen die SG Hecklingen/Malterdingen wollte man Wiedergutmachung für das vergangene Spiel betreiben. Allerdings war dem FVN die Verunsicherung von Beginn an anzumerken. Die Heimelf bestimmte das Spiel und ging nach 28. Minuten verdient in Führung. Wer dachte, dass es nach der Pause besser werden würde, hatte sich getäuscht. Hecklingen machte bereits in den ersten fünf Minuten mit dem 2:0 und 3:0 alles klar. Auch ein kurzer Hoffnungsschimmer durch den Anschlusstreffer von Schulz wurde nur zwei Minuten später durch das 4:1 im Keim erstickt. Nimburg hatte zwar noch zwei, drei Chancen doch den letzten Treffer erzielte wieder das Heimteam zum 5:1 Endstand.

Nun gilt es für die kommenden starken Gegner (vor allem aus der oberen Tabellenhälfte) das Augenmerk auf die Defensive zu legen um wieder zu Punkten zu kommen. Am nächsten Samstag um 16:30 Uhr empfängt der FVN  zuhause den FC Denzlingen II. Im Anschluss daran findet das traditionelle Oktoberfest statt. Hierzu sind alle recht herzlich eingeladen, mit einem Maß Bier und hoffentlich drei Punkten anzustoßen.

Über große Unterstützung freut sich der FVN.

 

Vorschau:

Samstag, 12.Oktober,

14:30 Uhr: B-Junioren: JFV Untere Elz II – SG Auggen II,

16.30 Uhr: FVN – FC Denzlingen II, im Anschluss Oktoberfest

 

6.Spieltag

Herren

Erste Auswärtsniederlage

SV Breisach – FV Nimburg 2:0 (1:0)

Aufstellung FVN: Bösel, Abdallah Hussein (73. Jovanovic), Corduan, Wild, Welsch,  Reifsteck D., Hassoun, Ziyar, Bögelsbacher (64. Abdallah Hassan), Bockstahler (61. Schulz), Mick M.

Tore: Fehlanzeige

Trotz 70 minütiger Unterzahl konnte der FVN am vergangen Sonntag keine Punkte aus Breisach mit nach Nimburg bringen. Als der Abwehrspieler der Breisacher nach einer Notbremse in der 18. Minute die Rote Karte sah und der darauf folgende Freistoß vom Heimtorwart stark gehalten wurde, hätte keiner gedacht, dass dies die letzte Chance des Spiels für den FVN sein würde.

Breisach dominierte nun das Spiel und hatte auch in Unterzahl schon vor der Pause einige Chancen. Die Nimburger bekamen im Mittelfeld überhaupt keinen Zugriff und konnten mit dem Ergebnis zu Halbzeit zufrieden sein. Leider wurde es auch danach nicht besser und Breisach sorgte durch einen Doppelschlag in der 52. und 62. Minute für die Entscheidung und den verdienten Sieg der Heimelf. Es war ein gebrauchter Tag für den FVN.

Nun heißt es „Mund abputzen“ und nächste Woche gegen den Tabellenletzten aus Ihringen wieder an die ersten fünf Spiel anzuknüpfen.

Über große Unterstützung freut sich der FVN.

 

SV Breisach II – FV Nimburg II 3:3 (2:2)

Tore: Kuhn, Berisha, Walz

Die zweite Mannschaft konnte sich endlich mit dem ersten Punktgewinn der Saison belohnen. Bis kurz vor dem Ende sah es sogar nach einem Dreier für die Männer um Trainer Maik Forsbach aus. Leider gelang der Heimelf in der 87. Minute noch der Ausgleich.

 

Vorschau:

Sonntag, 29.September, 15 Uhr: FVN – VfR Ihringen

13:00 Uhr: FVN II – VfR Ihringen II

 

2.Spieltag

Herren

Unnötige Heimniederlage

FV Nimburg – SG Weisweil/Forchheim 1:4 (1:0)

Aufstellung FVN: Graf, Schmidt, Mick M., Barmani (56.Walz), Hajdini, Wild (66. Jovanovic), Schulz, Welsch, Bockstahler, Hassoun, Ziyar

Tor: 1:0 Mick M.(3.)

Im ersten Heimspiel der neuen Saison musste der FVN eine unnötige 1:4 Niederlage einstecken.

Der FVN begann bärenstark und konnte bereits nach zwei Minuten durch Mick in Führung gehen. Weiter drückte das Team um Trainer Gehad Hassoun aufs Tempo und die Gäste konnten sich nur ihrem starken Torwart bedanken, der sie mit einigen Paraden im Spiel hielt. Gegen Ende der ersten Halbzeit wurde die Partie ausgeglichener und auch Weisweil kam zu ersten Chancen. Graf war aber auf dem Posten. Nach der Pause folgte innerhalb von zwei Minuten der Schock für den FVN. Einen Konter vollendeten die Gäste zum Ausgleich, ehe ein berechtigter Foulelfmeter die Führung brachte.

Nimburg konnte nun nicht mehr an die erste Halbzeit anknüpfen und das Spiel wurde immer wieder durch Fouls auf beiden Seiten unterbrochen. Ein Kopfballtor und ein weiterer Elfmeter brachten kurz vor Schluss die endgültige Entscheidung. Am Ende standen null Punkte auf der Habenseite. Jetzt heißt es sich kurz zu schütteln und am Freitag in Kiechlinsbergen wieder mit 100% Einsatz die Punkte zu holen.

 

Am kommenden Freitag tritt der FVN in Kiechlinsbergen an. Anpfiff ist um 19 Uhr. Die Zweite Mannschaft spielt bereits am Donnerstag den 29.08. um 19 Uhr in Kiechlinsbergen.

Über große Unterstützung freut sich die Mannschaft.

 

FV Nimburg II – SG Weisweil/Forchheim II 0:6 (0:2)

 

Vorschau:

Donnerstag, 29. August, 19 Uhr: SC Kiechlinsbergen II – FVN II

Freitag, 30.August, 19 Uhr: SC Kiechlinsbergen – FVN

1.Spieltag

Herren

Derbysieg in Köndringen

TV Köndringen – FV Nimburg 0:1 (0:1)

Aufstellung FVN: Graf, Corduan, Barmani, Wild, Welsch, Schulz, Hajdini, Reifsteck D., Hassoun (90. Walz), Bögelsbacher (90. Lay), Ziyar (90. Jovanovic)

Tor: 0:1 Wild (45.)

Am ersten Spieltag der neuen Kreisliga A Saison konnte der FVN einen überraschenden 1:0 Auswärtssieg im Derby in Köndringen landen.

Der FVN kam gut in die Partie. Bögelsbacher, Schulz und Wild verfehlten in den ersten 20 Minuten mit Schüssen nur knapp das Tor.

Des Weiteren wurde ein Freistoß von Ziyar klasse pariert.

Dann wurde die Heimelf stärker und hatte eine große Möglichkeit durch einen Kopfball, die Graf im Nimburger Tor mit einer Glanzparade noch an die Latte lenkte.

Ein kurz ausgeführter Freistoß ebnete kurz vor der Pause den Führungstreffer für den FVN.

Die darauf folgende Flanke von Schulz verwertete in der Mitte Wild per Lupfer  über den Torwart. Ein cleverer und sehenswerter Treffer.
In der zweiten Hälfte hatten die Köndringer mehr vom Spiel.

Sie agierten viel mit langen Bällen und der FVN hatte bei zwei Chancen das nötige Glück.

So konnte man den Sieg über die Zeit retten und die ersten drei Punkte im Kampf gegen den Abstieg feiern.

Unterm dem Strich war es ein glücklicher aber nicht unverdienter Sieg.

Am kommenden Wochenende heißt der Gegner im ersten Heimspiel der Saison SG Weisweil/Forcheim.

Gegen den Mitaufsteiger gilt es alles abzurufen, um die Punkte im Nimbergstadion zu behalten.

Über große Unterstützung freut sich die Mannschaft.

 

TV Köndringen II – FV Nimburg II 4:2 (2:1)

Tore: Kuhn, Forsbach

 

Vorschau:

Sonntag, 25.August, 15 Uhr: FVN – SG Weisweil/Forchheim

13 Uhr: FVN II – SG Weisweil/Forchheim II

 

3.Spieltag

Herren

Verdienter Auswärtssieg

SC Kiechlinsbergen – FV Nimburg 2:4 (2:1)

Aufstellung FVN: Graf, Wild, Welsch, Schulz, Hajdini, Reifsteck D. (66. Jovanovic), Hassoun, Ziyar (88. Habach), Schmidt, Mick M., Bockstahler

Tore: 0:1 Ziyar (9./FE), 2:2/2:4 Hassoun (70./90.), 2:3 Jovanovic (74.)

Mit einem hochverdienten 4:2 Auswärtssieg konnte der FVN am vergangenen Freitag drei Punkte in Kiechlinsbergen ergattern.

Der FVN begann sehr stark und presste die Heimmannschaft sehr tief in deren Hälfte. Mick hatte die erste Chance, scheiterte aber freistehend am Torwart. Nach einem Foul an Hajdini verwandelte Ziyar einen Elfmeter sicher und flach ins Eck. Die verdiente Führung. Der FVN spielte weiter erfrischend nach vorne und hatte weitere Chancen durch Wild. Dieser scheiterte aber beides Mal am Torwart. Kiechlinsbergen hatte nur eine Chance als der Stürmer nach einem Abpraller von Graf wieder an diesem scheiterte.

Es kam dann leider zu einem kleinen Bruch im Spiel der Nimburger und das Heimteam zeigte sich effektiv und konnte durch eine direkt verwandelte Ecke und eine Handelfmeter vor der Pause in Führung gehen.

Im zweiten Durchgang spielte sich die Partie in der ersten Viertelstunde weitestgehend im Mittelfeld ab, bis eine Kiechlinsbergener Akteur nach einem Foul und darauffolgendem Abschießens des Nimburgers Rot sah.

Nimburg drängte nun wieder auf den Ausgleich, aber Kiechlinsbergen konnte das Ergebnis erstmal durch einen gute Defensive verwalten. In der 70. Minute konnte dann Hassoun nach guter Einzelleistung des eingewechselten Jovanovic, der noch am Torwart scheiterte, den Ausgleich erzielen. Vier Minuten später traf wiederrum Jovanovic, nach klasse Balleroberung durch den sau starken Hajdini zur viel umjubelten Führung. Nun war Nimburg obenauf und konnte in der Nachspielzeit noch das 4:2 durch Hassoun, und die zweite Vorlage von Jovanovic, erzielen.

Ein ganz starke Leistung des ganzen Teams brachte so einen verdienten Auswärtssieg und gute sechs Punkte nach drei Spielen.

Am kommenden Wochenende heißt der Gegner im Heimspiel SF Winden. Es benötigt die gleiche Einstellung und Leistung der Mannschaft um weitere Punkte gegen den Abstieg einzufahren.

Über große Unterstützung freut sich das Team.

 

SC Kiechlinsbergen II – FV Nimburg II 6:2 (3:1)

Tore: Forsbach, Eigentor

 

Vorschau:

Sonntag, 08.September, 15 Uhr: FVN – SF Winden

13 Uhr: FVN II – SF Winden II

4.Spieltag

Herren

Glücklicher Heimsieg

FV Nimburg – SF Winden 2:1 (2:1)

Aufstellung FVN: Graf, Schmidt, Abdallah (82. Mick M.), Schulz, Wild, Schulz, Corduan, Reifsteck, Bockstahler (66. Jovanovic), Hassoun (90. Habach), Ziyar

Tore: 1:0/2:1 Bögelsbacher (16./27. FE)

 

Mit dem zweiten Sieg in Serie konnte der FVN seinen guten Saisonstart am vergangenen Sonntag weiter bestätigen.

Die Gäste aus Winden starten besser ins Spiel und konnten Druck auf das Nimburger Tor auswirken. Große Chancen sprangen dabei allerdings noch nicht heraus.

Nach einem gewonnen Zweikampf im Mittelfeld und anschließendem Pass von Hassoun auf Bögelsbacher traf dieser für den FVN zur etwas überraschenden Führung.

Nur eine Minute später brachte die Hintermannschaft des FVN einen Ball nicht aus dem Strafraum. Ein Gästestürmer wurde angeschossen und der Ball landete bei seinem Mitspieler, welcher eiskalt einschob.

Wiederum nur zehn Minuten später wurde Schulz im Windener Strafraum bei einem Eckball zu Fall gebracht und der Schiedsrichter entschied auf Elfmeter. Bögelsbacher verwandelte gewohnt sicher und brachte dem FVN die 2:1 Führung.

Nach der Pause drückte Winden aufs Tempo. Der FVN war nur noch auf Verteidigen aus und konnte sich beim bärenstarken Torwart Graf bedanken, der ein ums andere Mal stark parierte.

So wurde der Sieg über die Zeit gerettet.

Unter dem Strich stand zwar ein glücklicher Sieg, der aber mit Leidenschaft erkämpft wurde.

Am kommenden Sonntag tritt der FVN in Burkheim an. Anpfiff ist um 15.15 Uhr. Die Zweite Mannschaft spielt um 12.45 Uhr.

Über große Unterstützung freut sich die Mannschaft.

 

FV Nimburg II – SF Winden II 0:9 (0:3)

 

Vorschau:

Sonntag, 15. September, 12.45 Uhr: SV Burkheim II – FVN II,

15.15 Uhr: SV Burkheim – FVN

 

5.Spieltag

Herren

4.Sieg im 5.Spiel

SV Burkheim – FV Nimburg 2:3 (1:2)

Aufstellung FVN: Graf, Abdallah Hussein, Corduan, Wild, Welsch, Schulz, Hajdini, Reifsteck D., Hassoun (90. Abdallah Hassan), Ziyar (65. Jovanovic), Bögelsbacher (79. Bockstahler),  

Tore: 0:1/ 1:2/1:3 Bögelsbacher (20./30./51.)

Der FVN schwimmt momentan auf einer kleinen Erfolgswelle und konnte auch am vergangenen Sonntag gegen den SV Burkheim drei Punkte im Kampf gegen den Abstieg einfahren.

Das Spiel begann verhalten, beide Mannschaften versuchten über gewonnene Zweikämpfe im Mittelfeld, auf schwierigem Untergrund, ins Spiel zu kommen. Die Burkheimer hatten die erste Chance des Spiels, doch der Stürmer schoss den Ball aus spitzem Winkel am Tor vorbei. Dann kam der FVN mit der ersten Chance des Spiels zur Führung. Eine starke Seitenverlagerung von Ziyar legte Hassoun quer in den Strafraum wo Bögelsbacher nur noch einschieben musste. Nur eine Zeigerumdrehung später konnte Burkheim durch deren starken Stürmer Kanchev ausgleichen. Nimburg war aber nicht geschockt, sondern spielte weiter munter nach vorne. Wiederrum Bögelsbacher sorgte nach klasse Vorlage von Ziyar für das 2:1. Mit diesem Ergebnis ging es auch in die Halbzeitpause. Der FVN kam stark zurück und sorgte mit einer blitzsauberen Kombination über Hajdini, Wild und Schulz, dessen Zuckerflanke Bögelsbacher zum dritten Tor des Tages per Kopf verwertete, für die 3:1 Führung. Wieder nur zwei Minuten später hatte Bögelsbacher das vierte Tor auf dem Fuß, doch sein Schuss sprang von der Latte vor die Torlinie.

Es wäre wohl die Entscheidung gewesen. Langsam merkte man den Nimburgern dann den hohen Aufwand an, den sie in den ersten 70 Minuten betrieben hatten. Die Mannen um Trainer Hassoun ließen sich nun weit hinten rein drücken, während Burkheim es mit langen Bällen in den FVN Strafraum versuchte. Durch eine schöne Kombination über außen konnte Kanchev zum 2:3 verwerten. Burkheim war wieder dran und drückte in den letzten zehn Minuten auf den Ausgleich. Die eine oder andere Chance sprang dabei noch heraus, doch der FVN hatte dann auch das Glück des Tüchtigen auf seiner Seite. Insgesamt war auch dieser Sieg verdient, da man vor allem spielerisch überzeugte.

Am kommenden Wochenende spielt man wieder auswärts, beim SV Breisach. Auch hier werden wieder 100% oder mehr nötig sein um Punkte einzufahren.

Über große Unterstützung freut sich das Team.

 

SV Burkheim II – FV Nimburg II -:- (-:-)

Das Spiel musste von unserer Seite abgesagt werden.

 

Vorschau:

Sonntag, 22.September, 15 Uhr: SV Breisach – FVN

12:30 Uhr: SV Breisach II – FVN II

 

Bezirkspokalqualifikation

Bezirkspokalqualifikation

Niederlage im Pokal

PTSV Jahn Freiburg – FVN 3:2 (3:0)

Tore: Bögelsbacher (FE), Hassoun

Mit einer knappen 2:3 Niederlage gegen den PTSV Jahn Freiburg ist der FV Nimburg in die Pflichtspielsaison 2019/2020 gestartet.

Nachdem man zur Pause bereits mit 0:3 in Rückstand lag konnte die Elf um Trainer Gehad Hassoun in der 80. und 82. Minute nochmal verkürzen. Zum Ausgleich reichte es leider nicht mehr und so ist wie in den Jahren zuvor bereits nach dem ersten Spiel Endstation im Bezirkspokal.

Am Samstag den 17.08. startet der FVN in die neue Kreisliga A Saison. In Köndringen kommt es gleich am ersten Spieltag zum Derby gegen einen der Aufstiegsfavoriten.

Der FVN  freut sich über zahlreiche Unterstützung.

 

Vorschau:

Samstag, 17.August, 17 Uhr: TV Köndringen  – FVN,

15 Uhr: TV Köndringen II  – FVN II

 

 

Seite: 1 von 2» 1 2  Nächste Seite
realized by www.mariostoeckinger.com
Back To Top